4:2 gegen Niendorf: U19 feiert ersten Saisonsieg

Holsteins Torjäger Maximilian Zoch zeigte sich mit drei Treffern torhungrig

Es ist vollbracht: Nach zwei Niederlagen zum Auftakt hat die Kieler U19 am Mittwochabend den ersten Saisonsieg in der A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost eingefahren. Die Jungstörche gewannen vor 100 Zuschauern im CITTI FUSSBALL PARK gegen den Niendorfer TSV mit 4:2.

Keine Tore im ersten Durchgang

Trotz der jüngsten 0:4-Niederlage bei Hannover 96 gingen die Gastgeber selbstbewusst in die Partie und erarbeiteten sich ein spielerisches Übergewicht, während die Gäste auf Umschaltsituationen lauerten. Doch wie schon in den ersten beiden Saisonspielen ließen die Kieler gute Chancen aus: So fand Maximilian Zochs Treffer wegen einer Abseitsstellung und auch Leon Gino Schmidt verfehlte, sodass es torlos in die Kabinen ging.

Turbulente zweite Hälfte – Zoch mit Dreierpack

Der zweite Durchgang sollte es dann jedoch in sich haben. Bereits fünf Minuten nach Wiederanpfiff belohnten sich die Hausherren schließlich für den betriebenen Aufwand, als Zoch seinen Gegenspieler unter Druck setzte,  diesem daraufhin den Ball abluchste und das erste Kieler Saisontor erzielte. Der Bann war gebrochen, denn nur kurze Zeit später legte Zoch das 2:0 nach, nachdem Schmidt einen feinen Schnittstellenpass von Raoul Cissé im gegnerischen Strafraum quergelegt hatte (59.). In der Folge bog die Heimelf jedoch plötzlich kurzzeitig von der Siegerstraße ab, als Phil Sarrasch per schnellem Doppelschlag den Ausgleich für den Hamburger Stadtteilklub herstellte (72./74.). Doch der KSV-Nachwuchs zeigte sich nicht allzu beeindruckt von den beiden Gegentreffern, sondern legte seinerseits umgehend wieder nach, als die Niendorfer Defensive eine Flanke von Lucas Wolf nicht ausreichend klären konnte, sodass Zoch mit seinem dritten Streich den Ball per Kopf über NTSV-Schlussmann Gian-Luca Graefe hinweg zur erneuten KSV-Führung einköpfen konnte (76.). „Dass wir uns von dem Ausgleich nicht beirren haben lassen, sondern gleich zurückgeschlagen haben, war das Schönste am heutigen Tag“, freute sich Holsteins U19-Trainer Dominik Glawogger später. Zwar verpasste es seine Elf, in der Schlussphase trotz bester Gelegenheiten das Ergebnis weiter hochzuschrauben, ehe Jonas Sterner nach starkem Solo von Brian Wolff noch zum umjubelten 4:2-Endstand ins linke Eck einschieben konnte (90.).

„Wir dürfen jetzt nicht in Euphorie verfallen“

Holsteins U19-Trainer Dominik Glawogger

„Wir freuen uns natürlich über den ersten Saisonsieg, dürfen aber jetzt nicht in Euphorie verfallen, weil wir noch an vielen Dingen arbeiten müssen“, trat Glawogger trotz aller Freude über den ersten Dreier umgehend auf die Bremse, da die Kieler U19 am Sonntag um 11 Uhr bei Union Berlin bereits das nächste schwere Spiel bevorsteht.

Statistik

U19: Schmid – Paulsen, Seppik (32. L. Wolf), Cissé, Kinitz (67. Knuth) – Saul – Schmidtke, B. Wolff – Schmidt – Männilaan (70. Lipkow), Zoch.

Schiedsrichter: Bahr (Ahlerstedt) – Tore: 1:0 Zoch (52.), 2:0 Zoch (59.), 2:1 Sarrasch (72.), 2:2 Sarrasch (74.), 3:2 Zoch (76.), 4:2 Sterner (90.) – Zuschauer: 100.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter