3:2-Sieg in Hannover: U23 weiter im Höhenflug

Laurynas Kulikas erzielte in der 37. Minute Holsteins Ausgleichstreffer gegen die Roten

Die U23 der KSV Holstein schnuppert in der Regionalliga Nord weiter Höhenluft. Unter den Augen von 96-Profitrainer Mirko Slomka und Hannovers Stürmerlegende Dieter Schatzschneider besiegte die Mannschaft von Trainer Ole Werner am Mittwochabend vor 450 Zuschauern im Eilenriedestadion die Zweitvertretung von Hannover 96 mit 3:2.

Die ersten 10 Minuten waren geprägt durch ein langsames Abtasten, danach ging es rund auf dem prächtigen Rasen. Holstein hatte in der 16. Minute die erste erwähnenswerte Chance durch einen Schuss von Felix Niebergall.  Zwei Minuten später verpasste Laurynas Kulikas nach Steilpass von Tom Baller nur knapp die Kieler Führung. Danach übernahm die KSV endgültig das Kommando und setzte 96-Torwart Marlon Sündermann beinahe im Minutentakt unter Druck. Nach der Drangphase zog sich Holsteins U23 etwas zurück und kassierte nach einem Konter durch Valdrin Mustafa das 0:1 (30.). Nach der Hannoveraner Führung zeigte die KSV eine Trotzreaktion: Laurynas Kulikas traf in der 37. Minute im Fallen aus drei Metern zum verdienten Ausgleich. Schrecksekunde für Holstein dann noch einmal kurz vor der Pause. Valdrin verpasste mit seinem Pfostentreffer (42.) die neuerliche Führung der Platzherren. „Wir sind gut ins Spiel gekommen, leider haben wir durch einen Konter das 0:1 kassiert. Ab der 15. Minute haben wir das Spiel aber im Griff gehabt“, kommentierte Holsteins NLZ-Direktor Fabian Müller den ersten Durchgang.

In der zweiten Halbzeit setzten die Gäste aus Kiel ihre starke Leistung fort und erarbeiten sich dadurch in der 51. Minute den verdienten Führungstreffer durch Julius Alt, der nach einem guten Zuspiel von Felix Niebergall über Tim Siedschlag nur noch den Kopf zum 2:1 hinhalten musste. Eine Unaufmerksamkeit in der Kieler Deckung nutzte in der 63. Minute erneut Valdrin. Doch Holstein war unter Flutlicht einfach heißer auf den Sieg als die Roten aus Hannover. Nach einem Eckball von Baller erzielte Tobias Fleckstein in der 69. Minute per Kopf den Siegtreffer für die KSV. Johann Berger verpasste wenig später freistehend die Vorentscheidung. Das Glück des Tüchtigen hatte die Werner-Elf dann in der 77. Minute, als der eingewechselte Benjamin Hadzic aus 20 Metern nur die Unterkante des von Timon Weiner an diesem Abend ausgezeichnet gehüteten Kieler Tores traf. Von der Torlinie sprang das Leder ins Feld und die Störche durften den 3. Sieg in Folge feiern. (tp)

U23: Weiner – Mohr, Fleckstein, Eberwein – Pernot, Berger (84. Facklam)  – Baller,  Siedschlag, Alt (89. Melahn), Niebergall (55. Awuku) – Kulikas

Schiedsrichter: Tim Skorczyk ( Braunschweig) –  Tore: 1:0 Valdrin (30.), 1:1 Kulikas (37.), 1:2 Alt (51.), 2:2 Valdrin (63.), 2:3 Fleckstein (69.) – Zuschauer:  450 im Eilenriedestadion

Stimmen zum Spiel:

Ole Werner: Es war ein sehr spektakuläres Spiel. Die erste Hälfte gehörte eher uns, die zweite eher den Hannoveranern. Wir haben 90 Minuten konstant gespielt, hatten viel Spielkontrolle und haben unsere Chancen gut genutzt. Aufgrund dessen denke ich, dass das Ergebnis gerechtfertigt ist. Jetzt wollen wir am Sonntag gegen Drochtersen nachlegen. Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung unserer Fans, auch wenn wir wissen, dass die Liga zeitgleich spielt.

Tobias Fleckstein: Das war ein sehr enges Spiel wobei beide Mannschaften einen Sieg verdient gehabt hätten. Den Siegtreffer erzielt zu haben war nach dem Spiel ein unglaubliches Gefühl.

Tim Siedschlag: Guter Gegner, guter Platz, gutes Spiel. Das war eine ausgezeichnete Leistung unserer Mannschaft.

Kurzer Rück- und Ausblick von Holsteins U23-Trainer Ole Werner

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter