Das Nordduell steht an: KSV zu Gast beim FC St. Pauli

Die Störche um Jannik Dehm wollen im ersten Auswärtsspiel des neuen Jahres punkten

Zwei Mal trafen die Störche im letzten halben Jahr schon auf den FC St. Pauli, im dritten Duell am kommenden Samstag geht es dann erstmals um Punkte. Nach zwei Testspielen im Sommer und Herbst ist die KSV nun in der 2. Liga bei den Hamburgern zum Nordduell zu Gast. Anstoß im Millerntor-Stadion ist um 13 Uhr.

Mitte August bestritten die Kieler im Zuge der Saisonvorbereitung ihr erstes Testspiel gegen die Kiezkicker. Im CITTI FUSSBALL PARK setzte sich die Mannschaft von Ole Werner am Ende dank Treffern von Benjamin Girth und Fabian Reese mit 2:1 durch. In der Länderspielpause testeten beide Teams Anfang Oktober am selben Ort erneut gegeneinander. Dieses Mal gewann St. Pauli mit 1:0. Im dritten Aufeinandertreffen binnen sechs Monaten wird es nun erstmals ernst.

Nach fünf Siegen in Folge vor Weihnachten endete die starke Serie der Störche im ersten Spiel des neuen Jahres, als  sie sich am vergangenen Sonntag zuhause dem VfL Osnabrück mit 1:2 geschlagen geben mussten. Folglich lautet die Zielsetzung, im Nordduell wieder an die vorherigen starken Leistungen  anzuknüpfen, um auch am Millerntor punkten zu können. Die Gastgeber, bei denen Timo Schultz zu dieser Saison die Nachfolge als Chefcoach von Jos Luhukay antrat, warten seit Ende September auf einen Sieg. Nach einem Unentschieden und einem Sieg zum Saisonauftakt folgten in den weiteren bisherigen zwölf Saisonspielen fünf Remis und sieben Niederlagen, sodass die Braun-Weißen aktuell den 17. Tabellenplatz belegen. Mit Dejan Stojanovic, Adam Dzwigala, Eric Smith und Omar Marmoush präsentierte der Kiezklub im Winter vier Neuzugänge und hofft darauf, in den kommenden Spielen den Tabellenkeller verlassen zu können. Doch auch die Kieler wollen weiterhin Punkte einfahren, um die Hinrunde weiterhin positiv zu gestalten.

KSV-Trainer Ole Werner zum Gegner: „In den bisherigen Begegnungen von St. Pauli gab es viele enge Spielverläufe. Die Mannschaft hat viele Abschlüsse, hat aber in der laufenden Saison auch viele Chancen ausgelassen. Sie haben in Würzburg gefighted und trotz langer Unterzahl einen Punkt geholt. Es ist ein Derby, was für eine besondere Anspannung im Umfeld sorgt. Allerdings leben solche Nordduelle vom Rahmen, der natürlich ohne Zuschauer nun ein anderer ist, als wenn die Hütte voll wäre.“

Ole Werner zu seinen Störchen: „Wir wissen, wie wir spielen wollen, und welche Inhalte wir auf den Platz bringen wollen. Das gilt es seriös vorbereiten. Wir haben die Punkte, die uns gegen Osnabrück Probleme bereitet haben, klar angesprochen. Wir haben das aufgearbeitet und wollen versuchen, unsere Lösungen zu finden und den nächsten Entwicklungsschritt zu machen.“

Personelle Situation: Niklas Hauptmann (Infekt), Aleksandar Ignjovski (muskuläre Probleme) und Noah Awuku (Reha) stehen nicht zur Verfügung.

Medieninfo: Sky überträgt die Begegnung live, der Multimedia-Liveticker der KSV (liveticker.holstein-kiel.de) liefert ab 12.30 Uhr alles Wissenswerte rund um das Spiel, ab 13 Uhr dann aktuelle Zwischenstände, Fotos und Interviews.

Werbung: Mehr Informationen und Statistiken zum Spieltag erhaltet ihr beim Presenter des Vorberichtes wettbasis.com.

Die Pressekonferenz vor #FCSPKSV:

Hauke Wahl im Kurzinterview

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter