Dank Skrzybskis Sonntagsschuss: Holstein schlägt Sandhausen

Steven Skrzybski freut sich gemeinsam mit Timo Becker und Fabian Reese (v. li.) über seinen Siegtreffer

Die KSV hat am Sonntagnachmittag den zweiten Heimsieg der laufenden Saison eingefahren. Unsere Störche siegten vor 10.006 Zuschauern im Kieler Holstein-Stadion mit 1:0 (0:0) gegen den SV Sandhausen. Das Tor des Tages erzielte Steven Skrzybski per Sonntagsschuss in der zweiten Halbzeit.

Die Gäste begannen druckvoll, ohne jedoch zu gefährlichen Gelegenheiten zu kommen. Den ersten Hauch von Torgefahr gab es nach einer Viertelstunde auf der anderen Seite, als Janik Bachmann einen Eckball knapp neben den eigenen rechten Pfosten abfälschte. Eine Minute später verbuchten unsere Störche, bei denen Kapitän Hauke Wahl nach seinem Pfeifferschen Drüsenfieber erstmals seit dem 16. Januar dieses Jahres wieder in der Startelf stand, den ersten eigenen Abschluss, als SVS-Keeper Patrick Drewes bei Fabian Reeses Distanzschuss sicher zupackte (16.). Die Partie blieb taktisch geprägt, sodass Holstein zwar deutlich mehr Ballbesitz hatte, diesen aber nicht in Hochkaräter ummünzen konnte. Auch Sandhausen war nur bedingt gefährlich: Marcel Ritzmaiers Versuch aus der zweiten Reihe parierte Thomas Dähne sicher (31.) und auch beim wuchtigen Kopfball von Aleksandr Zhirov reagierte der Kieler Torwart schnell und packte im Nachfassen zu (39.). Kurz vor der Pause setzte Patrick Erras nach einer Ecke einen Abpraller aus dem Rückraum noch rechts vorbei (45.), dann ging es nach insgesamt ereignisarmen ersten 45 Minuten in die Kabine.

Aus dieser kamen beide Mannschaften zwar mit großem Elan, die Begegnung war jedoch auch nach dem Seitenwechsel von Zweikämpfen geprägt, sodass Torchancen weiterhin Mangelware blieben. Folglich brauchte das Spiel einen besonderen Moment – und den lieferte Skrzybski in der 72. Minute: Der Angreifer bekam den Ball in halbrechter Position von Reese zugespielt, wurde nicht angegriffen und zog aus 28 Mietern einfach mal ab. Der Aufsetzer wurde länger und länger – und schlug tatsächlich im linken unteren Eck ein. In der Schlussphase wurde das Spiel schließlich noch einmal etwas offener, weil die Kurpfälzer mehr Risiko gehen mussten. Nachdem Skrzybski aus spitzem Winkel Drewes nicht im kurzen Eck überlisten konnte (77.), drängte der SVS noch einmal auf den Ausgleich. Doch  Bashkim Ajdini köpfte drüber (82.), Bachmann scheiterte mit seinem Schuss aus dem Rückraum an Dähne (90.+1), der auch die letzte Gelegenheit vereitelte, als er Zhirovs Flugkopfball sicher parierte (90.+3), sodass Holstein den knappen Vorsprung über die Zeit bringen und den zweiten Heimsieg der laufenden Saison feiern konnte.

STATISTIK:

Holstein: Dähne – Becker, Erras, Wahl (64. Lorenz) – Korb, Ignjovski (46. Sander), Schulz, Mühling (85. Porath), Reese – Skrzybski (80. Bartels), Pichler (64. Wriedt). Trainer: Rapp.

Sandhausen: Drewes – Ajdini, Dumic, Zhirov, Okoroji – Zenga (74. Papela), Ritzmaier (83. C. Kinsombi), D. Kinsombi (74. Ochs), Bachmann, Esswein (83. Pulkrab) – Kutucu (74. Soukou). Trainer: Schwartz.

Schiedsrichter: Sather (Grimma) – Tor: 1:0 Skrzybski (72.) – Zuschauer: 10006.

STIMMEN ZUM SPIEL:

Steven Skrzybski: „Ich habe mir vorgenommen, den Ball gut vorzulegen und einfach mal einen rauszuhauen. Ich bin froh, dass es geklappt hat und wir dadurch gewonnen haben. Es war ein zähes Spiel, aber ich freue mich sehr, dass wir zu Null gespielt und das 1:0 ins Ziel gebracht haben. Es war ein Arbeitssieg.“

Fabian Reese: „Wir haben uns nach der Pause gesteigert und das Tor erzwungen. Wir haben aufopferungsvoll verteidigt. Man hat den Spirit gemerkt, weil wir etwas gutzumachen hatten. Natürlich war es schön, zu Null zu spielen. Solche Siege gehören zum Fußball. Aber auch dieses Spiel werden wir analysieren und schauen, was wir in Zukunft noch verbessern können.“

DIE PRESSEKONFERENZ NACH #KSVSVS:

HAUKE WAHL NACH DEM SIEG GEGEN SANDHAUSEN:

DER HEIMSIEG GEGEN SANDHAUSEN IN BILDERN:

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter