Couragierter Heimauftakt ohne Ertrag – 0:3 gegen Schalke

Fabian Reese kommt gegen Schalkes Timo Becker (li.) zum Flanken

Die KSV Holstein hat ihr erstes Heimspiel der Saison 2021/22 verloren. Die Störche unterlagen am Sonntagnachmittag vor 4100 Zuschauern im Holstein-Stadion dem Erstliga-Absteiger FC Schalke 04 mit 0:3 (0:2). Vor der Pause brachte Simon Terodde die Schalker per Doppelpack in Führung, nach dem Seitenwechsel traf Marius Bülter zum Endstand.

Die Partie war kaum angepfiffen, da lagen die Gäste bereits in Front: Ein Freistoß aus dem Halbfeld landete bei Simon Terodde, der den Ball nach nur 61 Sekunden aus fünf Metern artistisch im linken unteren Eck versenkte. Die Störche reagierten trotzig und antworteten umgehend mit schnell vorgetragenen Angriffen, doch Fabian Reeses Schuss wurde gerade noch geblockt (11.) und eine Volleyabnahme des Flügelflitzers ging deutlich drüber (13.). Die Begegnung blieb turbulent, weil auch Schalke immer wieder gefährlich konterte. So traf Thomas Ouwejan mit seinem satten Abschluss aus 18 Metern die Oberkante der Latte (16.) und Marcin Kaminskis Flatterball aus der Distanz parierte KSV-Torwart Ioannis Gelios im Nachfassen (19.). Wenig später präsentierten sich die Königsblauen nach einem Standard erneut eiskalt: Wieder fand eine hohe Hereingabe Terodde, der abermals aus kurzer Distanz den Ball über die Linie drücken konnte (21.). Holstein blieb bemüht und drängte auf den Anschlusstreffer, aber Fin Bartels traf Mikkel Kirkeskovs Flanke nicht voll (24.). und Steven Skrzybskis vermeintlicher Anschlusstreffer aus 16 Metern zählte wegen Reeses vorheriger Abseitsstellung nicht (28.). S04 stand fortan tief und lauerte auf Konter, während Holstein deutlich mehr investierte, aber weiterhin keine Fortune im Abschluss hatte. So landete Patrick Erras‘ Kopfball rechts neben dem Tor (40.) und Reeses strammer Schuss wurde noch von Ouwejan entscheidend über den Querbalken hinweg abgefälscht (41.).

Wie schon im ersten Durchgang waren die Knappen nach dem Seitenwechsel direkt per ruhendem Ball gefährlich, als Gelios den Freistoß von Ouwejan mit einer Hand aus dem rechten Eck kratzte (47.). Danach ergriffen aber wieder die Störche die Initiative, blieben aber weiterhin ohne Abschlussglück, als sowohl Erras‘ als auch Skrzybskis Schuss aus dem Rückraum geblockt wurden (53.), Fiete Arp aus der zweiten Reihe verzog (54.) und Alexander Mühlings Kopfball von S04-Torwart Michael Langer noch pariert werden konnte (56.). Auch einen Erras-Kopfball nach einer Ecke faustete Langer aus der Gefahrenzone (60.). Stattdessen nutzte der Erstliga-Absteiger einen Fehler im Kieler Aufbauspiel zur Vorentscheidung, als Marius Bülter frei auf Gelios zugehen und ins kurze Eck vollenden konnte (68.). Auch in der Schlussphase blieb es dabei, dass der KSV vor dem gegnerischen Gehäuse das Glück des Tüchtigen an diesem Tag einfach nicht hold war: Der Flugkopfball von Joshua Mees strich haarscharf am linken Pfosten vorbei (75.) und der Schlenzer des Jokers klatschte an den linken Pfosten (83.).

Statistik:

Holstein: Gelios – Neumann (81. Korb), Wahl, Lorenz, Kirkeskov – Erras (64. Porath), Skrzybski (74. Mees), Mühling (74. Ignjovski) – Bartels (81. Sander), Arp, Reese. Trainer: Werner.

Schalke: Langer – Thiaw (64. Wouters), Flick (46. Becker), M. Kaminski – Ranftl (46. Aydin), Palsson, Ouwejan, Idrizi (64. Mikhailov), Drexler – Terodde (81. Pieringer), Bülter. Trainer: Grammozis.

Schiedsrichter: Ittrich (Hamburg) – Tore: 0:1 Terodde (2.), 0:2 Terodde (21.), 0:3 Bülter (68.) – Zuschauer: 4100.

Stimmen zum Spiel:

Patrick Erras: „Es ist extrem bitter. Wir haben in der ersten Halbzeit zwei Standard-Gegentore kassiert, waren anschließend aber eigentlich gut im Spiel, haben es aber nicht geschafft, selbst ein Tor zu erzielen. Das müssen wir uns ankreiden lassen: Dass wir die Standardsituationen schlecht verteidigt und unsere Chancen nicht genutzt haben.“

Hauke Wahl: „Es hört sich nach einer 0:3-Niederlage sicherlich merkwürdig an, aber ich finde, dass wir über weite Strecken eine ordentliche Partie gemacht haben. Wir haben bei den Standards nicht gut verteidigt und einen individuellen Fehler gemacht, was Schalke umgehend bestraft hat. Wir haben uns sehr  viele Chancen herausgespielt, aber der Ball ist nicht reingegangen. Wenn wir nach dem 0:2 den Anschlusstreffer erzielen, wird es nochmal ein anderes Spiel. Das ist uns leider nicht gelungen. Trotzdem haben wir ein anderes Gesicht gezeigt als letzte Woche.“

Joshua Mees: „In der ersten Halbzeit haben wir die Standards verschlafen. Wir hatten über die gesamte Spielzeit mehr Ballbesitz und mehr Chancen, haben aber kein Tor erzielt und stattdessen nach einem Konter noch ein weiteres kassiert. Das ist extrem bitter. Es tut uns sehr weh. Ich denke trotzdem, dass wir ordentlich nach vorne gespielt haben und lediglich die Tore hätten erzielen müssen.“

Die Pressekonferenz nach #KSVS04:

Fiete Arp nach dem Heimauftakt:

Impressionen vom Heimspiel gegen den FC Schalke 04:

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter