1. Runde DFB-Pokal: Landesduell bei Weiche Flensburg

Die Störche um Steven Skrzybski wollen am Samstag mit einem Sieg bei Weiche Flensburg in die nächste Pokalrunde einziehen

Eins zu 32 war die Wahrscheinlichkeit, dass mit der KSV Holstein und dem SC Weiche Flensburg 08 ausgerechnet die beiden nördlichsten Teilnehmer in der ersten Runde des diesjährigen DFB-Pokal-Wettbewerbes aufeinandertreffen. Doch genau für diese Paarung sorgte Thomas Broich Anfang Juli, als er als Losfee beiden Vereinen ein echtes Nordduell bescherte. Am Samstag ist die KSV nun um 15.30 Uhr beim SC Weiche im Manfred-Werner-Stadion zu Gast.

„Es ist ein spezielles Duell für mich“, sagte Holstein-Kapitän Hauke Wahl damals unmittelbar nach der Auslosung, „weil ich auf meinen Kumpel Torge Paetow treffe.“ Gemeinsam spielten beide in der Saison 2012/13 für die U19 der KSV, ehe sich zumindest fußballerisch die Wege trennten. Doch der Kontakt blieb bestehen und seit über einem Jahr nimmt das Duo sogar einen Podcast namens „Weiches Holz“ zusammen auf. Am Samstag wird die Freundschaft allerdings für 90 Minuten ruhen. „Trotzdem können wir uns auf ein tolles Schleswig-Holstein-Duell freuen“, ist sich Wahl sicher.

Generell gibt es eine gewisse Schnittmenge zwischen beiden Vereinen. Insgesamt 13 Akteure des aktuellen Flensburger Kaders, darunter der jüngst am Donnerstag verpflichtete Patrick Herrmann, der siebeneinhalb Jahre die Schuhe für die Störche schnürte, trugen in der Vergangenheit bereits das Kieler Trikot. Zudem führte Weiches Geschäftsführer Sport Christian Jürgensen, der von 2006 bis 2013 im Storchennest aktiv war, die Kieler Ligamannschaft einst als Kapitän auf den grünen Rasen. All diese Verbindungen sind am Samstag ab 15.30 Uhr dann für 90 Minuten vergessen, sorgen aber natürlich im Vorhinein nichtsdestotrotz für besondere Vorfreude.

Während die Gastgeber erst am 18. August mit einem Auswärtsspiel bei Altona 93 in die neue Saison in der Regionalliga Nord starten, haben die Störche bereits zwei Partien in der 2. Bundesliga absolviert – allerdings leider mit nicht zufriedenstellendem Ausgang, da es beim FC St. Pauli und gegen den FC Schalke 04 zwei 0:3-Niederlagen gab. Folglich ist die Mannschaft von KSV-Coach Ole Werner, der als zwei Klassen höher angesiedelter Zweitligist naturgemäß die Favoritenrolle zukommt, auf ein Erfolgserlebnis im Pokal aus, sodass sie dementsprechend hochmotiviert in das Landesduell gehen wird. Unterstützung erhalten die Störche dabei von Kieler Schlachtenbummlern, da erstmals seit März 2020 wieder Gästefans live mit dabei sein dürfen. Kein  Wunder, dass die verfügbaren 240 Auswärtstickets in Windeseile vergriffen waren.

Bisherige Duelle: Insgesamt sieben Mal gab es in der Vergangenheit das Duell Weiche gegen Holstein. Zweimal in der Regionalliga Nord und fünfmal im Landespokal. Siebenmal verließen die Störche den Rasen als Sieger. Das denkwürdigste Spiel erlebten die Zuschauer am 16. Mai 2014 im Landespokal-Finale vor 5.700 Zuschauern in Kiel, das die KSV mit 13:12 nach Elfmeterschießen für sich entscheiden konnten. Das letzte Aufeinandertreffen gab es am 20. August 2016 in Weiche. Holstein siegte im Landespokal-Viertelfinale mit dem damaligen Interimstrainer Ole Werner mit 2:0 im Manfred-Werner-Stadion, die beiden Tore erzielte damals Holstein-Stürmer Mathias Fetsch.

Personelle Situation: Neben Ahmet Arslan (Reha nach Kreuzband-OP) fehlen Marco Komenda (Reha nach Mittelfuß-OP) und Timon Weiner (Bänderriss im Sprunggelenk).

Medieninfo: Sky überträgt live, der neue Multimedialiveticker der KSV (liveticker.holstein-kiel.de) liefert ab 15 Uhr alles Wissenswerte rund um das Spiel, ab 15.30 Uhr dann aktuelle Zwischenstände, Fotos und Interviews. Medienpartner R.SH schaltet immer wieder live ins Holstein-Stadion.

Die Pressekonferenz vor #SCWKSV:

Finn Porath vor dem Erstrundenspiel bei Weiche Flensburg:

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter