Relegation – Teil 1: KSV reist zum 1. FC Köln

Die Störche um Fin Bartels bestreiten am Mittwochabend das Relegationshinspiel im Kölner Rhein-Energie-Stadion

Die Saison 2020/21 geht für die Störche in die Verlängerung: Die KSV bestreitet die Relegation zur ersten Bundesliga gegen den 1. FC Köln. Das Hinspiel findet am Mittwochabend um 18.30 Uhr im Rhein-Energie-Stadion in Köln statt, das Rückspiel steigt dann drei Tage später am Samstag um 18 Uhr im Kieler Holstein-Stadion.

Für die Kölner war es eine alles andere als einfache Spielzeit. Der Tabellen-14. der Vorsaison bewegte sich von Beginn an in der unteren Hälfte der Tabelle, war allerdings in der Rückrunde lange Zeit über den Abstiegsplätzen positioniert. Eine Serie von neun Spielen ohne Sieg (sieben Niederlagen, zwei Unentschieden) ließ den „Effzeh“ am 28. Spieltag zum zweiten Mal in der laufenden Saison auf einen direkten Abstiegsplatz rutschen, auf dem die Rheinländer bis kurz vor Ende des Saisonfinales blieben. Abwehrspieler Sebastiaan Bornauw war es, der mit seinem Kopfballtreffer in der 86. Minute am vergangenen Samstag seinem Klub am letzten Spieltag einen 1:0-Heimsieg gegen den FC Schalke 04 bescherte. Durch diese drei Zähler und die parallele Niederlage von Konkurrent Werder Bremen gegen Borussia Mönchengladbach (2:4) rettete sich die Mannschaft von Friedhelm Funkel, der Mitte April die Nachfolge von Markus Gisdol angetreten und mit den Kölnern zehn Punkte aus den letzten sechs Spielen geholt hatte, in einem echten Herzschlagfinale noch auf den Relegationsplatz und hofft nun weiterhin auf den Klassenerhalt.

Die Störche mussten zuletzt zwei 2:3-Niederlagen beim Karlsruher SC und gegen den SV Darmstadt 98 hinnehmen und rutschten am letzten Spieltag noch vom zweiten auf den dritten Platz ab, hoffen aber trotz des jüngsten, überaus intensiven Programms mit neun Spielen in den letzten 30 Tagen weiterhin darauf, den Traum vom ersten Aufstieg der Vereinsgeschichte in die erste Bundesliga realisieren zu können. Dazu bedarf es in den beiden Relegationsspielen gegen den Tabellen-16. der ersten Liga einer enormen Willensleistung, bei der die letzten Kraftreserven mobilisiert werden müssen.

Nachdem die Relegation von 1982 bis 1991 ausgetragen und anschließend abgeschafft worden war, wurde sie zur Saison 2008/09 wieder eingeführt. Für die Kölner ist es die erste, für die Störche nach 2018 (1:3 und 0:1 gegen den VfL Wolfsburg) die zweite Teilnahme. Zudem spielte Holstein bereits in der Saison 2014/2015 als damaliger Drittligist die Relegation zur zweiten Bundesliga gegen den TSV 1860 München (0:0, 1:2). Bisher konnte sich die KSV demnach noch in keiner Relegation durchsetzen – aber aller guten Dinge sind ja bekanntlich drei…

Fabian Reese zur Relegation: „Wir sind sehr konzentriert und wollen uns unbedingt durchsetzen. Es passt zu unserer Saison, dass wir den Weg über die Relegation gehen. Wir haben es uns nicht leicht gemacht in den vergangenen Wochen. Wir haben uns diese Relegation erarbeitet. Vor der Saison hätte jeder eine Relegationsteilnahme unterschrieben. Jetzt haben wir sie, gehen sie an und werden alles geben, um in die erste Bundesliga aufsteigen zu können. Natürlich war das Darmstadt-Spiel bitter, aber jetzt ist der Fokus voll und ganz auf Köln und die beiden anstehenden Spiele gerichtet.“

Personelle Situation: Stefan Thesker (Achillessehnenanriss), Mikkel Kirkeskov (Handgelenksbruch) und Ahmet Arslan (Kreuzbandriss) fallen aus. Zudem sind Alexander Mühling und Jonas Meffert für das Hinspiel gesperrt, da sie gegen Darmstadt jeweils die fünfte Gelbe Karte gesehen haben.

Medieninfo: Der Streaminganbieter DAZN überträgt die Begegnung live, der Multimedia-Liveticker der KSV (liveticker.holstein-kiel.de) liefert ab 18 Uhr alles Wissenswerte rund um das Spiel, ab 18.30 Uhr dann aktuelle Zwischenstände, Fotos und Interviews.

Werbung: Mehr Informationen, Statistiken, Prognosen und Quoten zum Spieltag erhaltet ihr beim Presenter des Vorberichtes wettbasis.com.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter