KSV mit spätem Remis im Test beim SV Meppen

Young-jae Seo im Laufduell mit dem Ex-Kieler Rene Guder

Die KSV hat sich am Donnerstagabend im Testspiel vom SV Meppen 1:1-Unentschieden getrennt. Vor 680 Zuschauern in der Meppener Hänsch-Arena brachte Deniz Undav den Drittligisten in der ersten Halbzeit in Führung, ehe Jonas Meffert in der Schlussminute den späten Ausgleich für die Störche erzielte.

Undav trifft zur Meppener Führung

Das klassische Kieler Wetter – pünktlich zu Spielbeginn hatte ein Platzregen eingesetzt – schien den Störchen zu gefallen, wurden sie doch in der Anfangsphase als favorisierter Zweitligist ihrer Rolle umgehend gerecht, als sie Ball und Gegner laufen ließen. Den Lohn für den engagierten Start hätte beinahe Emmanuel Iyoha eingefahren, doch seine Volleyabnahme strich knapp am linken Pfosten vorbei (9.). Die Kieler, bei denen neben den verletzten Jannik Dehm und Philipp Sander sowie den sich international im Einsatz befindlichen Janni Serra, Salih Özcan, Makana Baku (alle deutsche U21-Nationalmannschaft), Jae Sung Lee (Südkorea), Darko Todorovic (Bosnien-Herzegowina) und Salim Khelifi (U21 Tunesien) auch die angeschlagenen Alexander Mühling und Dominik Schmidt fehlten, legten sich den Gegner zurecht, kamen aber zu keinem weiteren Hochkaräter. Als die Sonne sich wieder zeigte, taten es die Meppener es ihr im Spiel gleich – und zwar gleich mit einer Doppelchance: Zunächst tauchte Valdet Rama vor Ioannis Gelios auf, legte sich den Ball mit der Brust aber zu weit vor, sodass Holsteins Torhüter den Ball aufnehmen konnte (14.). Eine Minute später behinderten sich Luka Tankulic und der frühere Kieler Willi Evseev gegenseitig, sodass am Ende keiner von beiden das Spielgerät im Kieler Kasten unterbringen konnte (15.). In einer nun ausgeglicheneren Partie waren es dann auch die Gastgeber, die in Führung gingen: Am Ende einer Kieler Fehlerkette eroberte Tankulic den Ball und steckte auf Deniz Undav durch, der per Heber Gelios überwand (27.). Die Störche waren bemüht, sich weiterhin bis zum gegnerischen Tor durchzukombinieren, und kamen so durch Finn Porath zur nächsten Gelegenheit, der von der linken Strafraumkante das Leder knapp am langen Pfosten vorbeischob (32.). Zum Ende der ersten Hälfte drängten die Gäste nochmal auf den Ausgleich, doch Stefan Theskers Kopfball strich knapp über den Querbalken (38.), Poraths Distanzschuss parierte Eric Domaschke per Faustabwehr (39.) und Daniel Hansliks Chip-Ball aus 14 Metern klatschte an die Latte (43.).

Meffert mit spätem Ausgleich

Die ersten Halbchancen nach dem Seitenwechsel hatte Hanslik, als er zunächst aus spitzem Winkel verzog (52.) und dann einen Schuss vom rechten Strafraumeck drüber setzte (64.). Die erste Torannäherung im zweiten Durchgang hatten die Hausherren durch Tankulic, dessen Direktabnahme aus knapp 30 Metern aber deutlich übers KSV-Gehäuse hinwegsegelte (70.). Die größte Chance zum Ausgleich hatte dann Porath auf dem Fuß, der nach starker Vorarbeit des eingewechselten Aleksandar Ignjovski per Drehschuss aus sieben Metern knapp verfehlte (77.). Zwei Minuten später verfehlte Hanslik knapp vor der Torlinie eine abgefälschte Flanke von Jonas Meffert, wodurch der Ball Zentimeter am rechten Pfosten vorbeiflog. In der Schlussminute gelang den Störchen doch noch der Ausgleich, als Meffert den Ball an dem in der zweiten Halbzeit eingewechselten SV-Schlussmann Matthis Harsman vorbei in die Maschen schieben konnte (90.).

„Es war eine gute konditionelle Einheit“, sagte Andre Schubert. „Es war ärgerlich, dass wir durch einen individuellen Fehler in Rückstand geraten sind, weil wir das Spiel bis dahin unter Kontrolle hatten“, so der KSV-Coach weiter. „Aber ich freue mich, dass sich die Jungs für ihren Aufwand am Ende noch mit dem Ausgleich belohnt haben“, bilanzierte Schubert.

Meppen: Domaschke (46. Harsman) – Jesgarzewski (57. Ballmert), Osee, Komenda (46. Puttkammer), Bredol – Egerer (82. Leugers), Evseev (46. Andermatt) – Kleinsorge (46. Guder), Tankulic, Rama (46. Kremer) – Undav (74. Tattermusch).

KSV: Gelios – Neumann, Wahl, Thesker (57. Fleckstein), Seo – Hanslik, Eberwein (78. Van den Bergh), Meffert, Porath – Atanga (65. Ignjovski), Iyoha (74. Lauberbach).

Schiedsrichter: Müller (Bremen) – Tore: 1:0 Undav (27.), 1:1 Meffert (90.) – Zuschauer: 680.

https://soccerwatch.tv/video/30559/highlight

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter