Die KSV-Profis in Quarantäne: Nachgefragt bei Jae-Sung Lee

Wenn er nicht gerade trainiert, liest Jae-Sung Lee regelmäßig in der Bibel

Seit dem 14. März befinden sich die KSV-Profis in Quarantäne. Wir haben nachgefragt, wie sie sich neben den heimischen Trainingseinheiten die Zeit vertreiben, wie sie die ungewöhnliche Situation meistern und was ihnen am meisten fehlt. Jae Sung Lee verrät, was er gerne essen würde und worauf er sich schon besonders freut.

Welches Buch liest Du gerade?

Die Bibel.

Welche Serie würdest du empfehlen?

Haus des Geldes.

Welches Spiel zockst du am häufigsten?

Ich spiele nicht.

Welches Lieblingsessen darf jetzt nicht im Ernährungsplan fehlen?

Ich koche viel koreanisches Essen, aber am liebsten würde ich gerne Currywurst essen gehen.

Mit wem hast du als letztes telefoniert?

Zuletzt habe ich mit meiner Familie, die ich über alles liebe, telefoniert!

Wie schwer war die Umstellung im Vergleich zum normalen Alltag?

Alleine für mich zu kochen und selbständig zuhause zu trainieren, war für mich eine schwere Umstellung.

Was fehlt dir am meisten?

Ich vermisse es sehr, im Stadion zu sein und dort Fußball zu spielen. Am liebsten wäre ich jetzt dort, zusammen mit unseren Fans.

Wie lautet deine Botschaft an die Fans?

Sowohl für alle Fans als auch für mich ist es schwer, in diesen Zeiten auf Fußball zu verzichten. Ich möchte natürlich schnell wieder Fußball spielen und die Fans wollen mitfiebern, jedoch ist unsere Gesundheit immer an erster Stelle. Deswegen passt auf euch auf, so wie ich auch auf meine Gesundheit achte. Und ich freue mich schon sehr, euch alle zusammen wieder im Stadion zu treffen!

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter