Ein Deutscher Meister wird 80

Die KSV Holstein gratuliert  Peter Rautenberg zum Geburtstag

Heute vor genau 80 Jahren, genauer am 12. August 1940, erblickte Peter Rautenberg mitten im Krieg als Sohn eines Kieler Schuhmachermeisters das Licht der Welt. Nach dem Krieg war der junge, sportbegeisterte Peter einer der Ersten, die einen Fußball ihr eigen nennen durften. Dieser Umstand verschaffte ihm in seinem Umfeld Respekt und einen klaren Vorteil. Und so war es nicht verwunderlich, dass Peter Rautenbergs Feuereifer für den Fußballsport schnell entbrannte.

Im Alter von zehn Jahren schloss er sich den Kieler Störchen an, die damals in der erstklassigen Oberliga Nord stets eine gute Rolle spielten. Und schon als Jungspund gehörte Rautenberg zu den Besten. „Uwe Seeler hatte es mit Peter immer schwer“, erinnert sich Holsteins Urgestein Ebbi Gräf an seinen ehemaligen Mitspieler.

Seinen wohl größten Tag erlebte Rautenberg am 24. Juni 1961. Mit den Amateuren der KSV Holstein, die in der zweitklassigen Landesliga Schleswig-Holstein den Titel geholt hatten, siegte Rautenberg vor über 70.000 Zuschauern in Hannover im Endspiel um die Deutsche Amateurmeisterschaft gegen Siegburg 04 mit 5:1. Danach erhielt der linke Außenläufer, genau wie die vier anderen Amateurmeister Rudi Balsam, Manfred Podlich, Peter Lempfert und Ulli Meyer einen Vertrag für die 1. Mannschaft und brachte es von 1961 bis 1965 auf insgesamt 66 Einsätze. 

Heute feiert Peter Rautenberg seinen 80. Geburtstag. „Ich bin sehr zufrieden mit meinem Leben. Ich hatte eine schöne Laufbahn als Fußballer, habe viele schöne Reisen erlebt, bin glücklich verheiratet und habe zwei gesunde, erwachsene Töchter und ein Enkelkind“, meinte Rautenberg, der in unmittelbarer Nähe zum Holstein-Stadion lebt, wenige Wochen vor seinem Ehrentag. Die KSV Holstein gratuliert ihrem Deutschen Meister recht herzlich!

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter