Vorbericht: Löwen gegen Störche im Nordduell

Nach dem 1:0-Erfolg gegen den Erstliga-Absteiger SC Paderborn am ersten Spieltag der Saison 2020/21 gastieren die Kieler Störche am Sonnabend um 13 Uhr im Eintracht-Stadion an der Hamburger Straße bei den Braunschweiger Löwen. Als drittbeste Auswärtsmannschaft der vergangenen Spielzeit und dem weiter gewachsenen Selbstvertrauen nach dem gelungenen Punktspiel-Auftakt rechnet sich die Mannschaft von Holstein-Trainer Ole Werner natürlich auch beim Aufsteiger etwas aus. Doch auch wenn am Sonnabend nur zwischen 3.600 und 3.800 Zuschauer dabei sein dürfen, wird das Eintracht-Stadion auch diesmal sicherlich wieder ein heißes Pflaster sein.

Aufsehen erregte Eintracht Braunschweig in der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals. Die Löwen schickten den Erstligisten Hertha BSC mit einem spektakulären 5:4 auf die Heimreise und zogen erstmals seit fünf Jahren wieder in die zweite Runde ein. Besonders der brandgefährliche Sturm um Martin Kobylanski und Suleiman Abdullahi war kaum zu bremsen – diesem Duo gilt auch im Nordderby alle Aufmerksamkeit der Kieler Defensive. Und der Optimismus des Aufsteigers ist auch nach der 0:2-Auftaktniederlage beim 1. FC Heidenheim ungebrochen. An der Brenz erwies sich die Elf von Trainer Daniel Meyer als ebenbürtiger Gegner. Die Störche sind gewarnt!

Ein alter Bekannter wartet auf Seiten der Löwen auf die Störche. Mit Peter Vollmann (62) sitzt ein ehemaliger Holstein-Trainer (26. Februar 2004 bis 30. Juni 2004 und 26. Februar 2007 bis 15. Dezember 2008) und Sportlicher Leiter (25. Oktober 2006 bis 26. Februar 2007) seit dem 17. Juni 2019 bei der Eintracht auf dem Stuhl des Geschäftsführers Sport.

KSV-Trainer Ole Werner zum Gegner: „Braunschweig ist ein körperlich starker Gegner, der zudem über hohes Tempo in der Offensive verfügt. Für uns wird es darum gehen, gegen ihre kompakte Defensive Lösungen zu finden. Zudem ist es wichtig, Standardsituationen gut zu verteidigen, weil die Eintracht torgefährliche Spieler hat.“

Werner zur KSV: „Wir haben uns vernünftig vorbereitet. Ich bin guter Dinge, dass wir am Samstag die nötige Frische auf dem Platz haben werden. Für uns geht es darum, uns eine gewisse Flexibilität zu bewahren, sprich in hohe Ballgewinnphasen zu kommen, in denen wir den Gegner früh attackieren. Aber wir wollen auch aus einer tieferen Position Räume für uns bekommen. Es muss eine gute Mischung sein.“

Personelle Situation: Noah Awuku hat sich im Training am Donnerstagvormittag einen Riss der Achillessehne zugezogen, wird am Freitag im Mare Klinikum operiert und wird der KSV anschließend auf unbestimmte Zeit fehlen. Zudem fehlen weiterhin Stefan Thesker (Aufbautraining nach Mittelhandbruch) und Jonas Sterner (Bandverletzung der Fußwurzel). Makana Baku ist unter der Woche indes wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen und auch Phil Neumann steht nach abgesessener Rotsperre wieder zur Verfügung.

Medieninfo: Sky überträgt live, der Multimedialiveticker der KSV (liveticker.holstein-kiel.de) liefert ab 12.30 Uhr alles Wissenswerte rund um das Spiel, ab 13 Uhr dann aktuelle Zwischenstände, Fotos und Interviews.

Die Pressekonferenz vor #EBSKSV:

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter