Störche verabschieden sich in Sandhausen aus dem Jahr 2019

Die Störche um Kapitän Hauke Wahl peilen in Sandhausen einen erfolgreichen Jahresabschluss an

Das letzte Spiel des Jahres 2019 steht für die KSV Holstein im Kalender: Das Team von Ole Werner ist am Sonntag (13.30 Uhr) beim SV Sandhausen zu Gast. Das Team von Uwe Koschinat spielt seine achte Saison in der 2. Liga und liegt derzeit mit 23 Punkten auf Rang neun. Vier seiner fünf Saisonsiege feierte der SVS im heimischen Hardtwald-Stadion, in dem die Gastgeber am ersten Spieltag der Rückrunde knapp 5500 Zuschauer erwarten. Achtmal teilten sich die Schwarz-Weißen die Punkte mit dem Gegner, zuletzt beim 1:1 gegen den Hamburger SV. In Sandhausen blieben die Störche in bislang drei Anläufen sieglos.

Ole Werner über die Störche: Wir wollen unsere Stärken einbringen. Wir werden in Sandhausen vor allem die Grundtugenden des Fußballs brauchen, sprich wir müssen in den Zweikämpfen, im läuferischen Bereich und im Spiel auf zweite Bälle auf der Höhe sein. Aber natürlich wollen wir auch fußballerisch zum Abschluss des Jahres eine gute Leistung zeigen.

Werner über den SV Sandhausen: Sandhausen ist ein unangenehmer Gegner, der sehr physisch spielt und gerade zuhause wenig Fehler macht. Es wird keine leichte Aufgabe für uns, aber wir haben uns natürlich etwas überlegt.

Die bisherige Bilanz: Die KSV Holstein und der SV Sandhausen trafen bislang siebenmal aufeinander, in der Regel teilen sich die beiden Teams (viermal) die Punkte. Insgesamt hat der SVS, der beide Heimspiele in der 2. Liga gegen die Störche gewinnen konnte (3:2/3:1), die Nase mit zwei Siegen und lediglich einer Niederlage vorne. Am 27. April 2019 hatten die Störche durch Masaya Okugawa (1:0, 2:2) getroffen, am Ende aber vor knapp 5300 Zuschauern unglücklich verloren. Einen Jahresabschluss gegen den SVS erlebte die KSV bereits in der ersten gemeinsamen Zweitliga-Saison. Damals, am 17. Dezember 2017, konnte Dominic Peitz nach einem 0:3-Rückstand noch einmal verkürzen, mehr war für die Kieler an diesem Tag aber nicht drin.

Hinspiel: Der Saisonauftakt gegen den SV Sandhausen schien unter keinem glücklichen Stern zu stehen, traf doch Kevin Behrens per Strafstoß schon nach 120 Sekunden zum 1:0 für die Gäste, die durch Rurik Gislason auch das 2:0 auf dem Fuß hatten. Zum Glück für die KSV schoss der Isländer den am Boden liegenden Hauke Wahl an. Nach einer starken Kombination über Johannes van den Bergh und Janni Serra glich Emmanuel Iyoha (53.) kurz nach Wiederanpfiff aus. Die Störche waren zwar überlegen, trafen durch Iyoha (55.) aber nur den Pfosten und verpassten in der Schlussminute durch den freistehenden Jonas Meffert aus kürzester Distanz das verdiente 2:1. „Am Ende hatten wir großes Glück, dass wir einen Punkt mitgenommen haben“, sagte Uwe Koschinat, Trainer des SV Sandhausen.

Personelle Situation: Neben Jannik Dehm (Reha nach Schienbeinbruch) fehlen Philipp Sander (Adduktorenreizung) und Johannes van den Bergh, der beim 2:2 gegen den 1. FC Nürnberg seine fünfte Gelbe Karte kassierte. Jonas Meffert, wegen Schiedsrichterbeleidigung in einem leichten Fall für ein Spiel mit einer Roten Karte gesperrt, kehrt dagegen in den Kader zurück.

Medieninfo: Sky überträgt live, der Multimedialiveticker der KSV (liveticker.holstein-kiel.de) liefert ab 13 Uhr alles Wissenswerte rund um das Spiel, ab 13.30 Uhr dann aktuelle Zwischenstände, Fotos und Interviews. Medienpartner R.SH schaltet immer wieder live ins BWT-Stadion am Hardtwald.

Infos für die Fans

Anfahrt mit dem Auto: Jahnstraße 1, 69207 Sandhausen (Strecke 680 Kilometer, Fahrtzeit rund sieben Stunden)

Parkplatz für Gäste: Parkplatz „Sandhäuser Höfe“. Von dort geht es zu Fuß in Richtung des Gästeeingangs (rund zehn Minuten)

Mit der Bahn: Von Heidelberg oder Bruchsal mit der S-Bahn S6 oder S4 bis zur Haltestelle Bahnhof St. Ilgen/Sandhausen fahren. Dort stehen am Spieltag ab 11.30 Uhr Shuttlebusse bereit, die bis vor das BWT-Stadion am Hardtwald und die Nähe des Gästeeingangs fahren.

Eintrittspreise: Stehplatz B1: 13 Euro (ermäßigt elf Euro), Sitzplatz B3: 25 Euro (ermäßigt 20).

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter