Pokal-Finaltag in Malente

Unsere U17 feierte in Malente nach einem 12:0 Kantersieg den Gewinn des Landespokals

Störche torhungrig in Malente

Mit der U15, U17 und U19 sowie den Holstein Women durften gleich vier unserer Teams am Himmelfahrtstag im Uwe-Seeler-Fußballpark im Landespokal-Finale antreten – dreimal ging die Trophäe nach Kiel.

U17 macht das Dutzend voll

Balsam für die Kieler U17-Seele. Gut einen Monat nach dem Abstieg aus der B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost sicherte sich unsere Mannschaft durch einen 12:0 (4:0)-Kantersieg gegen den Kreisligisten Ratzeburger SV den Landespokal. Der Gegner aus dem Herzogtum-Lauenburg hatte trotz hohen Engagements gegen überlegene Jungstörche nicht den Hauch einer Chance. Bereits nach vier Minuten hieß es durch den Treffer von Luca Tunjic 1:0 für die Mannschaft von Trainer Freddy Kaps. Zur Pause war die Messe in Malente dann beim Spielstand von 4:0 schon gelesen. Holstein-Keeper Lukas Meßfeldt konnte im ersten Durchgang den Ehrentreffer seines Ex-Clubs durch einen stark parierten Elfmeter verhindern und wurde nach dem Schlusspfiff von den Ratzeburger Fans gefeiert. Trainer Kaps zeigte sich nach der Pokalübergabe angetan von den Rahmenbedingungen und dem Ergebnis: „Das war ein super Spiel vor toller Kulisse. Die Fans aus Ratzeburg haben hier wirklich ein Feuerwerk abgebrannt, sicherlich ein wenig Gänsehaut-Atmo für alle. Unser Gegner hat alles investiert, wir waren hoch konzentriert. Das war sicherlich noch einmal ein Highlight zum Saisonausklang.“

Tore: 1:0 Tunjic (4.), 2:0 Tunjic (27., 3:0 Ugoh (31.), 4:0 Tunjic (40.), 5:0 Steffen (45.), 6:0 Gutovsky (55.), 7:0 Gutovsky (59.), 8:0 Keskin (68.), 9:0 Fobissie (72.), 10:0 Zopka (74.), 11:0 Meyer (76.), 12:0 Fobissie (78.)

U19-Sieg zum Abschied

Das A-Junioren-Finale um 15 Uhr geriet zu einer deutlichen Angelegenheit. Bereits nach acht Minuten brachte Jannic Ehlers unsere Jungstörche gegen den SH-Oberligisten JFV Lübeck auf die Siegerstraße. Ben-Luca Nohns (33., 80.) und Ben Opoku Labes (62.) sorgten für den am Ende verdienten 4:0-Erfolg. „Unsere Mannschaft war hier ein verdienter Sieger, man sah den Jungs doch sofort an, dass sie unbedingt wollten“, so der scheidende Trainer Elard Ostermann, der am Ende noch emotionale Abschiedsworte fand: „Das war hier schon sehr emotional, viele Jungs habe ich über zwei Jahre lang begleitet – da entstehen Bindungen. Daher war der Erfolg in Malente wirklich ein schöner Abschied!“ Nach der hervorragenden Saison in der A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost war der Pokalsieg in Malente das Sahnehäubchen auf eine starke Saison der U19.

Tore: 1:0 Ehlers (8.), 2:0 Nohns (33.), 3:0 Labes (62.), 4:0 Nohns (80.)

Traumtore bedeuten U15-Niederlage

Nach dem Abstieg aus der C-Junioren Regionalliga gab es für unsere U15 auch in Malente nichts zu holen. Die Mannschaft von Linus Schewior und dem scheidenden Michael Schwennicke unterlag in Malente dem VfB Lübeck mit 0:2. Lange Zeit war es ein Spiel auf Augenhöhe, Holstein hatte sogar gute Möglichkeiten, den Führungstreffer zu erzielen. Doch zehn Minuten vor dem Spielende wuchtete der Lübecker Younes Zöllner das Leder unhaltbar für unseren Schlussmann Nico Kerber per Hechtkopfball vom Elfmeterpunkt in die Maschen. Das letzte Aufbäumen der Jungstörche wurde nicht mehr belohnt. Vier Minuten vor dem Abpfiff machte der Lübecker Henry Jeschonek mit einem sehenswerten Schlenzer aus 15 Metern halblinker Position alles klar für den VfB. Eine sehr schöne Geste war der Trost der Lübecker Spieler für unsere Störche nach dem Spielende.

Tore: 0:1 Kerber (60.), 0:2 Jeschonek (66.)

Women krönen starke Saison

Unsere Holstein Women haben es geschafft. Im Lotto-Pokal-Finale besiegte die Mannschaft von Trainer Bernd Begunk den SH-Oberligisten SSC Hagen Ahrensburg mit 3:0 (1:0) und sicherte sich damit erstmals seit 2019 wieder den Landespokal. Die Treffer für unsere Frauen fielen durch die abermals überzeugende Sarah Begunk (8., 73.) sowie ein Eigentor des SSC in der 52. Spielminute. Unsere Frauen setzten den Gegner von Beginn an unter Druck und erzwangen eine Vielzahl von Eckbällen. So war dann auch Luiza Zimmermann nach der Partie entsprechend zufrieden: „Wir sind gut ins Spiel gekommen und haben schnell das Tor gemacht, danach haben wir das Spiel leider etwas aus der Hand gegeben und unsere Chancen nicht genutzt. Dann haben wir in der zweiten Halbzeit aber echt den Druck erhöht und wurden entsprechend belohnt. Wir sind auf jeden Fall sehr froh, dass wir den Pokal geholt haben!“
Auffällig war neben der Kieler Dominanz das Auftreten der Ahrensburger Fans, die mit Konfettikanone und Fangesängen sehr positiv auf sich aufmerksam machten. Am Ende war es eine klare Angelegenheit gegen den klassentieferen Gegner. Der Sieg für die Begunk-Elf hätte durchaus höher ausfallen können. So war der Pokalsieg nach der Vizemeisterschaft in der Regionalliga Nord auch für die Holstein Women ein toller Saisonausklang in Malente.

Tore: 1:0 Begunk (8.), 2:0 (52., Eigentor), 3:0 Begunk (73.)

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter