KSV gewinnt ersten Test gegen St. Pauli

Die beiden Torschützen Benjamin Girth (li.) und Fabian Reese

Die KSV hat am Samstagnachmittag das erste Testspiel der Saisonvorbereitung gegen den FC St. Pauli mit 2:1 (0:1) gewonnen. Die Partie fand im Trainingszentrum der Störche in Kiel-Projensdorf unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Daniel-Kofi Kyereh brachte die Hamburger in Führung, die Benjamin Girth und Fabian Reese nach der Pause noch in einen 2:1-Heimsieg für die Kieler drehten.

Trotz hoher Temperaturen und praller Sonne entwickelte sich von Beginn an eine muntere Partie, in der beiden Seiten anzumerken war, dass sie gewillt waren, das erste Testspiel positiv zu gestalten. St. Pauli verzeichnete in Person von Lukas Daschner den ersten Abschluss, der links am Tor vorbeisegelte (8.). Die Störche spielten munter mit, konnten sich jedoch zunächst nicht bis vors gegnerische Tor durchkombinieren. Stattdessen schlug die Kugel im eigenen Netz ein: Maximilian Dittgen brachte den Ball scharf in die Mitte, wo Daniel-Kofi Kyereh per Grätsche ins rechte untere Eck traf (17.). Die Gäste blieben gefährlich, doch Rodrigo Zalazars Distanzschuss parierte KSV-Keeper Ioannis Gelios im Nachfassen (21.). Der Kiezklub hatte etwas mehr vom Spiel, ohne jedoch zu weiteren Hochkarätern zu kommen. Die Kieler mühten sich um Spielfluss und kontrollierten Offensivfußball, fanden jedoch keine Lücke im dicht gestaffelten Defensivverbund der Gäste. Zalazar prüfte ein weiteres Mal Gelios aus der Distanz (44.), auf der Gegenseite setzte Ahmet Arslan einen Freistoß vom linken Strafraumeck über die Latte (45.).

Störche drehen nach der Pause auf

Die Hausherren tauschten zur zweiten Hälfte einmal komplett durch, St. Pauli wechselte neun Mal. Folglich ging es mit frischen Kräften erfrischend weiter – vor allem aus Kieler Sicht: Der aus Osnabrück zurückgekehrte Benjamin Girth tauchte vor dem Tor der Braun-Weißen auf und bugsierte das Spielgerät per Kopf an den Querbalken. Den Abpraller köpfte Fabian Reese knapp drüber (48.). Die Begegnung war nun eine andere, fand das Spielgeschehen doch jetzt hauptsächlich in der Hamburger Hälfte statt. Nachdem Luis Coordes Kiels Keeper Thomas Dähne im kurzen Eck nicht hatte überlisten können (53.), verpasste Lion Lauberbach im Gegenzug nach schöner Flanke von Rückkehrer Fin Bartels den Ausgleich, als FCSP-Schlussmann Dennis Smarsch den Kopfball stark aus dem rechten unteren Eck kratzte (54.). Holstein blieb dran: Daniel Hanslik flankte, Girth hielt den Fuß rein, doch Smarsch tauchte erneut reaktionsschnell ab (56.). Drei Minuten später hatte der KSV-Stürmer mehr Fortune, als er nach einem langen Ball von Hauke Wahl aus zehn Metern ins linke Eck zum Ausgleich traf (59.). Die Kieler blieben tonangebend – und drehten die Partie: Hanslik flankte erneut von rechts und fand in der Mitte Reese, der per Flugkopfball ins kurze Eck einnicken konnte (68.). Nachdem Girth nach einer Lauberbach-Flanke zu hoch gezielt hatte (84.), mühte sich St. Pauli in der Schlussphase noch um den Ausgleich, kam jedoch nicht mehr zu einem gefährlichen Angriff, sodass die KSV einen aufgrund der starken zweiten Hälfte nicht unverdienten Testspielsieg im Nordduell der beiden Ligakonkurrenten einfuhr.

Statistik:

Kiel – 1. Halbzeit: Gelios – Sander, Komenda, Lorenz, Neumann – Lee, Meffert, Arslan – Baku, Serra, Atanga. Trainer: Werner.

Kiel – 2.Halbzeit: Dähne – Porath, Wahl, Fleckstein, Hanslik – Reese, Bartels, Ignjovski, Hauptmann – Lauberbach, Girth. Trainer: Werner.

St. Pauli: Brodersen (46. Smarsch) – Senger (46. Paqarada), Ziereis (46. Knoll), Ohlsson (46. Zander) – Dittgen (46. Avevor), Zehir, Zalazar (46. Benatelli), Lankford, Wieckhoff (46.Franzke) – Kyereh (46. Coordes), Daschner (46. Viet). Trainer: Schultz.

Schiedsrichter: Schwengers (Travemünde) – Tore: 0:1 Kyereh (17.), 1:1 Girth (59.), 2:1 Reese (68.) – Zuschauer: keine.

Stimmen zum Spiel:

KSV-Trainer Ole Werner: Die erste Trainingswoche ist – mit Ausnahme der Verletzung von Jannik Dehm – gut verlaufen. Wir konnten als Gruppe intensiv an unseren Themen arbeiten. Auch mit der Leistung der Jungs im heutigen Testspiel bin ich sehr zufrieden.

Thomas Dähne: Es war schön, endlich einmal wieder ein Spiel zu haben und auf dem Platz zu stehen. Wir hatten uns vorgenommen, die Trainingsinhalte auf den Platz zu bringen. Das hat sehr gut funktioniert. Wir haben verdient gewonnen. So kann es weitergehen.

Benjamin Girth: Es war ein guter Test. Wir wollten an die bisherigen guten Trainingseinheiten anknüpfen und hatten die Prämisse, das Spiel zu gewinnen, um Selbstvertrauen zu tanken. Das ist uns ganz gut gelungen.

Hauke Wahl: Es war ein alles in allem verdienter Sieg. Man konnte die Dinge, die wir unter der Woche trainiert haben, auf dem Platz sehen. Wir sind happy, dass wir die Trainingsinhalte so gut umsetzen konnten.

Niklas Hauptmann: Wir haben vom Trainer einen guten Plan an die Hand bekommen. Dass noch nicht alles klappt im ersten Testspiel, ist logisch. Man hat gemerkt, dass wir intensive Trainingstage hinter uns hatten. Es war eine gute Einheit zum Ende der Woche mit einer Belastung, die man im Training nicht simulieren kann. Jetzt können wir ins Wochenende gehen.

Relive: Der Testspielsieg zum Nachschauen:

Fabian Reese im Kurzinterview:

Impressionen vom Test gegen St. Pauli:

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter