Im letzten Heimspiel: Störche haben den Club zu Gast

Die Störche um Benedikt Pichler wollen im letzten Auftritt vor heimischem Publikum punkten

Am Sonntag bestreitet die KSV ihr letztes Heimspiel der Saison 2021/22. Um 13.30 Uhr empfangen die Störche dabei den 1. FC Nürnberg im Holstein-Stadion – und wollen sich beim letzten Auftritt vor eigenem Publikum mit einem Erfolgserlebnis von ihren Fans verabschieden.

Dies dürfte allerdings kein leichtes Unterfangen werden, spielt der Club aus Nürnberg doch eine starke Saison. Viel fehlte in der laufenden Spielzeit nicht, um einen der begehrten Plätze zu belegen, die am Ende der Saison den Aufstieg in die Bundesliga bedeuten würden. Ganze elf Spiele blieb die Mannschaft von Trainer Robert Klauß zu Saisonbeginn ungeschlagen, sodass sie sich direkt in der oberen Tabellenhälfte festsetzte. Im Herbst stotterte der FCN-Motor jedoch etwas, als man gegen die Aufstiegsaspiranten SV Darmstadt 98 (0:2), SV Werder Bremen (1:2), FC St. Pauli (2:3) sowie FC Schalke 04 (1:4) verlor. Anschließend spielten die Franken dann aber eine starke Rückrunde und mischten lange als Verfolger im Aufstiegsrennen mit. Nach dem 1:1-Unentschieden am Freitag vergangener Woche beim FC St. Pauli sind die Chancen auf den Aufstieg allerdings eher nur noch rechnerischer Natur, beträgt der Rückstand zum zweiten und dritten Rang doch zwei Spieltage vor Saisonende sechs Punkte.

Die Störche wollen in ihrem letzten Heimspiel die jüngste Serie ausbauen. Vier Mal in Folge blieb die Mannschaft von Trainer Marcel Rapp zuletzt ohne Niederlage und machte durch den 3:2-Auswärtssieg beim SV Werder Bremen am vergangenen Freitag den vorzeitigen Klassenerhalt auch rechnerisch perfekt. Darüber hinaus kletterte die KSV erstmals in der laufenden Spielzeit auf einen einstelligen Tabellenplatz, den sie nun natürlich gerne bis zum Saisonende verteidigen möchte. Zudem gilt es, die Bilanz gegen die Clubberer aufzupolieren. Von den  bisherigen sieben Zweitliga-Duellen konnte Holstein nur eines für sich entscheiden. Vier Begegnungen endeten Unentschieden, zwei Mal verließ der FCN als Sieger das Feld. Im Hinspiel brachte Ex-Storch Manuel Schäffler, der von Januar 2014 bis Juni 2016 das KSV-Trikot trug, den Club früh in Führung, die Erik Shuranov nach der Pause ausbaute. Die Störche kamen nicht über Julian Korbs Anschlusstreffer in der Schlussphase hinaus, sodass man ohne Zählbares an die Förde zurückkehrte. Dort soll nun aber am Sonntag der zweite Sieg in der Vereinsgeschichte gegen den neunmaligen deutschen Meister gelingen.

Personelle Situation: Noah Awuku (Reha nach Kreuzbandriss), Hauke Wahl (Aufbau nach Pfeifferschem Drüsenfieber), Marcel Benger (Rückenprobleme), Philipp Sander (Herzmuskelentzündung), Fin Bartels (Schlüsselbeinbruch), Aleksandar Ignjovski (Bandverletzung im Knie) und Fiete Arp (Hüftprobleme) stehen nicht zur Verfügung. Erfreulicherweise sind Mikkel Kirkeskov, Marco Komenda, Phil Neumann und Patrick Erras wieder Optionen für den Kader.

Ticketinfo: Bisher sind über 11.000 Karten verkauft, davon knapp 1000 an Gästefans aus Nürnberg. Am Spieltag wird es Tageskassen am Holstein-Stadion ebenso wie eine Gästekasse geben. Diese öffnen zwei Stunden vor Spielbeginn – also um 11.30 Uhr. Auch online sind weiterhin Print-at-Home-Tickets verfügbar. Hier geht’s zum Ticketshop.

Zugangsinformationen: Für die Partie gibt es keine Corona-bedingten Zugangsbeschränkungen. Darüber hinaus herrscht keine Maskenpflicht, die KSV empfiehlt jedoch das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes, wenn Abstände nicht eingehalten werden können. Das Stadiongelände wird um 11.30 Uhr geöffnet.

Anreise: Für die Anreise mit dem Auto empfiehlt die KSV das Nikola-Tesla-Parkhaus (Koboldstraße 1) im Wissenschaftspark, das einen speziellen Holstein-Tarif anbietet: Ab zwei Stunden vor dem Anpfiff und bis zu zwei Stunden nach dem Abpfiff können die Zuschauer der Holstein-Heimspiele dort für fünf Euro parken. Der gleiche Tarif gilt auch im Parkhaus des RBZ.Wirtschaft (Westring 444). Wir bitten bei der Anreise ebenfalls zu beachten, dass einige Straßen im Umfeld des Stadions aufgrund von Baustellen gesperrt sind (z.B. Kreuzung Gutenbergstraße-Westring). Die KVG bietet mit der Buslinie 91S am Spieltag einen besonderen Service an: Im 15-Minuten-Takt fährt der Bus vom Hauptbahnhof direkt zum Stadion und bis zwei Stunden nach Abpfiff von der Haltestelle am Westring im gleichen Rhythmus wieder zurück. Alle Infos gibt’s hier.

Medieninfo: Sky überträgt live, der Multimedialiveticker der KSV (liveticker.holstein-kiel.de) liefert ab 13 Uhr alles Wissenswerte rund um das Spiel, ab 13.30 Uhr dann aktuelle Zwischenstände, Fotos und Interviews. Medienpartner R.SH schaltet immer wieder live ins Holstein-Stadion.

Werbung: Mehr Informationen, Statistiken, Prognosen und Quoten zum Spieltag erhaltet ihr beim Presenter des Vorberichtes wettbasis.com.

Finn Porath im Interview vor dem Spiel:

Die Pressekonferenz vor #KSVFCN:

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter