Flutlicht am Freitagabend: Störche empfangen Paderborn

Die KSV um Alexander Mühling fuhr im Hinspiel in Paderborn einen 2:1-Auswärtssieg ein

Im zweiten von drei Flutlicht-Spielen in Folge freuen sich die Störche am Freitagabend auf ein gut gefülltes Haus. Wenn der SC Paderborn um 18.30 Uhr im Holstein-Stadion zu Gast ist, können bis zu 13.000 Zuschauer live dabei sein.

Die Gäste aus Ostwestfalen spielten eine starke Hinrunde, belegten am 14. Spieltag den dritten Platz und befanden sich auch nach Abschluss der Hinserie Mitte Dezember als Tabellensechster mit nur zwei Punkten Rückstand zum Relegationsplatz noch mitten im Aufstiegsrennen. Seitdem geriet der SCP-Motor jedoch etwas ins Stottern: Von den bisherigen sieben Rückrundenpartien konnte Paderborn nur eine gewinnen (2:1 am 19. Spieltag beim 1. FC Nürnberg) und rangiert aktuell in der Tabelle mit elf Zählern Rückstand auf Platz drei und acht Punkten Vorsprung auf Platz 16 als Achter im Mittelfeld des Tableaus. Im Heimspiel gegen den FC Erzgebirge Aue erarbeitete sich die Mannschaft von Trainer Lukas Kwasniok, der zu dieser Saison die Nachfolge des zum 1. FC Köln gewechselten Steffen Baumgart antrat, am vergangenen Spieltag nach einem 1:3-Rückstand durch zwei Treffer in der Nachspielzeit noch ein 3:3-Unentschieden – und somit einen Punkt der Moral. Ein Faktor im Spiel der Ostwestfalen dürfte sicherlich auch der Abgang von Sven Michel sein. Der Stürmer war mit 14 Toren und acht Vorlagen in 19 Saisonspielen bester Scorer des SCP, ehe er in der Winterpause zu Erstligist Union Berlin wechselte.

Die Störche hingegen sind aktuell mit 13 Punkten das zweitbeste Team der Rückrunde, mussten allerdings zuletzt sowohl gegen den Karlsruher SC als auch bei Hannover 96 trotz guter eigener Gelegenheiten jeweils eine 0:2-Niederlage hinnehmen. Folglich wird es gegen den zwei Punkte und drei Tabellenplätze besser postierten Gegner aus Paderborn darum gehen, die sich bietenden Möglichkeiten konsequenter auszunutzen, um den sechsten Heimsieg der laufenden Spielzeit einfahren zu können. „Wir müssen dranbleiben und uns auch weiterhin unsere Torchancen erspielen. Dann bin ich zuversichtlich, dass wir auch Tore schießen werden“, blickt KSV-Coach Marcel Rapp auf die Partie voraus, bei der die Gastgeber den Rückenwind ihrer Fans von den Tribünen auf dem Feld aufnehmen wollen. Gutes Omen: Im Hinspiel feierten die Störche einen 2:1-Auswärtssieg in Paderborn.

Personelle Situation: Noah Awuku (Reha nach Kreuzbandriss), Mikkel Kirkeskov (Achillessehnenprobleme), Hauke Wahl (Pfeiffersches Drüsenfieber), Phil Neumann (5. Gelbe Karte), Marcel Benger (Rückenprobleme) und Jonas Sterner (Adduktorenprobleme) stehen nicht zur Verfügung. Zudem steht hinter Finn Porath, Marco Komenda, Fin Bartels und Joshua Mees noch ein Fragezeichen.

Zutritt zum Stadion: Im gesamten Stadion gilt die 2G-Regel. Dies bedeutet, dass nur genesene oder vollständig geimpfte Fans Zutritt zum Stadiongelände erhalten. Der Impfstatus wird vor Betreten des Stadiongeländes kontrolliert. Hierbei ist ein Personalausweis/Führerschein zwingend erforderlich. Für Kinder und Jugendliche ab einem Alter von 5 Jahren bis einschließlich 17 Jahren reicht ein aktueller Corona-Schnelltest aus (kein häuslicher Selbsttest), sofern kein Impfnachweis oder Genesenennachweis erbracht werden kann. Der Schulnachweis über eine regelmäßige Testung ist ab sofort nicht mehr ausreichend. Kinder unter 5 Jahren benötigen keinen Nachweis. Da zu diesem Spiel nur eine gewisse Anzahl an Zuschauern im Holstein-Stadion zugelassen ist, können Kinder im Alter von unter sieben Jahren leider nicht mehr als Schoßkinder mit ins Stadion genommen werden, sondern benötigen ebenfalls ein eigenes Ticket.

Bitte beachten: Sowohl auf dem Stadiongelände als auch innerhalb des Holstein-Stadions gilt eine Maskenpflicht. Lediglich beim Essen, Trinken und Rauchen darf die Mund- und Nasenbedeckung am Platz abgenommen werden.

Ticketinfo: Das Holstein-Stadion darf mit einer Kapazität von 13.000 Zuschauern ausgelastet werden. Alle Dauerkarteninhaber der KSV können ihre Karte natürlich nutzen. Der Vorverkauf für alle KSV-Mitglieder ist am Montag, den 28. Februar, gestartet. Pro Mitglied können vier Tickets für die Partie im Onlineshop erworben werden. Am 1. März hat der freie Vorverkauf begonnen. Darüber hinaus wird es am Spieltag ab 16.30 Uhr eine Tageskasse am Ticketcenter Ost geben. Auch hier gilt es natürlich, die bereits oben erwähnte 2G-Regel zu berücksichtigen.

Sonderaktion: Am Spieltag sowie am darauffolgenden Montag erhält man im Fanshop am Stadion beim Kauf eines Trikots die Beflockung gratis dazu.

Fanmesse wieder geöffnet: Das Fanzelt am Stadion – auch Fanmesse genannt – ist am Spieltag wieder geöffnet.

Medieninfo: Sky überträgt live im TV, der Multimedialiveticker der KSV (liveticker.holstein-kiel.de) liefert ab 18 Uhr alles Wissenswerte rund um das Spiel, ab 18.30 Uhr dann aktuelle Zwischenstände, Fotos und Interviews.

Werbung: Mehr Informationen, Statistiken, Prognosen und Quoten zum Spieltag erhaltet ihr beim Presenter des Vorberichtes wettbasis.com.

Pressekonferenz vor #KSVSCP:

Ahmet Arslan vor dem Heimspiel gegen den SC Paderborn:

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter