Vor ausverkauftem Haus: KSV empfängt HSV zum Nordduell

Im Hinspiel erzielte Benedikt Pichler beim HSV den Treffer zum 1:1-Endstand

Die KSV Holstein erwartet am Sonntag um 13.30 Uhr im erstmals seit über zwei Jahren wieder mit 15.034 Zuschauern ausverkauften Holstein-Stadion den Hamburger SV – ein Feiertag für alle Fußballfans in Norddeutschland. Es ist eine Paarung mit langer Tradition – und das achte Mal, dass beide Klubs in der 2. Bundesliga aufeinandertreffen.

Für die Hamburger ist es die vierte Saison in Liga zwei. Wie schon in den vergangenen Spielzeiten mischen sie auch in der laufenden Saison im Aufstiegsrennen mit – dieses Mal allerdings in der Verfolgerposition. Dank des klaren 4:0-Heimsieges im Nachholspiel gegen den FC Erzgebirge Aue haben sich die Rothosen am vergangenen Dienstag wieder in Position für die heiße Phase gebracht. Aktuell rangiert der HSV auf Tabellenplatz sechs mit sechs Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz sowie den ersten Aufstiegsplatz, auf denen sich momentan der Stadtrivale FC St. Pauli sowie der SV Darmstadt 98 mit jeweils 51 Zählern befinden. Folglich will die Mannschaft von Coach Tim Walter, der nach seiner einjährigen Amtszeit bei der KSV in der Saison 2018/19 am Sonntag an seine alte Wirkungsstätte zurückkehrt, in den verbleibenden sechs Saisonspielen noch möglichst viele Punkte einfahren, um bis zum Schluss ein Wörtchen um den Bundesliga-Aufstieg mitreden zu können. Mithelfen sollen dabei auch David Kinsombi und Jonas Meffert, die beide ebenfalls eine Kieler Vergangenheit haben. Kinsombi trug von 2017 bis 2019 und Meffert von 2018 bis 2021 das KSV-Trikot, ehe beide von der Förde an die Elbe wechselten.

Doch auch auf Kieler Seite gibt es gleich mehrere Akteure, die bereits die Raute auf der Brust trugen. Finn Porath und Fiete Arp wurden im HSV-Nachwuchs ausgebildet, Zweiterer lief auch noch bis zu seinem Wechsel zum FC Bayern München für die Profis auf. Ahmet Arslan spielte zwei Jahre lang für die zweite Mannschaft des HSV und gehörte mehrfach zum Aufgebot der Ligamannschaft, während Lewis Holtby von 2015 bis 2019 für die Hamburger die Schuhe schnürte. Zudem wirkte mit Dirk Bremser einer von Holsteins aktuellen Co-Trainern in der Saison 2019/20 in Hamburg in selbiger Funktion unter Dieter Hecking. Am Sonntag werden jedoch alle Freundschaften und Erinnerungen für 90 Minuten ruhen, benötigen die Störche doch noch Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Optimistisch stimmt dabei ein Blick auf die Statistik der bisherigen Zweitliga-Duelle beider Nordklubs: Von den bisherigen sieben Begegnungen entschied die KSV die ersten beiden in der Saison 2018/19 für sich und teilte seitdem in den weiteren fünf Aufeinandertreffen stets die Punkte mit den Hamburgern, sodass man gegen den HSV in Liga zwei noch ungeschlagen ist.

Personelle Situation: Noah Awuku (Reha nach Kreuzbandriss), Mikkel Kirkeskov (Achillessehnenprobleme), Hauke Wahl (Aufbau nach Pfeifferschem Drüsenfieber), Finn Porath (Syndesmosebandriss), Marcel Benger (Rückenprobleme), Philipp Sander (Herzmuskelentzündung) und Joshua Mees (muskuläre Probleme) stehen nicht zur Verfügung.

Ticketinfos: Die Partie ist mit 15.034 Zuschauern – davon knapp 1500 Gästefans – ausverkauft. Die Tageskassen bleiben somit geschlossen.

Zugangsinformationen: Für die Partie gibt es keine Corona-bedingten Zugangsbeschränkungen. Darüber hinaus herrscht keine Maskenpflicht, die KSV empfiehlt jedoch das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes, wenn Abstände nicht eingehalten werden können. Das Stadion öffnet zwei Stunden vor Anpfiff um 11.30 Uhr.

Anreiseinfos: Die KVG bietet mit der Buslinie 91S am Spieltag einen besonderen Service an. Im 15-Minuten-Takt fährt der Bus vom Hauptbahnhof direkt zum Stadion und zwei Stunden nach Abpfiff von der Haltestelle am Westring im gleichen Rhythmus wieder zurück. Das Nikola-Tesla-Parkhaus in der Fraunhoferstraße im Wissenschaftszentrum bietet einen speziellen Holstein-Tarif an. Ab 90 Minuten vor dem Anpfiff und bis zu zwei Stunden nach dem Abpfiff können die Zuschauer der Holstein-Heimspiele dort für fünf Euro parken. Der gleiche Tarif gilt auch im Parkhaus des RBZ.Wirtschaft (Westring 444). Da die Polizei weiträumige Sperrungen rund um das  Holstein-Stadion vornehmen und zudem vor und nach dem Spiel eine technische Sperre auf Höhe der Shell-Tankstelle errichten wird, empfiehlt die KSV eine rechtzeitige Anreise – und zwar im Optimalfall mit öffentlichen Verkehrsmitteln, mit dem Fahrrad oder zu Fuß.

Gästeinfos: Für die Auswärtsfans stehen vor und nach dem Spiel Shuttlebusse bereit.

Sonderaktion: Der Fanshop am Holstein-Stadion hat ebenso geöffnet wie der Fanartikel-Container und das Infomobil, was dieses Mal hinter der Nordtribüne zu finden ist. Am Spieltag gibt es auf alle Trikotvarianten 20 Prozent Rabatt (Erwachsene, Kinder), zudem erhält jeder Trikotkäufer ein Stickerset kostenlos dazu (solange der Vorrat reicht).

Medieninfo: Sky überträgt live, der Multimedialiveticker der KSV (liveticker.holstein-kiel.de) liefert ab 13 Uhr alles Wissenswerte rund um das Spiel, ab 13.30 Uhr dann aktuelle Zwischenstände, Fotos und Interviews. Medienpartner R.SH schaltet immer wieder live ins Holstein-Stadion.

Werbung: Mehr Informationen, Statistiken, Prognosen und Quoten zum Spieltag erhaltet ihr beim Presenter des Vorberichtes wettbasis.com.

Die Pressekonferenz vor #KSVHSV:

Alexander Mühling vor dem Nordduell gegen den Hamburger SV:

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter