KSV spielt zu Hause gegen Köln vor Zuschauern

Im Relegationsrückspiel gegen den 1. FC Köln werden erstmals seit Oktober letzten Jahres wieder Fans im Holstein-Stadion dabei sein

Die KSV Holstein, die Landeshauptstadt Kiel und das Land Schleswig-Holstein haben sich, nach den Erfahrungen aus dem vergangenen Heimspiel gegen den SV Darmstadt 98, aus Gründen der Sicherheit von Zuschauern vor dem Gelände des Holstein-Stadions dazu entschieden, im abschließenden Relegationsspiel gegen den 1. FC Köln am 29.05.2021 das eigene Stadion wieder für eine begrenzte Anzahl von Zuschauern und Fans zu öffnen.

„Grundsätzlich sind wir weiterhin der Meinung, dass der Profifußball keine Sonderrolle bei diesem Thema beanspruchen sollte. Nach dem Spiel gegen Darmstadt 98 haben wir uns aber mit der Stadt und den zuständigen Behörden ausgetauscht. Dabei war allen Seiten relativ schnell klar, dass wir in Hinblick auf die Lage rund um das Stadion unsere grundsätzliche Haltung überdenken müssen und so haben wir uns am Ende gemeinsam für einen anderen Ansatz entschieden. Ein Baustein dieses neuen Konzeptes ist die Zulassung von Zuschauern im Holstein-Stadion, um einen Teil der Fans von dem Bereich vor dem Stadion auf die Ränge zu bekommen. Zudem wird das Land Schleswig-Holstein ab kommendem Montag Veranstaltungen im Land im Rahmen eines Stufenkonzeptes ermöglichen und auch dort Zuschauer zulassen, was uns wiederum zusätzlich dazu bewogen hat, dieses auch bei uns zu ermöglichen“, erläuterte Holstein Kiels Präsident Steffen Schneekloth die ausschlaggebenden Impulse, die zu dieser Entscheidung geführt haben.

Gemeinsam mit Stadt und Land hat der Verein ein Modellprojekt abgestimmt, das es ermöglicht, rund 2350 Menschen ins Holstein-Stadion zu lassen. Diese werden nach einem festgelegten Plan auf den verschiedenen Tribünen verteilt. Jeder Zuschauer muss zudem einen aktuellen und negativen Schnelltest vorweisen. Die Karten sind personalisiert und nicht im freien Verkauf erhältlich. Zusätzlich gelten weitere, allgemeine Hygienemaßnahmen.

„Natürlich ist es immer hart zu entscheiden, wer am Ende eine Karte bekommt und wer nicht. Wir haben daher versucht, möglichst vielen unserer Fans und Partner, die uns das ganze Jahr die Treue gehalten haben, einen Platz im Stadion zu ermöglichen. Daher ist das größte Kontingent der Karten auch den Inhabern unserer HolsteinHerz-Dauerkarten vorbehalten. Ein klassisches Rahmenprogramm, wie wir es zu normalen Ligaspielen in der Vergangenheit hatten, wird es nicht geben und auch die VIP-Räume bleiben zu diesem Spiel geschlossen. Wir freuen uns einfach darauf, endlich wieder Fans im Stadion begrüßen zu können“, freuen sich Präsident Steffen Schneekloth und der kaufmännische Geschäftsführer Wolfgang Schwenke gemeinsam auf die Teilzulassung im kommenden Spiel.

Das Modellprojekt von Holstein Kiel gilt nur für das kommende Relegationsspiel gegen den 1. FC Köln. Unabhängig davon wird es rund um das Stadion seitens der Stadt Kiel wieder eine gesonderte Spieltagsregelung geben, die hier eingesehen werden kann. Die KSV bittet alle Fans, sich an diese zu halten und für den Fall, dass man keine Karte für die Partie besitzt, das Spiel vom heimischen Sofa aus zu verfolgen.

Das vorhandene Kartenkontingent ist bereits vollständig ausgeschöpft, es wird keine Tickets mehr im freien Verkauf geben. Alle Ticketinhaber müssen wie bereits erwähnt einen negativen Corona-Schnelltest vorweisen, der am gleichen Tag (29.05.2021) von ausgebildetem Fachpersonal durchgeführt wurde. Die KSV bittet darum, im Optimalfall am Samstag einen solchen Test in einem Testzentrum in der Nähe des eigenen Wohnortes durchführen zu lassen. Darüber hinaus wird die Stadt Kiel drei Teststationen im Stadionumfeld zur Verfügung stellen. Zudem verlängert die Teststation im Seckseckbau an der Mensa 1 der CAU Kiel ihre Öffnungszeit bis 17 Uhr, sodass auch dort die Möglichkeit besteht, einen Schnelltest machen zu lassen. Ein Selbsttest für Zuhause ist nicht ausreichend, um ins Stadion zu gelangen.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter