KSV will beim Kleeblatt Auswärtsserie fortsetzen

Wollen auch in Fürth Grund zum Jubeln haben: Die Störche um Alexander Mühling (li.)

Wenn es auf Reisen geht, dann werden auch die Lichter angeknipst – an dieser Koinzidenz kann sich die KSV seit geraumer Zeit orientieren. Die letzten beiden Auswärtsspiele in Paderborn (1:1) und Düsseldorf (2:0) fanden unter Flutlicht statt – und auch bei den kommenden drei Begegnungen auf fremdem Geläuf wird dies der Fall sein. Als nächstes sind die Störche zum Abschluss des 22. Spieltages am Montag um 20.30 Uhr bei der SpVgg Greuther Fürth zu Gast.

Die Partie bei den Franken ist für die Kieler in der 2. Bundesliga nach der Begegnung in Düsseldorf und vor dem Nordduell beim Hamburger SV am 8. März das zweite von drei Montagabend-Auswärtsspielen in Folge. Die Vorzeichen sind aus Kieler Sicht gut: Sie verloren in der laufenden Spielzeit noch keines ihrer acht Abendspiele (vier Siege, zwei Unentschieden, dazu zwei Siege im DFB-Pokal), zudem sind sie nach zehn Auswärtspartien das einzige Team im deutschen Profifußball, welches in der Fremde noch ungeschlagen ist (sechs Siege, vier Remis). Beide Serien will die Mannschaft von Ole Werner beim Gastspiel im Fürther Sportpark Ronhof I Thomas Sommer natürlich gerne fortführen.

Dass dies jedoch kein leichtes Unterfangen werden wird, verrät bereits der Blick auf die Tabelle. In dieser rangiert Holstein punktgleich mit dem Ersten HSV sowie dem Zweiten VfL Bochum mit 42 Zählern auf Rang drei, was einen Vorsprung von lediglich drei Punkten auf den Vierten aus Fürth bedeutet. Das Kleeblatt spielt ebenfalls eine gute Saison und verlor nur eines der letzten neun Zweitliga-Spiele (2:3 am 15. Spieltag beim Karlsruher SC), sodass den Störchen ein intensives Duell gegen einen starken Gegner bevorsteht.

Hinspiel: Am fünften Spieltag fügten die Franken der KSV die erste Saisonniederlage zu. Im Holstein-Stadion siegte die Spielvereinigung mit 3:1. Bereits zur Halbzeit führte Fürth nach Toren von Paul Seguin und Branimir Hrgota mit 2:0. Nach dem Seitenwechsel sorgte Havard Nielsen mit seinem Treffer nach 61 Minuten für die Vorentscheidung. Holstein konnte durch Alexander Mühling zwar noch verkürzen, konnte die Niederlage aber nicht mehr abwenden. Für das Kleeblatt war es nach drei Unentschieden zum Auftakt sowie einer Niederlage der erste Saisonsieg.

Personelle Situation: Janni Serra, Johannes van den Bergh (beide Muskelfaserriss) und Noah Awuku (Aufbautraining) fallen aus. Zudem fehlt Fin Bartels, der beim jüngsten 1:0-Heimsieg gegen die Würzburger Kickers die fünfte Gelbe Karte sah und somit gesperrt ist.

Medieninfo: Sky überträgt die Begegnung live, der Multimedia-Liveticker der KSV (liveticker.holstein-kiel.de) liefert ab 20 Uhr alles Wissenswerte rund um das Spiel, ab 20.30 Uhr dann aktuelle Zwischenstände, Fotos und Interviews.

Werbung: Mehr Informationen und Statistiken zum Spieltag erhaltet ihr beim Presenter des Vorberichtes wettbasis.com.

Die Pressekonferenz vor #SGFKSV:

KSV-Kapitän Hauke Wahl vor dem Auswärtsspiel in Fürth:

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter