Generalprobe vor Ligastart: KSV empfängt im Testspiel den VfL Osnabrück

Am Mittwoch gelang der KSV Holstein mit dem 5:0-Testspielsieg gegen den TSV Havelse ein erfolgreicher Start ins Jahr 2022. Drei Tage später steht am Samstag der zweite Test der kurzen Wintervorbereitung an, wenn die Störche mit dem VfL Osnabrück einen weiteren Drittligisten empfangen. Anstoß im Holstein-Stadion ist um 13 Uhr, die Spielzeit wird 3 x 45 Minuten betragen. Die Partie findet zwar corona-bedingt unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt, alle Holstein-Fans können aber dennoch live mitfiebern.

Denn ab 12.30 Uhr gibt es – wie auch bei den Ligaspielen der KSV üblich – kostenlos alle Infos rund um die Partie im Holstein-Liveticker unter liveticker.holstein-kiel.de. Zudem bietet Streaming-Partner sh:z ab 12.45 Uhr für Abonnenten einen Livestream der Partie an.

Für die Störche ist es der letzte von zwei Tests, ehe sie am Sonntag, 16. Januar, um 13.30 Uhr mit einem Auswärtsspiel beim FC Schalke 04 die Rückrunde der 2. Liga fortsetzen. Das jüngste Aufeinandertreffen mit Testspielgegner Osnabrück ist derweil noch gar nicht allzu lange her: Im April 2021 trafen beide Klubs letztmals aufeinander. Damals ging es noch um Punkte, die die Kieler am 31. Spieltag der Zweitliga-Spielzeit 2020/21 dank eines 3:1-Erfolges aus dem Stadion an der Bremer Brücke entführten. Am Ende der Saison belegte der VfL Tabellenplatz 16, musste sich in der anschließenden Relegation dem FC Ingolstadt geschlagen geben (0:3, 3:1) und schließlich den bitteren Gang in die 3. Liga antreten, wo man aktuell als Neunter im Tabellenmittelfeld rangiert. Somit ist der Test am Samstag im Holstein-Stadion sowohl für die KSV vor dem Spiel auf Schalke als auch für die Osnabrücker, die am 15. Januar mit einem Heimspiel gegen den 1. FC Saarbrücken die Rückrunde der 3. Liga fortsetzen, eine gute Standortbestimmung vor dem Punktspielstart.

„Wir wollen das umsetzen, was der Trainer sich von uns wünscht, und uns die nötige Sicherheit für das Spiel auf Schalke holen“, kündigte Ahmet Arslan an, der sicherlich den einen oder anderen alten Bekannten wiedersieht. Der 27-jährige Rekonvaleszent trug von 2016 bis 2018 das VfL-Trikot.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter