Auswärts-Wochenende für NLZ-Teams und Holstein Women

Jean Francois de Chatrie Doegl will mit der U19 bei Hannover 96 punkten, um den Platz in den Top Fünf zu festigen

Da das ursprünglich für den kommenden Sonntag, 3. April, um 14 Uhr angesetzte Heimspiel der U23 gegen den SV Werder Bremen II aufgrund mehrerer Corona-Fälle bei den Gästen kurzfristig abgesetzt werden musste, ruht an diesem Wochenende im CITTI FUSSBALL PARK der Ball. Stattdessen sind die weiteren NLZ-Teams ebenso wie die Holstein Women auswärts gefordert.

Hannover 96 – Holstein U19 (So., 11 Uhr)

Noch vier Saisonspiele bestreitet die U19 in der A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost, in der man aktuell Tabellenplatz fünf belegt. „In den Top Fünf bleiben“ – so lautet auch das Ziel der Jungstörche für die verbleibenden Begegnungen. Der nächste Schritt beim Erreichen dieser selbst gesteckten Maßgabe kann am Sonntag gesetzt werden, wenn die Jungstörche beim Tabellenzehnten Hannover 96 zu Gast sind. „Wir treffen dort auf eine spielstarke Mannschaft, gegen die wir in der Saisonvorbereitung im vergangenen Sommer mit 1:2 verloren haben“, erinnert sich Elard Ostermann, der seine Spieler im Training unter der Woche äußerst engagiert und ehrgeizig erlebte. „Die Jungs sind heiß und wollen in Hannover unbedingt drei Punkte holen“, so Holsteins U19-Coach.

RB Leipzig – Holstein U17 (So., 11 Uhr)

„Leipzig gehört meiner Meinung nach zu den Top Drei der Liga. Sie sind allerdings bisher unter ihren Möglichkeiten geblieben“, hat Freddy Kaps großen Respekt vor dem aktuellen Tabellenzehnten, bei dem man am Sonntag zu Gast ist. Holsteins U17-Trainer beschreibt die Hausherren als „spielstarke Truppe, die zudem sehr intensiv im Spiel gegen den Ball agiert.“ Folglich wollen die Jungstörche die Zweikämpfe gut annehmen und selbst spielerische Lösungen finden. „Wenn uns das gelingt, haben wir gute Karten, dort bestehen zu können“, sagt Kaps und freut sich auf eine spannende Aufgabe beim RB-Nachwuchs.

ATS Buntentor – Holstein Women (So., 13 Uhr)

Am Sonntag reisen die Holstein Women nach Bremen, um um 13 Uhr beim ATS Bundentor anzutreten. Dank drei Siegen in Folge sowie des Einzugs ins SHFV-Pokal-Landesfinale unter der Woche hat die Mannschaft von Trainer Bernd Begunk zuletzt jede Menge Selbstvertrauen getankt, sodass in der Hansestadt die nächsten Punkte eingefahren werden. Doch auch die Gastgeberinnen spielen eine gute Saison und rangieren als Tabellenvierter mit sieben Punkten Rückstand in Schlagdistanz zu den KSV-Frauen, die im Hinspiel zuhause eine 0:1-Niederlage hinnehmen mussten. „Das soll uns am kommenden Sonntag nicht erneut passieren. Wir wollen den zweiten Tabellenplatz festigen und die nächsten drei Punkte einfahren“, kündigt Holsteins Defensivspielerin Luiza Zimmermann vor der schweren Auswärtsaufgabe an.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter