Flutlicht, Teil 3 – Störche empfangen Würzburger Kickers

Fabian Reese will auch am Freitagabend gegen Würzburg wieder jubeln

Wenn abends das Licht angeht, fühlen sich die Störche wohl. In der laufenden Saison bestritten sie bislang sieben Flutlichtspiele – und gingen noch nie als Verlierer vom Platz. Diese Serie will die Mannschaft von Coach Ole Werner am Freitag gerne fortsetzen. Um 18.30 Uhr sind die Würzburger Kickers zu Gast im Holstein-Stadion. Es ist das dritte Abendspiel in Folge.

Drei Siege gegen den VfL Bochum (3:1), 1. FC Nürnberg (1:0) und Fortuna Düsseldorf (2:0) sowie zwei Unentschieden gegen den HSV und den SC Paderborn (je 1:1) in der Liga, dazu die Pokalerfolge gegen den FC Bayern München und den SV Darmstadt 98 im DFB-Pokal (je 8:7 nach Elfmeterschießen) – die Störche sind echte Flutlichtliebhaber. Doch auch generell ist die KSV aktuell in guter Verfassung. Wettbewerbsübergreifend sind die Gastgeber seit fünf Spielen ungeschlagen und sammelten in den vergangenen vier Ligapartien zehn Punkte ein, wodurch sie vor dem kommenden Spieltag auf Tabellenplatz drei rangieren. Kein Wunder, dass Holstein nun gegen den Aufsteiger aus Würzburg nachlegen möchte.

Den Unterfranken gelang in der vergangenen Spielzeit nach einer turbulenten Saison dank eines starken Schlussspurts in der 3. Liga tatsächlich unter dem damaligen Trainer Michael Schiele noch der Sprung auf Tabellenplatz zwei, was gleichbedeutend mit dem direkten Aufstieg in die 2. Bundesliga war. Bereits nach zwei Spieltagen entschieden sich die Verantwortlichen Ende September, Aufstiegstrainer Schiele zu beurlauben. Am selben Tag wurde mit Michael Antwerpen ein Nachfolger präsentiert, der jedoch nur sechs Wochen im Amt blieb. Seine Nachfolge trat wiederum Bernhard Trares an, der nun mit den Kickers an der Mission Klassenerhalt arbeitet. Aktuell hat Würzburg als Schlusslicht sechs Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz, bis zum ersten Nichtabstiegsplatz sind es zehn Zähler, sodass die Gäste sicherlich alles in die Waagschale werfen werden, um in Kiel zu punkten.

Hinspiel: Am vierten Spieltag gewann die KSV bei den Kickers mit 2:0. Janni Serra brachte die Störche in der Flyleralarm Arena nach feiner Vorarbeit von Jae-Sung Lee in der ersten Hälfte in Führung. Den Endstand besorgte Lars Dietz nach dem Seitenwechsel per Eigentor.

Personelle Situation: Johannes van den Bergh (Muskelfaserriss) und Noah Awuku (Reha) stehen nicht zur Verfügung. Marco Komenda ist nach seinem Außenbandanriss im Sprunggelenk wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen und folglich eine Option für den Kader.

Medieninfo: Sky überträgt die Begegnung live, der Multimedia-Liveticker der KSV (liveticker.holstein-kiel.de) liefert ab 18 Uhr alles Wissenswerte rund um das Spiel, ab 18.30 Uhr dann aktuelle Zwischenstände, Fotos und Interviews.

Werbung: Mehr Informationen und Statistiken zum Spieltag erhaltet ihr beim Presenter des Vorberichtes wettbasis.com.

Die Pressekonferenz vor #KSVFWK:

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter