Der Meister kommt! U23 vor Regionalliga-Spitzenspiel

Routinier Tim Siedschlag und die U23 der KSV Holstein freuen sich auf das Top-Spiel in Projensdorf

Am 15. Spieltag der Fußball-Regionalliga Nord kommt es in der Arena im CITTI FUSSBALL PARK zu einem absoluten Top-Spiel. Die U23 der KSV Holstein empfängt am Sonntag um 14 Uhr den amtierenden Meister VfL Wolfsburg II.

Es ist gerade einmal fünf Monate her, dass die Wolfsburger U23 erleben musste, wie brutal der Fußball sein kann. Aber der Reihe nach: Eigentlich müsste der Wölfe-Nachwuchs den Jungstörchen dankbar sein. Denn nach einem passablen Start mit einem Remis sowie einem Sieg aus den ersten beiden Saisonspielen kamen die Niedersachsen beim Gastspiel an der Förde am dritten Spieltag  der vergangenen Saison mit 1:4 unter die Räder. An sich kein schönes oder dankenswertes Ereignis, allerdings kam die Niederlage offensichtlich einem Hallo-Wach-Effekt gleich. Schließlich ließ der VfL danach eine Serie von sage und schreibe 22 Spielen ohne Niederlage folgen, die den Grundstein für die Meisterschaft in der Regionalliga Nord legte. Auch von der Aufholjagd des VfB Lübeck ließ sich die Mannschaft von Trainer Rüdiger Ziehl nicht beeindrucken und verteidigte Tabellenführung, die man seit dem neunten Spieltag durchgehend inne gehabt hatte, bis zum Schluss.

Was dann folgte, war die bereits erwähnte Brutalität des Fußballs – oder besser gesagt der Relegation. Denn im Gegensatz zur aktuellen Saison, in der der Meister der Regionalliga Nord direkt in Liga drei aufsteigt, mussten die jungen Wölfe in den Aufstiegsspielen gegen den Nachwuchs des FC Bayern München antreten. Nachdem Wolfsburg nach dem 3:1-Hinspielsieg mit einem Bein schon in der 3. Liga war, schien Daniel Hansliks Führungstreffer im Rückspiel die Tür zur dritthöchsten deutschen Spielklasse endgültig aufzustoßen. Doch die Bayern schafften es tatsächlich, vier Tore zu erzielen und per 4:1-Heimsieg aufzusteigen. In dieser Spielzeit nehmen die Wolfsburger also einen neuen Anlauf. Aktuell sind sie als Tabellenzweiter mit einem Punkt Rückstand auf Lübeck mittendrin im Aufstiegsrennen. Nur einer kann nicht mehr helfen – Hanslik wechselte nach Saisonende zu den KSV-Profis.

Nur fünf Zähler hinter den Wölfen rangiert unsere starke U23 auf Platz vier der Regionalliga Nord. Und das Nachholspiel gegen den VfB Lübeck haben die Jungstörche noch in der Hinterhand. Rein tabellarisch könnte man von einem Duell auf Augenhöhe sprechen, doch die unter Vollprofi-Bedingungen arbeitenden Wolfsburg-Youngster gehen in Kiel als Favorit in die Partie. U23-Trainer Nicola Soranno freut sich auf das Spiel: „Zu uns kommt mit dem VfL Wolfsburg II einer der Meisterschaftsfavoriten. Die Wölfe spielen eine starke Saison, haben eine sehr hohe individuelle Qualität und die Rollen sind klar verteilt. Wir wollen versuchen dagegenzuhalten. Wir gehen gut vorbereitet in das Duell und wollen den Meister ärgern.“ Auch Routinier Tim Siedschlag gibt sich kämpferisch: „Wir haben zuletzt dreimal zu null gespielt und wollen auch gegen das Spitzenteam aus Wolfsburg zeigen, dass wir eine stabile Truppe sind. Wir wollen ein gutes Spiel abliefern und beweisen, dass wir da oben hingehören.“

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter