Countdown für das LOTTO MASTERS 2020 läuft

Turnierchef Klaus Kuhn (li.), NordwestLotto-Chefin Karin Seidel und SHFV-Präsident Uwe Döring freuen sich auf das Masters.

Am 11. Januar steigt in der Kieler Sparkassen-Arena das 22. LOTTO MASTERS. Das traditionsreiche Turnier zieht seit über zwei Jahrzehnten die Fans im Land zwischen den Meeren in seinen Bann. Für die Neuauflage gibt es im Ticketcenter der Sparkassen-Arena nur noch wenige Restkarten. Wir sprachen vor dem MASTERS mit Turnierchef Klaus Kuhn (Geschäftsführer Holstein Kiel Marketing GmbH).

Herr Kuhn, es wird nicht mehr lange dauern und das LOTTO MASTERS wird 25 Jahre alt und damit ein Vierteljahrhundert lang eines der wichtigsten Ereignisse im Fußball zwischen den Meeren darstellen. Wird Ihnen angesichts dieser Zeitreise nicht manchmal ein wenig mulmig zumute?
Spannend ist der Gedanke auf jeden Fall und ich bin jetzt zum ersten Mal mit dieser Zahl konfrontiert worden. Schon das 20-jährige Jubiläum 2018 war etwas ganz Besonderes, quasi ein Meilenstein in Punkto Beständigkeit. Je länger die Historie des LOTTO MASTERS wird, desto demütiger können wir alle auf das Erreichte blicken. Es gibt nicht viele Sportveranstaltungen im Norden, die so zuverlässig ein ausverkauftes Haus und eine derart wachsende Begeisterung vermelden können.

Bei allem Beifall gab es immer auch Kritik  der Budenzauber wäre eine reine Kommerzveranstaltung…
Überall dort, wo Freude, Begeisterung und Spannung gelebt werden, da findet man natürlich auch Gegenstimmen. Ich glaube, das ist eine allgemeine gesellschaftliche Entwicklung. Wir sind sicherlich in den Anfangsjahren des LOTTO MASTERS nicht angetreten, um von allen geliebt zu werden. Wir können mit Hallenfußball nicht jeden Fußball-Fan erreichen, das ist doch ganz klar. Aber wer die Veranstaltung nicht mag, der verbringt den Abend eben auf andere Art und Weise. Derweil arbeiten wir daran, unseren Fans das Erlebnis LOTTO MASTERS noch stimmungsvoller zu präsentieren.

Das LOTTO MASTERS ist nach wie vor das Highlight für alle Amateurclubs in Schleswig-Holstein. Aber auch auf dem grünen Rasen draußen gibt es immer mehr große Fußballtage. Da haben zahlreiche Clubs im Lande einen tollen sportlichen Sprung gemacht….
Da ist tatsächlich etwas Beachtliches ins Rollen gekommen. Siege der Störche gegen den Hamburger SV, VfL Bochum oder beim VfB Stuttgart gibt es inzwischen live und nicht mehr nur im Märchenbuch. Mit dem VfB Lübeck, SC Weiche Flensburg 08 und der U23 der Störche tummeln sich erstmals drei Clubs in der Spitze der Regionalliga – und dann bei den beiden Erstgenannten sogar mit einer echten Drittliga-Perspektive. Am Tabellenende sorgt selbst der Heider SV mit seinem begeisterungsfähigen Publikum immer wieder für faustdicke Überraschungen. Nicht zu vergessen die Flens Oberliga. Mit dem 1. FC Phönix Lübeck und dem SV Todesfelde hegen gleich zwei Clubs handfeste Aufstiegsgedanken. Auch beim TSB Flensburg bewegt sich im Windschatten des klassenhöheren SC Weiche Flensburg etwas. Und mit dem SV Eichede hat sich ein weiterer Verein für das LOTTO MASTERS qualifiziert, der bereits Regionalliga-Fußball erleben durfte. Und obwohl alle diese Vereine in der Rückrunde vor höchst anspruchsvollen Herausforderungen stehen werden, betonen alle die große Wertigkeit dieser Veranstaltung. Das Gesamtpaket scheint für Vereine und Fans einfach zu stimmen. Und das allein ist Ansporn genug für das gesamte Organisationsteam des LOTTO MASTERS, allen Spielern, Fans und Sponsoren weiterhin einen prächtigen Rahmen anzubieten.

Die Gruppenauslosung, die im November letzten Jahres im Uwe Seeler Fußball Park stattgefunden hat, lässt wieder einiges erwarten. Worauf freuen Sie sich besonders?
Ich glaube ein Duell zwischen dem VfB Lübeck und Holstein Kiel, wie es in der Gruppe A zustande kommt, gehört zum LOTTO MASTERS einfach dazu und ist für jeden Zuschauer in der Halle ein echter Hingucker. Dazu kommt es noch zum Lübecker Stadtduell zwischen dem VfB und dem 1. FC Phönix. Ich bin gespannt, was der Flens-Oberligist nach über 20 Jahren MASTERS-Abstinenz zu bieten hat. In der Gruppe B kommt es dann wohl zum stimmungsvollsten Duell der Vorrunde, denn mit dem Heider SV und dem SV Todesfelde treffen hier die beiden Clubs aufeinander, die die meisten Fans mit nach Kiel bringen. Als Favorit gilt hier sicher der letztjährige Dauerfinalist SC Weiche Flensburg 08. Aber auch die vermeintlichen Außenseiter TSB Flensburg in der Gruppe A und SV Eichede in der Gruppe B haben alle Möglichkeiten, das hat nicht zuletzt das LOTTO MASTERS 2019 gezeigt, als Neuling Bordesholm im Halbfinale stand. Ich freue mich auf zwei ganz spannende Gruppen.

Ohne die zahlreichen Förderer und Sponsoren wäre das LOTTO MASTERS dennoch nicht in dieser Form möglich. Was ist das besondere an den Partnern der Veranstaltung?
Neben dem Zugpferd NordwestLotto zeichnen sich unsere Sponsoren allesamt durch eine hohe Zuverlässigkeit aus. Jeder trägt mit seiner Unterstützung zu einem kleinen Gesamtkunstwerk bei – und das seit über zwei Jahrzehnten. Das ist alles andere als selbstverständlich. Der Dank an alle Sponsoren – egal ob groß oder klein – kann also nicht groß genug ausfallen. Ich hoffe, dass diese tolle Zusammenarbeit und Verbundenheit noch lange anhält, damit wir auch in den nächsten Jahren ein so stimmungsvolles und außergewöhnliches Fußball-Highlight wie das LOTTO MASTERS in der Sparkassen-Arena erleben werden.

Vielen Dank für das Gespräch, Herr Kuhn!

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter