Zweitliga-Premiere: KSV zu Gast in Wiesbaden

Die Störche sind am Samstag um 13 Uhr beim SV Wehen Wiesbaden zu Gast

Die KSV Holstein (Platz 12/15 Punkte) startet nach der Länderspielpause mit der Partie beim SV Wehen Wiesbaden (Samstag, 13 Uhr) in die Schlussphase des Kalenderjahres 2019. Die Hessen kehrten am Ende der Saison 2018/19 in einer dramatischen Relegation gegen den FC Ingolstadt (1:2 zu Hause, 3:2 in Ingolstadt) nach zehn Jahren in die 2. Fußball-Bundesliga zurück. Das Team um den Ex-Kieler Manuel Schäffler, der acht der bislang 14 Wehen-Treffen erzielte, liegt zwar mit lediglich zwei Saisonsiegen (10 Punkte) auf dem letzten Tabellenplatz. Aber zu welchen Leistungen die Schützlinge von Rüdiger Rehm in der Lage sind, zeigten sie unter anderem beim 2:1-Sieg in Stuttgart.   

KSV-Trainer Ole Werner über die Störche: Wir haben das Testspiel gegen Union Berlin genutzt, um Erkenntnisse zu sammeln. Und wir haben das Wochenende genutzt, um vor den kommenden Wochen nochmal tief Luft zu holen und den Kopf frei zu bekommen. In dieser Woche haben wir sehr gut und konzentriert gearbeitet. Gegen Wiesbaden gilt es, im eigenen Ballbesitz Lösungen gegen einen gut organisierten Gegner zu finden und die eigenen Angriffe abzusichern. Zudem wollen wir in der Arbeit gegen den Ball stets aufmerksam sein. Ich habe wahrgenommen, dass meine Spieler große Lust haben, in den nächsten Wochen von den Leistungen und den Ergebnissen her dranzubleiben und einen Schritt in die richtige Richtung zu machen.

Werner über den SV Wehen Wiesbaden: Wir treffen auf eine Mannschaft, die in der Liga Fuß gefasst und ihren Stil in den vergangenen Spielen gefunden hat. Sie suchen über das Umschaltspiel nach Ballgewinn sowie über Standardsituationen ihre Chance. Das machen sie sehr konsequent. Zudem lassen sie sich in ihrer Spielweise nicht durch die Art und Weise, wie der Gegner an das Spiel herangeht, verunsichern.

Die bisherige Bilanz: Die beiden Vereine trafen lediglich in der Dritten Liga aufeinander, die Bilanz für die Störche ist dabei positiv. Von zehn Partien gewann die KSV drei und verlor lediglich zwei, das Standardergebnis ist demnach ein Remis. In Wiesbaden konnten die Störche bislang nur einmal gewinnen, im März 2015 schoss seinerzeit Marc Heider das entscheidende Tor zum 1:0-Erfolg vor knapp 2700 Zuschauern in der Brita-Arena. 

Personelle Situation: Jannik Dehm (Schienbeinbruch) befindet sich im Aufbautraining. David Atanga ist nach seiner Sprunggelenksverletzung wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen, ein Einsatz in Wiesbaden käme jedoch zu früh. Zudem steht Finn Porath (zog sich im Testspiel beim 1. FC Union Berlin eine Gehirnerschütterung zu) für die Partie nicht zur Verfügung.

Medieninfo: Sky überträgt live, der Multimedialiveticker der KSV (liveticker.holstein-kiel.de) liefert ab 12.30 Uhr alles Wissenswerte rund um das Spiel, ab 13 Uhr dann aktuelle Zwischenstände, Fotos und Interviews. Medienpartner R.SH schaltet immer wieder live in die Brita-Arena in Wiesbaden. 

DIE SPIELTAGS-INFOS FÜR DIE FANS

Anreise: Mit dem Auto: Die Adresse für das Navi lautet Berliner Straße 9, die Entfernung beträgt über die A7 611 Kilometer, Fahrtzeit 6 Stunden 42 Minuten.

Parkmöglichkeiten:  Direkt an der Arena gibt es an der Berliner Straße/Balthasar-Neumann-Straße einen öffentlichen Parkplatz.

Mit der Bahn: Mit der Deutschen Bahn nach Frankfurt, von dort mit der S1 weiter bis Wiesbaden Hauptbahnhof, von dort sind es 15 Minuten zu Fuß, der Salzbachstraße folgen.

Eintrittspreise: Die KSV-Fans sind in den Blöcken Süd (Steher) und Ost (Sitzplätze) untergebracht, neben Eingang eins wird es eine Gästekasse geben. Die Preise finden sich unter https://svww.de/tickets.

Stefan Thesker vor dem Auswärtsspiel beim SV Wehen Wiesbaden

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter