KSV erhöht Stadionauslastung gegen Paderborn

Beim Saisonauftakt gegen den SC Paderborn können 3000 Zuschauer im Holstein-Stadion dabei sein

Nachdem beim Testspiel gegen Hansa Rostock sowie beim DFB-Pokal-Erstrundenspiel gegen den 1. FC Rielasingen-Arlen am vergangenen Sonntag gemäß der geltenden Landesverordnung jeweils 500 Zuschauer live im Kieler Holstein-Stadion dabei sein durften, hat die KSV Holstein nun auf die Ankündigung der Landesregierung, ab dem 19. September die Auslastung der jeweiligen Stadionkapazität auf bis zu 25 Prozent zu erhöhen, reagiert. In Absprache mit der Stadt Kiel plant die KSV, das Heimspiel gegen den SC Paderborn vor 3000 Zuschauern ausschließlich auf Sitzplätzen und ohne Stehplätze auszutragen.

Es ist das oberste Ziel des Vereins, allen Fans während ihres Stadionbesuches die bestmögliche Sicherheit zu bieten, um mögliche Infektionen zu vermeiden. Daher bittet die KSV alle Zuschauer ausdrücklich darum, die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln sowie die Einhaltung der Maskenpflicht zu befolgen. Auf den Tribünen müssen daher Plätze frei bleiben, um entsprechende Abstände wahren zu können. Zudem sind im Rahmen des Hygienekonzepts im gesamten Stadion Desinfektionsspender installiert.

Die KSV Holstein freut sich sehr, wieder mehr Zuschauern den Besuch des Holstein-Stadions ermöglichen zu können, und blickt optimistisch in die Zukunft. Das Gelingen, Heimspiele auch weiterhin unter Zulassung von Zuschauern austragen zu können, hängt von der Disziplin jedes einzelnen Zuschauers ab. Der Verkauf der Dauerkarten hat am Mittwoch, 16. September, um 12 Uhr begonnen. Bisher wurden rund 1000 sogenannte „HolsteinHerz“-Dauerkarten verkauft (Stand: 16. September, 16.30 Uhr). Alle Dauerkarten-Inhaber, die keinen überdachten Sitzplatz gebucht haben, haben natürlich die Möglichkeit, ihre Karte aufzuwerten, indem sie die entsprechende Differenz entrichten. Alle Informationen zum Dauerkartenverkauf sind hier einsehbar.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter