Ausverkauftes Stadion: Der HSV kommt nach Kiel

Am Samstag gastiert der Hamburger SV im Kieler Holstein-Stadion

Die KSV Holstein erwartet am Sonnabend (13 Uhr) im mit 15.034 Zuschauern ausverkauften Holstein-Stadion den Hamburger SV – ein Feiertag für alle Fußballfans in Norddeutschland. Der richtige Anlass für „Die Denkedrans“, vor der Westtribüne ihre Kult-Hymne „Keine andere Stadt, keine andere Liebe, kein anderer Verein“ anzustimmen. Der Tabellenführer der 2. Liga (25 Punkte) hat bislang erst eines seiner zwölf Punktspiele verloren, dieses allerdings in einem Nordderby (0:2 beim FC St. Pauli). Und das Team von Ole Werner, derzeit Zwölfter (14), hat beste Erinnerungen an die Hanseaten, gewannen sie in der vergangenen Spielzeit doch beide Partien (3:0/3:1) gegen den HSV. Unter dem neuen Trainer Dieter Hecking hat das Team um den Ex-Kieler David Kinsombi allerdings mit viel Rückenwind einen erneuten Anlauf genommen, um am Saisonende in die Bundesliga zurückzukehren.  

KSV-Trainer Ole Werner über die Störche: Wir dürfen uns nicht von eventuellen Rückschlägen beirren lassen, sondern müssen bei dem bleiben, was uns auszeichnet und uns in den letzten Wochen stark gemacht hat. Wir haben gezeigt, dass wir, wenn wir bei 100 Prozent sind, gegen solche Gegner mithalten können. Wenn die Tür im Spielverlauf aufgeht, wollen wir auch eintreten und etwas aus dem Spiel mitnehmen.

Werner über den Hamburger SV: Der Verein und die Mannschaft strahlen eine große Stabilität aus. Sie lassen sich nicht beirren und bleiben ihrem Stil treu. Außerdem haben sie eine hohe individuelle Qualität auf dem Platz. Das spiegelt sich auch in den Ergebnissen wider. Sie haben die Erwartungen bisher erfüllt.

Die bisherige Bilanz: 118 Mal trafen Störche und Rothosen aufeinander. 76 Mal setzte sich der Hamburger SV durch, 17 Mal hieß es Unentschieden und 25 Mal verließen die Störche als Sieger den grünen Rasen. Das letzte Pflichtspiel vor dem Aufeinandertreffen in der eingleisigen 2. Bundesliga fand in der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals in der Saison 2007/08 statt. Damals setzte sich der HSV in Kiel mit 5:0 durch. In einem Testspiel in der Vorbereitung auf die Saison 2017/18 gewannen die Störche in Neumünster mit 5:3. Damals war noch nicht absehbar, dass bereits die kommende Spielzeit in der 2. Liga mit der Partie Hamburger SV gegen die Störche eröffnet werden würde. Vor 57.000 Zuschauern siegten die Kieler in einem furiosen Spiel mit 3:0. Auch im Rückspiel (3:1) feierte die KSV einen Tag vor dem Weihnachtsfest eine vorzeitige Bescherung. 

Personelle Situation: Jannik Dehm (Reha nach Schienbeinbruch), David Atanga (Sprunggelenkverletzung) und Johannes van den Bergh (Oberschenkelzerrung) stehen nicht zur Verfügung.

Medieninfo: Sky überträgt live, der Multimedialiveticker der KSV (liveticker.holstein-kiel.de) liefert ab 12.30 Uhr alles Wissenswerte rund um das Spiel, ab 13 Uhr dann aktuelle Zwischenstände, Fotos und Interviews. Medienpartner R.SH schaltet immer wieder live ins Holstein-Stadion.

DIE SPIELTAGS-INFOS FÜR DIE FANS

Wie in der vergangenen Saison bietet die KVG mit der Buslinie 91S einen neuen Service an. Im 15-Minuten-Takt fährt der Bus vom Hauptbahnhof direkt zum Stadion und zwei Stunden nach Abpfiff von der neuen Haltestelle am Westring im gleichen Rhythmus wieder zurück.

Und: Das Parkhaus in der Fraunhoferstraße im Wissenschaftszentrum bietet einen speziellen Holstein-Tarif an. Ab 90 Minuten vor dem Anpfiff und bis zu zwei Stunden nach dem Abpfiff können die Zuschauer der Holstein-Heimspiele dort für fünf Euro parken. Der gleiche Tarif gilt auch im Parkhaus des RBZ.Wirtschaft (Westring 444).

Und II: Alle Besitzer von Ermäßigungskarten werden gebeten, die entsprechenden Nachweise mitzubringen. Fehlen diese, muss die Karte gegen eine Gebühr von zwei Euro und Zahlung des Differenzbetrags in eine Vollzahlerkarte gewandelt werden.

Und III: Das Stadion ist zwei Stunden vor Anpfiff (ab 11 Uhr) geöffnet.

Und IV: Am Spieltag hat die Hauptkasse (Ticketcenter-Süd) ab 9 Uhr, das Ticketcenter-Ost  ab 10 Uhr geöffnet. An den Kassen wird es nur Aufpreistickets geben – Das Stadion ist ausverkauft. Ausschließlich am Ticketcenter-Süd wird es am Spieltag vor dem Anpfiff auch Karten für die Auswärtsspiele in Wiesbaden und Dresden sowie für das Hallenmasters am 11. Januar 2020 geben. Bezahlt werden diese Tickets auf die klassische Art – mit Bargeld. Der Fanshop hat ab 9 Uhr geöffnet, der Puma-Dome erst um 11 Uhr.

Und V: Der Verkaufscontainer hinter der Osttribüne (Innenraum) öffnet ab 11.30 Uhr, in dem die Fans sich mit dem Rundum-Sorglos-Paket (Mütze, Schal, Fahne, etc..) ausrüsten können.

Und VI: Das Fan-Zelt, in der vergangenen Saison beliebter Anlaufpunkt auf dem Stadion-Vorplatz, ist in der unteren Etage des neuen, zweistöckigen VIP/Fan-Zelts (Fan- und VIP-Messe) integriert.

Und VII: „Die Denkedrans“ spielen vor dem Anpfiff live vor der Westtribüne.

Emmanuel Iyoha im Kurzinterview vor dem Nordduell #KSVHSV

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter