Auswärts-Wochenende für U23, U17 & Holstein Women

Tyler Dogan will am Wochenende ohne Gegentor bleiben und mit Holsteins U17 bei Hannover 96 punkten

Die Mannschaften aus Holsteins Nachwuchsleistungszentrum sind an diesem Wochenende ebenso wie die Holstein Women auswärts im Einsatz. Die U23 ist am Samstag in der Meisterrunde der Regionalliga Nord beim SV Atlas Delmenhorst zu Gast, die U17 reist am Sonntag zu Hannover 96 und die Holstein Women wollen ebenfalls am Sonntag beim Walddörfer SV punkten. Die U19 hat spielfrei.

SV Atlas Delmenhorst – Holstein U23 (Sa., 15 Uhr)

Die Jungstörche starteten am Freitag vergangener Woche mit einem 2:1-Auswärtssieg bei Hannover 96 II erfolgreich in die Meisterrunde. Auch der SV Atlas Delmenhorst, der als Tabellenvierter der Südstaffel sein Meisterrundenticket löste, punktete dank eines torlosen Remis beim VfB Lübeck zum Auftakt. Nun reist der KSV-Nachwuchs als Tabellendritter zum SV Atlas, der fünf Punkte und Plätze hinter der Mannschaft von Sebastian Gunkel positioniert ist. „Delmenhorst hat eine sehr gute Vorrunde gespielt. Sie sind stark im Spiel gegen den Ball und haben gute Umschaltmomente“, weiß Holsteins U23-Coach. „Hinzu kommt, dass sie erfahrene Spieler in ihren Reihen haben, wie zum Beispiel Dominik Schmidt, der der Mannschaft viel Struktur gibt“, so Gunkel weiter. Für Schmidt wird es ein Wiedersehen mit den Farben, die er von 2015 bis 2020 trug. Der Ex-Storch absolvierte 154 Pflichtspiele für die KSV, erzielte dabei fünf Tore und gehörte 2017 zur Kieler Aufstiegself in die 2. Liga. Die Kieler werden sicherlich einige personelle Umstellungen vornehmen, was Gunkel nicht Kopfzerbrechen bereitet. „Wir werden eine schlagkräftige Truppe auf dem Platz haben und wollen das Spiel natürlich wieder ehrgeizig angehen, es war schon immer wichtig. Wir haben schon mehrfach gezeigt, dass wir auch in unterschiedlichen Konstellationen gute Leistungen abrufen können“, geht der KSV-Coach positiv gestimmt in die Partie.

Hannover 96 – Holstein U17 (So., 11 Uhr)

Trotz zumeist solider Leistungen musste die U17 zuletzt in der B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost vier Niederlagen in Folge hinnehmen. Bei Hannover 96 geht es dementsprechend darum, sich für den in den vergangenen Begegnungen betriebenen Aufwand auch endlich einmal wieder zu belohnen. „Wir werden versuchen, die guten Dinge aus dem Aue-Spiel mitzunehmen“, so Freddy Kaps im Hinblick auf die jüngste 0:1-Heimniederlage gegen den FC Erzgebirge Aue, als man bis auf das Gegentor defensiv sicher stand.  „Und es geht darum, offensiv wieder mehr Durchschlagskraft zu entwickeln“, so Kaps weiter, der hofft, auf diese Art und Weise etwas Zählbares aus der niedersächsischen Landeshauptstadt mitnehmen zu können.

Walddörfer SV – Holstein Women (So., 14 Uhr)

Nach zwei sieglosen Spielen haben sich die Frauen der KSV Holstein am Sonntag mit einem 3:1-Heimsieg gegen TuS Büppel zurückgemeldet. Vor 150 Zuschauern – darunter rund 70 lautstark anfeuernde Holstein-Ultras – trafen Madita Thien (38.), Alina Steiner (52.) und Sarah Begunk (81.) nach dem frühen Rückstand durch Charlotte von Osten (13.) zum Kieler Sieg. Die Mannschaft von Trainer Bernd Begunk hatte deutlich mehr vom Spiel und hätte das Resultat im zweiten Durchgang weiter in die Höhe schrauben können. Holstein rangiert mit nunmehr 31 Zählern weiter auf Rang 2 der Regionalliga Nord, dicht gefolgt vom TSV Buntentor (30 Punkte). Am Sonntag um 14 Uhr gastieren die Holstein Women beim Tabellensechsten Walddörfer SV. Den Hamburger Verein konnten sie im Hinspiel mit 2:0 bezwingen. „Wir fahren mit breiter Brust nach Hamburg. Den letzten Sieg konnten wir mit viel Kampf und großen Willen einfahren. Genau das wollen wir am Sonntag wieder zeigen und uns mit Toren und Punkten belohnen“, kündigt Holsteins Defensivspielerin Luiza Zimmermann an.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter