Bartels‘ Seitfallzieher ist Tor des Monats Dezember

Mit diesem artistischen Treffer gewann Fin Bartels die Auszeichnung “Tor des Monats” der ARD Sportschau

Mittwoch, 16. Dezember, kurz nach 20 Uhr: Die KSV hat den 1. FC Nürnberg zum Flutlichtspiel im Holstein-Stadion zu Gast und in einer engen, intensiv geführten Partie steht es in der Schlussphase weiterhin 0:0. Was dann in der 80. Minute folgt, ist ein Geniestreich von Fin Bartels, der dem Routinier nun sogar eine Auszeichnung beschert hat.

Die Szene, um die es geht, wird nicht nur dafür sorgen, dass die Störche ihr Heimspiel gegen die Franken am Ende mit 1:0 gewinnen werden, sondern Bartels  auch eine ganz besondere Ehre zuteilwerden lassen. Denn weil eine Flanke von Fabian Reese einen Tick zu weit gerät, wird der 33-Jährige regelrecht dazu genötigt, hochzusteigen, für einen kurzen Moment in der Luft zu stehen und den Ball artistisch per Seitfallzieher im Tor der Nürnberger zu versenken. Der Jubel kennt anschließend keine Grenzen, weil solch ein Tor wahrlich nicht alle Tage fällt.

 „Wenn es gut läuft, dann ist so ein Ding mal drin. An anderen Tagen verletze ich mich nur am Rücken“, scherzt Bartels noch nach dem Spiel. Kurze Zeit später wird sein Treffer von der ARD Sportschau als einer von fünf Kandidaten für das Tor des Monats Dezember nominiert – und anschließend von Fußballfans deutschlandweit tatsächlich mit deutlicher Mehrheit gewählt. 50,36 Prozent stimmen für Bartels ab und sorgen dafür, dass der gebürtige Kieler erstmals diese Auszeichnung erhält.

 „Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, es wäre mir ganz egal. Natürlich ist es eine große Freude und schon ein i-Tüpfelchen in meiner Karriere“, freut sich der Torschütze, als er vom Gewinn der goldenen Medaille erfährt, die sicherlich einen Ehrenplatz im Hause Bartels erhalten dürfte.

Das Tor des Monats Dezember von Fin Bartels:

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter