Pflichtspiel-Premiere im Pokal: KSV zu Gast bei Waldhof Mannheim

Über 500 Holstein-Fans unterstützen die Störche am Sonntag im DFB-Pokal-Erstrundenspiel in Mannheim

Abgesehen von einem Testspiel im Jahre 1948 (ausführlichere Infos dazu gibt’s hier in unserem Gegnercheck) trafen die KSV Holstein und der SV Waldhof Mannheim noch nie in einem Punkt- oder Pokalspiel aufeinander. Die Auslosung der ersten Runde des DFB-Pokals bescherte den Störchen nun also die Pflichtspiel-Premiere gegen die „Buwe“ aus Mannheim. Am Sonntag sind sie um 18.01 Uhr im Carl-Benz-Stadion zu Gast.

Seit mittlerweile drei Jahren mischt der SV Waldhof Mannheim 07 in der 3. Liga mit – und das durchaus erfolgreich. Nachdem die Kurpfälzer in der Saison 2018/2019 als Meister der Regionalliga Südwest die Rückkehr in den Profifußball schafften, etablierte sich der Traditionsverein in der dritthöchsten Spielklasse Deutschlands. Während die Mannheimer in ihren ersten beiden Spielzeiten der 3. Liga die Ränge neun (2020) und acht (2021) belegten, schlossen sie die abgelaufene Spielzeit auf dem fünften Tabellenplatz ab. Eine stete Entwicklung, die der Verein auch in der aktuellen Saison sicherlich gern fortführen möchte. Der Auftakt zur neuen Drittliga-Spielzeit gelang am vergangenen Samstag bereits: Zuhause fuhr die Mannschaft von Christian Neidhart, der den Trainerposten bei den Baden-Württembergern zu dieser Saison übernahm, einen 3:1-Heimsieg gegen den FC Viktoria Köln ein, sodass sie durchaus mit Selbstvertrauen in die Pokalpartie gehen dürfte. Neidhart selbst hat indes keine guten Erinnerungen an die KSV: Am 3. März 2021 unterlag der Ex-Profi, der Mitte der 1990er-Jahre die Fußballschuhe auch für Flensburg 08 schnürte, als Coach des damaligen Regionalligisten Rot-Weiss Essen den Störchen im DFB-Pokal-Viertelfinale an der Hafenstraße mit 0:3.

Die Störche haben bereits zwei Spiele in der noch jungen Zweitliga-Saison absolviert – und sowohl auswärts beim Erstliga-Absteiger SpVgg Greuther Fürth als auch zuhause gegen den Drittliga-Aufsteiger 1. FC Kaiserslautern ob eines 2:2-Unentschiedens jeweils die Punkte mit dem Gegner geteilt. Im Pokal soll nun das erste Erfolgserlebnis in Form eines Sieges her. Zwar würde im Pokal ein Gleichstand nach 90 Minuten die Chance bedeuten, in der Verlängerung noch das gewünschte Ergebnis zu erreichen, die Mannschaft von Marcel Rapp pocht aber darauf, bereits in der regulären Spielzeit den Einzug in die nächste Runde perfekt zu machen. Das Mannheimer Publikum wird ihr Team zwar sicherlich bei dem Plan, für eine Überraschung zu sorgen, lautstark unterstützen, doch auch die KSV-Profis können sich dem Support des eigenen Anhangs sicher sein, da sich über 500 Holstein-Fans auf die knapp 660 Kilometer lange Reise machen, um ihre Farben am Sonntag im Carl-Benz-Stadion anzufeuern. In diesem Sinne: Gemeinsam auf in Runde zwei!

Ticketinfos: Bisher wurden knapp 11.000 Karten für die Partie verkauft, rund 500 davon an Gästefans aus Kiel. Auswärtstickets gibt es am Freitag, 29. Juli, noch von 12 bis 18 Uhr im Fanshop am Holstein-Stadion. Darüber hinaus wird es auch am Spieltag für Kurzentschlossene eine Tageskasse für Auswärtstickets geben.

Alle in Weiß nach Mannheim: Getreu dieses Mottos hat die Fanvereinigung Block 501 alle Holstein-Fans aufgerufen, zum Gastspiel in Mannheim in weißer Kluft anzureisen. Im Holstein-Fanshop gibt’s passend zu dieser Aktion das neue Shirt namens „Melsdorf“. Bei Vorlage eines Tickets für das Pokalspiel gegen den SV Waldhof gibt’s das „Melsdorf“-Shirt am Freitag, 29. Juli, im Fanshop am Holstein-Stadion sogar zum Spezialpreis von 19,12 Euro.

Personelle Situation: Hauke Wahl (Aufbau nach Pfeifferschem Drüsenfieber), Steven Skrzybski (Rippenprellung) und Stefan Thesker (Achillessehnenprobleme) stehen nicht zur Verfügung. Kwasi Wriedt und Marcel Benger sind wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen, ob sie am Sonntag jedoch bereits wieder dem Spieltagskader angehören können, ist hingegen noch offen. Auch hinter dem Einsatz von Lewis Holtby (Knieprobleme) steht noch ein Fragezeichen.

Aktionsspieltag: Dass die Partie eine Minute später beginnt, liegt daran, dass der DFB mit dem „Aktionsspieltag Klimaschutz“ Umwelt- und Klimathemen in den Mittelpunkt rücken will. So werden bei allen Erstrunden-Partien in der Minute vor dem Anpfiff Lautsprecherdurchsagen zum Thema Klimaschutz durch die Stadien schallen.

Anreise: Alle, die die Störche auswärts unterstützen wollen, können wie folgt anreisen:

Mit dem Auto:

  • Aus Richtung Frankfurt: A67/ A6 bis Autobahnkreuz Mannheim auf die A656, Richtung „Mannheim Mitte/ Zentrum“. Ab dort der Beschilderung „Großparkplatz / P 20“ folgen
  • aus Richtung Stuttgart: A6 bis Autobahnkreuz Mannheim auf die A656, Richtung „Mannheim Mitte/ Zentrum“. Ab dort der Beschilderung „Großparkplatz / P 20“ folgen.
  • aus Richtung Ludwigshafen: A6 über das Viernheimer Dreieck bis zum Autobahnkreuz Mannheim, dort auf die A656, Richtung „Mannheim Mitte/ Zentrum“. Ab dort der Beschilderung „Großpark-platz / P 20“ folgen oder über die Kurt-Schumacher- bzw. Konrad-Adenauer-Brücke Richtung Mannheim-Innenstadt, von dort Richtung Heidelberg und der Wegweisung Stadion/ Fußball-Logo folgen.

Vom Großparkplatz gibt es eine direkte Stadtbahnverbindung sowie einen beschilderten Fußweg zum Stadion. Die Eintrittskarte gilt als Fahrschein / Kombi-Ticket in allen Bussen und Straßenbahnen.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Alle Eintritts- und Dauerkarten zu den Heimspielen des SV Waldhof Mannheim 07 gelten gleichzeitig als Fahrschein in allen Bussen, Straßenbahnen und freigegebenen Zügen (bei der DB: RE, RB und S-Bahn, jeweils 2. Klasse) im gesamten Gebiet des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar (VRN). Bei der Anfahrt aus Mannheim und aus Richtung Lampertheim, Schwetzingen, der gesamten Pfalz und Heilbronn gibt es an den Spieltagen ab dem Hauptbahnhof Mannheim zusätzliche Stadtbahnen vom Hauptbahnhof direkt zum Carl-Benz-Stadion. Nach Spielende werden zusätzliche Stadtbahnen für die Rückfahrt eingesetzt. Weitere Informationen zur Anreise erhalten Sie beim VRN unter der Servicenummer 01805-876 46 36 (14 Cent je angefangener Minute aus dem Festnetz, aus Mobilfunknetzen ggf. abweichende Preise) oder im Internet unter www.vrn.de.

Medieninfo: Sky überträgt live im TV, der Multimedialiveticker der KSV (liveticker.holstein-kiel.de) liefert ab 17 Uhr alles Wissenswerte rund um das Spiel, ab 18.01 Uhr dann aktuelle Zwischenstände, Fotos und Interviews.

DIE PRESSEKONFERENZ VOR #SVWKSV:

TIM SCHREIBER VOR DEM POKALSPIEL BEIM SV WALDHOF MANNHEIM:

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter