KSV lädt Geflüchtete zum Heimspiel gegen den 1. FC Heidenheim ein

Am Samstag, 23. April, empfangen die Störche um 13.30 Uhr den 1. FC Heidenheim im Holstein-Stadion. Zu der Partie lädt die KSV 120 geflüchtete Kinder und deren Eltern ein.

Die immer neuen und erschütternden Bilder aus der Ukraine halten uns seit Wochen in Atem und machen uns betroffen. Zahlreiche Menschen sind seit Kriegsbeginn geflüchtet, um Schutz in den europäischen Nachbarländern zu suchen. Leider ist es traurige Realität, dass neben den Millionen aus der Ukraine Geflüchteten bereits in den vergangenen Jahren unzählige Menschen weltweit dazu gezwungen waren, aufgrund von Krieg, Verfolgung oder Unterdrückung ihre Heimat zu verlassen, um sich und ihre Familien in Sicherheit zu bringen.

Ein kleiner Lichtblick in diesen bewegenden Zeiten war und ist die enorme Hilfsbereitschaft, die den betroffenen Menschen entgegengebracht wurde und wird. Auch die KSV Holstein möchte als Verein ihren kleinen Teil dazu beitragen und lädt daher 120 geflüchtete Kinder samt ihrer Eltern zum kommenden Heimspiel der Störche gegen den 1. FC Heidenheim am Samstag, den 23. April, um 13.30 Uhr ins Kieler Holstein-Stadion ein. Hierbei spielt die Herkunft natürlich keinerlei Rolle – vielmehr soll die Einladung den knapp 370 Menschen etwas Ablenkung und einen möglichst sorgenfreien Nachmittag bescheren. Ein Fan-Paket, bestehend aus KSV-Schal, -Mütze und Verzehrgutscheinen, komplettiert die Einladung. Wir danken der Stadt Kiel für die schnelle und unkomplizierte Hilfe bei der Aktion.

Darüber hinaus freut sich die KSV, durch den Verkauf der Sonder-Aufwärmshirts sowie der Auktion der von den KSV-Profis getragenen Exemplare insgesamt einen Betrag von 3074,01 Euro generiert zu haben. Die gesamte Summe wird in den kommenden Tagen an Hilfsorganisationen übergeben, die Geflüchtete hier in der Region unterstützt.

Die KSV-Profis Phil Neumann, Lewis Holtby und Stefan Thesker (v. li.) mit den Sonder-Aufwärmshirts, die sie beim Warm-up vor dem Nordduell gegen den Hamburger SV trugen.

Ein besonderer Dank geht auch an Melanie Schaffner vom Holstein-Fanclub North Crew Kiel, die im Domicil-Seniorenpflegeheim in Kiel als Pflegedienstleiterin tätig ist, der Belegschaft von der Aktion der KSV Holstein berichtete und anschließend gemeinsam mit ihren Kollegen einen Betrag von 1000 Euro spendete, der nun ebenfalls in die KSV-Aktion fließen wird. Danke für diese tolle Unterstützung!

Den KSV-Fanbeauftragten Tim Hinzpeter (li.) und Malte Reddel wurde von Melanie Schaffner (2. v. li.) und Marion Linden vom Domicil-Seniorenpflegeheim ein Spendenscheck über 1000 Euro überreicht.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter