Es wird heiß: Störche starten gegen den SV Sandhausen

Alexander Mühling wechselte vom SV Sandhausen an die Förde und stieg mit den Störchen in die 2. Liga auf.

Mit dem SV Sandhausen kommt am Sonnabend (15.30 Uhr) eine Mannschaft nach Kiel, die in der Rückrunde der vergangenen Spielzeit zu den besten der 2. Liga gehörte. Das Team von Uwe Koschinat, nach der Hinrunde mit lediglich zwei Siegen auf Platz 16 gestrandet, sammelte in der Rückrunde 26 Punkte ein und übergab auf den letzten Zentimetern den Relegationsplatz an den FC Ingolstadt. Das Team des neuen Trainers Andre Schubert hat also gleich am ersten Spieltag vor voraussichtlich mehr als 10.000 Zuschauern eine harte Nuss zu knacken. Aber die Vorfreude im Nest der Störche ist trotzdem riesig, die KSV und ihre Fans fiebern dem Ende der Sommerpause entgegen! Die Pause endet, der Sommer nicht. Also an Sonnencreme und einen Kopfschutz denken, im Holstein-Stadion wird es diesmal auch auf den Rängen sehr heiß werden!

KSV-Trainer Andre Schubert über die Störche: Der Vergleich mit den beiden Vorjahren bringt nichts, jede Saison verläuft anders. Wir haben eine sehr junge Mannschaft, die guten Fußball spielen kann. Sie muss aber auch noch lernen, die Risiken richtig einzuschätzen. Die KSV hatte zuletzt mit einem offensiven Fußball Erfolg, das war auch ein Auswahlkriterium bei der Suche nach dem neuen Trainer. Dramatische Veränderungen wird es also nicht geben.

Schubert zum SV Sandhausen: Es hat auch bei Sandhausen einige Veränderungen gegeben, deshalb ist der Gegner in dieser frühen Saisonphase schwer einzuschätzen. So wie wir für Sandhausen. Klar ist aber, dass wir auf eine zweikampfstarke, robuste Mannschaft treffen, die über eine sehr gute Moral verfügt.

Hauke Wahl, der neue Kapitän, zur Partie: Wir sind richtig heiß darauf, dass es endlich losgeht, die Vorbereitung vorbei ist, und wir im Holstein-Stadion wieder vor unseren Fans spielen können. Wir wollen diese drei Punkte natürlich in Kiel behalten, aber klar ist auch, dass Sandhausen ein schwerer Gegner sein wird.

Personelle Situation: Jannik Dehm fällt nach seinem im Sheffield-Spiel am vergangenen Sonntag erlittenen Schienbeinbruch aus.

Die Bilanz: Die Vereine trafen bisher sechsmal aufeinander, die Störche konnten nur einmal gewinnen. Gutes Omen: Das gelang der KSV im vergangenen Heimspiel gegen den SVS, als Kingsley Schindler und Jae Sung Lee früh eine 2:0-Führung herausschossen, der Anschlusstreffer von Fabian Schleusener (83.) fiel zu spät. Dreimal trennten sich die Klubs mit einem Remis, die erste Niederlage setzte es im Dezember 2017, als die Kieler sich in Sandhausen mit einer 1:3-Niederlage aus einem ansonsten außergewöhnlich erfolgreichen Jahr verabschiedeten. Am 31. Spieltag der vergangenen Saison vergaben die Kieler bei der unglücklichen 2:3-Auswärtsniederlage die letzte Hoffnungen auf den Aufstieg.

Medieninfo: Sky überträgt live, der nagelneue Multimedialiveticker der KSV (liveticker.holstein-kiel.de) liefert ab 15 Uhr alles Wissenswerte rund um das Spiel, ab 15.30 Uhr dann aktuelle Zwischenstände, Fotos und Interviews. Medienpartner R.SH schaltet immer wieder live ins Holstein-Stadion.

Die Spieltags-Infos für die Fans

Wie in der vergangenen Saison bietet die KVG mit der Buslinie 91S einen neuen Service an. Im 15-Minuten-Takt fährt der Bus vom Hauptbahnhof direkt zum Stadion und zwei Stunden nach Abpfiff von der neuen Haltestelle am Westring im gleichen Rhythmus wieder zurück.

Und: Das Parkhaus in der Fraunhoferstraße im Wissenschaftszentrum bietet einen speziellen Holstein-Tarif an. Ab 90 Minuten vor dem Anpfiff und bis zu zwei Stunden nach dem Abpfiff können die Zuschauer der Holstein-Heimspiele dort für fünf Euro parken. Der gleiche Tarif gilt auch im Parkhaus des RBZ.Wirtschaft (Westring 444).

Und II: Alle Besitzer von Ermäßigungskarten werden gebeten, die entsprechenden Nachweise mitzubringen. Fehlen diese, muss die Karte, gegen eine Gebühr von zwei Euro und Zahlung des Differenzbetrags, in eine Vollzahlerkarte gewandelt werden.

Und III: Das Stadion ist zwei Stunden vor Anpfiff (ab 13.30 Uhr) geöffnet.

Und IV: Stehplatz-Tickets für die Blöcke G, H, I und J gibt es an der Kasse West. Auch vor dem Gästebereich wird es eine Ticketkasse für Tagesgäste geben, beide öffnen zwei Stunden vor dem Anpfiff. Die Hauptkasse öffnet vier Stunden vor dem Anpfiff. Wer Karten für die Blöcke M bis P abholen möchte, geht bitte zur Abholkasse an der Osttribüne.

Und V: Das Fan-Zelt, in der vergangenen Saison beliebter Anlaufpunkt auf dem Stadion-Vorplatz, ist in der unteren Etage des neuen, zweistöckigen VIP/Fan-Zelts integriert.

… ist unser Tipp zum Spiel gegen den SV Sandhausen! 

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter