KSV unterliegt im Nachholspiel in Heidenheim

Die KSV um Fabian Reese betrieb großen Aufwand, kam aber nicht mehr zum Ausgleich

Die KSV hat am Dienstagabend die zweite Niederlage in Folge hinnehmen müssen. Die Störche verloren das Nachholspiel des 25. Spieltages beim 1. FC Heidenheim in der Voith-Arena mit 0:1 (0:1). Das Tor des Tages erzielte Tim Kleindienst in der Anfangsphase der Partie.

Im Vergleich zur 1:2-Niederlage beim VfL Bochum stellte KSV-Coach Ole Werner seine Startformation auf drei Positionen um: Jannik Dehm verteidigte anstelle von Phil Neumann. Im Mittelfeld rückte Finn Porath für Niklas Hauptmann in die Startelf, auf dem Flügel wurde Fabian Reese von Joshua Mees ersetzt.

Nach Schneefall beim Warm-up zeigte sich pünktlich zu Spielbeginn die Sonne. Auf dem Feld entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, in der die KSV die etwas reifere Spielanlage präsentierte. Als die Störche der Begegnung durch gepflegtes Passspiel zusehends ihren Stempel aufdrücken konnten, schlugen die Hausherren eiskalt per Konter zu. Nach einem langen Ball konnte sich Tim Kleindienst gegen Jannik Dehm durchsetzen, ehe er KSV-Torwart Ioannis Gelios umkurvte und zur überraschenden Führung einschob (18.). Im direkten Gegenzug wischte Heidenheims Torhüter Kevin Müller einen Schlenzer von Fin Bartels mit einer Hand zur Ecke (19.), danach der Treffer gab den Hausherren jedoch sichtlich Auftrieb. Die Gastgeber waren nun präsenter in der Offensive und hätten fast direkt nachgelegt, doch Johannes van den Bergh blockte Kleindiensts Kopfball nach einer Ecke gerade noch auf der Torlinie (21.). Holstein gestaltete das Geschehen in der Folge wieder offener und kombinierte sich immer wieder bis zum gegnerischen Strafraum durch, kam zunächst aber zu keinen weiteren Hochkarätern. Stattdessen war der FCH wieder nach einem Konter gefährlich, als Dehm Kleindiensts Schuss aus spitzem Winkel noch entscheidend abfälschte (38.).

Reese und Mees verpassen den Ausgleich

Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Kieler bemüht und verbuchten durch Alexander Mühling den ersten Abschluss, der links am gegnerischen Gehäuse vorbeistrich (53.). Auch Heidenheim probierte es aus der zweiten Reihe, Gelios konnte Jan Schöppners satten Distanzschuss jedoch parieren (57.). Im Gegenzug geriet der Versuch des eingewechselten Benjamin Girth zu zentral (58.). Holstein hielt den Offensivdruck hoch und ging zusehends mehr Risiko, was den Süddeutschen Raum zu schnellen Kontern bescherte. Doch Robert Leipertz setzte den ersten Versuch ans Außennetz (68.) und den zweiten über den Kieler Kasten (73.). In der Schlussphase wurden die Gäste nochmal zwingender: Der ebenfalls eingewechselte Fabian Reese verzog aus 14 Metern (76.) und Joshua Mees traf eine Flanke aus aussichtsreicher Position per Kopf nicht richtig (77.). Die Kieler warfen in der Schlussphase alles nach vorne, kamen aber zu keiner weiteren Möglichkeit mehr. Somit stand am Ende eine knappe Niederlage zu Buche. Es war das erste Mal in der laufenden Spielzeit, dass die Störche zwei Spiele in Folge verloren.

Statistik:

Heidenheim: Müller – Busch, Mainka, Hüsing, Föhrenbach – Schöppner, Pick (66. Schnatterer), Thomalla, Leipertz (78. Mohr) – Kühlwetter (66. Sessa), Kleindienst. Trainer: Schmidt.

KSV: Gelios – Dehm (76. Neumann), Wahl, Lorenz, van den Bergh (85. Komenda) – Mühling, Meffert, Porath (52. Girth) – Mees (85. Arslan), Lee, Bartels (52. Reese). Trainer: Werner.

Schiedsrichter: Bacher (Amerang) – Tor: 1:0 Kleindienst (18.) – Zuschauer: keine.

Stimmen zum Spiel:

KSV-Geschäftsführer Sport Uwe Stöver: „Die Aktion in der ersten Halbzeit war spielentscheidend, als wir es nicht geschafft haben, das schnelle Umschaltspiel des Gegners zu unterbinden. So ist der Gegner über wenige Aktionen zum Torabschluss gekommen. Das ist sehr ärgerlich. Die Mannschaft hat probiert, über Willen Druck aufzubauen. Was nicht gut war, war das Spiel im gegnerischen Strafraum.“

Jonas Meffert: „Man hat gemerkt, dass Heidenheim sehr heimstark ist. Der Gegner war aggressiv und bissig. Das Gegentor war bitter. Danach war es sehr anstrengend. Wir hatten ein paar Chancen, aber man merkt, dass bei uns noch etwas fehlt momentan.“

Die Pressekonferenz nach #FCHKSV:

Joshua Mees zum Spiel in Heidenheim:

Impressionen vom Auswärtsspiel in Heidenheim:

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter