Es geht wieder los: Saisonauftakt beim Kleeblatt

Auf in die neue Saison: Timo Becker wechselte im Sommer vom FC Schalke 04 an die Kieler Förde und will mit den Störchen bei Greuther Fürth direkt die ersten Punkte einfahren

Vorhang auf für die Zweitliga-Saison 2022/23! Das bedeutet für die Störche am ersten Spieltag: Es geht auf Reisen. Denn die Mannschaft von Trainer Marcel Rapp startet mit einem Auswärtsspiel in die neue Spielzeit. Am Samstag ist die KSV zum Auftakt bei der SpVgg Greuther Fürth zu Gast. Anstoß im Sportpark Ronhof | Thomas Sommer ist um 13 Uhr.

Die Gastgeber sind nach einem Jahr in der Bundesliga zurück in Liga zwei. Wie schon in ihrer ersten Erstliga-Saison 2012/13 war auch in der abgelaufenen Spielzeit der Sprung hinauf in die Beletage des deutschen Fußballs zu groß. 18 Punkte und 28:82 Tore bedeuteten in der Endabrechnung Tabellenplatz 18 und den damit verbundenen direkten Wiederabstieg. Mit Stefan Leitl verließ der Aufstiegstrainer nach Saisonende das Kleeblatt. Der 44-Jährige trainiert seit diesem Sommer den Ligakonkurrenten Hannover 96. Sein Nachfolger heißt Marc Schneider, ist 41 Jahre alt, kommt aus der Schweiz und coachte zuletzt bis Februar dieses Jahres den belgischen Zweitligisten Waasland-Beveren. Die Franken spielten eine solide Vorbereitung, in der sie zum Beispiel gegen den bulgarischen Traditionsverein ZSKA Sofia mit 4:1 gewannen und bei der Generalprobe vor dem Ligastart am vergangenen Samstag ein 1:1-Unentschieden gegen den Schweizer Erstligisten Young Boys Bern holten.

Das letzte Duell zwischen SGF und KSV ist weniger als eineinhalb Jahre her. Am 22. Februar 2021 brachte Joshua Mees die Störche zwar früh in Führung, am Ende behielt die Spielvereinigung dank eines Treffers von Havard Nielsen sowie eines Eigentores von Alexander Mühling jedoch die drei Punkte zuhause. Im weiteren Saisonverlauf befanden sich beide Klubs immer wieder auf einem direkten Aufstiegsplatz. Doch am letzten Spieltag schoben sich die Fürther im Fernduell mit der KSV dank eines 3:2-Sieges gegen Fortuna Düsseldorf noch an den Störchen vorbei auf den zweiten Tabellenplatz, sodass sie den direkten Aufstieg feiern durften. Eine kleine Rechnung ist aus KSV-Sicht also noch offen.

Die Störche haben ebenfalls eine starke Vorbereitung gespielt. In allen fünf Testspielen blieb die Rapp-Elf ohne Niederlage und siegte unter anderem gegen den Ligakonkurrenten FC St. Pauli (2:0), den österreichischen Erstligisten Wolfsberger AC (1:0) sowie den dänischen Erstligisten Silkeborg IF (3:2). Diese gute Frühform sowie der Schwung der zweiten Hälfte der abgelaufenen Saison, als man in der Rückrundentabelle Rang sechs belegte, sollen nun natürlich mit in  den Pflichtspielstart genommen werden. Für gleich mehrere Akteure aus dem KSV-Aufgebot ist es auch eine Rückkehr an ihre alte Wirkungsstätte: Co-Trainer Alexander Hahn war in der Vorsaison in derselben Funktion für das Kleeblatt tätig, zudem trugen Fabian Reese, Johannes van den Bergh und Stefan Thesker bereits das grün-weiße Trikot. Reese war von Januar 2018 bis Juni 2019 und van den Bergh in der Rückrunde der Saison 2016/17 an Fürth ausgeliehen, während Thesker von Januar 2015 bis Januar 2016 für das Kleeblatt auflief. Am Samstag ruhen jedoch alle alten Freundschaften, geht es doch um die ersten drei Punkte der neuen Saison.

Personelle Situation: Noah Awuku (Aufbau nach Kreuzbandriss) sowie Marcel Benger und Kwasi Wriedt (beide Rückenprobleme) stehen nicht zur Verfügung. Kapitän Hauke Wahl ist zwar seit dem Trainingslager wieder im Mannschaftstraining, ein Einsatz käme jedoch noch zu früh, sodass auch er nicht mit nach Fürth reisen wird. 

Ticketinfos: Bisher wurden knapp 7500 Karten für die Partie verkauft, 100 davon an Gästefans aus Kiel. Am Spieltag wird es keine Tageskasse für Auswärtstickets geben, daher empfehlen wir, die Tickets für das Spiel online zu kaufen. Dies ist über den Ticketshop der Spielvereinigung Greuther Fürth möglich: HIER KLICKEN

Anreise: Alle, die die Störche auswärts unterstützen wollen, können wie folgt anreisen:

  • Mit dem Auto / Bus aus Norden/Osten: A3 bis Autobahnkreuz Fürth-Erlangen, weiter auf die A73 Richtung Fürth bis Ausfahrt Poppenreuth. Der Beschilderung zum Gästeparkplatz folgen.
  • Mit dem Auto / Bus aus Westen/Osten: A6 bis Autobahnkreuz Nürnberg-Süd, weiter Richtung Fürth. Bei Nürnberg-Hafen Ost in Richtung Nürnberg Zentrum. Geradeaus auf den Frankenschnellweg (A73) bis Ausfahrt Poppenreuth. Der Beschilderung zum Gästeparkplatz folgen.
  • Mit dem Auto / Bus aus Süden: A9 am Dreieck Nürnberg-Feucht auf A73 Richtung Fürth/Nürnberg bis Kreuz Nürnberg-Hafen Ost. Weiter Richtung Nürnberg Zentrum. Geradeaus auf den Frankenschnellweg (A73) bis Ausfahrt Poppenreuth. Der Beschilderung zum Gästeparkplatz folgen.
  • Mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Ab Fürth/Hauptbahnhof mit den Buslinien 173, 174, oder 177 bis zur Haltestelle „Friedhof“. Von dort kurzer Fußweg über die Flurstraße zum Gästeeingang.

Parken: Für Gästebusse befindet sich der Parkplatz direkt am Sportpark Ronhof | Thomas Sommer. Die Anfahrt erfolgt über die Alte Reutstraße und die Flurstraße. In Stadionnähe gibt es keine ausgewiesenen Parkmöglichkeiten für Gästefans, die mit dem PKW anreisen. Bitte nutzt daher die öffentlichen Verkehrsmittel oder Fanbusse für Eure Anreise.

Medieninfo: Sky überträgt live im TV, der Multimedialiveticker der KSV (liveticker.holstein-kiel.de) liefert ab 12.30 Uhr alles Wissenswerte rund um das Spiel, ab 13 Uhr dann aktuelle Zwischenstände, Fotos und Interviews.

DIE PRESSEKONFERENZ VOR #SGFKSV:

Lewis Holtby vor dem Saisonauftakt bei der SpVgg Greuther Fürth:

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter