Heimspiel-Wochenende aller NLZ-Teams & der Holstein Women

Die U23 um Niko Koulis (li.) und Jan Wansiedler hat am Samstag den Spitzenreiter VfB Oldenburg zu Gast

Die Teams aus dem Nachwuchsleistungszentrum der KSV sind an diesem Wochenende ebenso wie die Holstein Women auf heimischem Geläuf im Einsatz. Die U23 hat im Topspiel der Meisterrunde der Regionalliga Nord den Spitzenreiter VfB Oldenburg in der Arena im CITTI FUSSBALL PARK zu Gast (die Partie kann hier im Livestream verfolgt werden), die U19 empfängt am Sonntag um 14 Uhr den FC Hansa Rostock, die U17 ist am Samstag um 12 Uhr gegen den FC St. Pauli im Einsatz und die Women treffen am Sonntag um 14 Uhr an der Waldwiese auf den SV Werder Bremen II.

Holstein U23 – VfB Oldenburg (Sa., 16 Uhr)

Zu einem echten Regionalliga-Leckerbissen kommt es am Sonnabend um 16 Uhr im CITTI FUSSBALL PARK. Im Topspiel der Meisterrunde erwartet der Nord-Staffelsieger aus Kiel den Süd-Staffelsieger und derzeitigen Spitzenreiter VfB Oldenburg. Die Ausgangslage ist klar, denn die U23 muss siegen, will sie sich die Chance erhalten, die Gäste im Meisterschaftsrennen noch abzufangen.

U23-Trainer Sebastian Gunkel zeigt sich trotz der Schwere der Aufgabe optimistisch: „Die Ergebnisse sprechen zurzeit für den VfB Oldenburg, auch wenn zuletzt einige Resultate recht knapp ausgefallen sind. Aber auch das spricht ja für eine Spitzenmannschaft. Der VfB ist eine sehr erwachsene Mannschaft mit einer guten Dynamik und viel Durchsetzungsvermögen. Das wird eine ordentliche Herausforderung“, so Gunkel. „Die jüngste Absage der Partie gegen den SV Werder Bremen II war natürlich schade für uns, aber auch verständlich. Wichtig ist, dass momentan kein unnötiges Risiko eingegangen wird. Klar ist aber auch, dass wir derzeit nur schwer in einen Spielrhythmus finden, der VfB hat bereits zwei Begegnungen mehr ausgetragen als wir. Aber wir nehmen die Bedingungen so an, wie sie sind. Wir sind gut beraten, dass wir auf uns schauen und unsere Stärken auf den Platz bringen. Wir werden uns nicht nach dem Gegner richten“, zeigt sich Holsteins Coach kämpferisch.

Der Tabellenführer aus Oldenburg sicherte sich am vergangenen Freitag beim 2:1-Erfolg an der Lübecker Lohmühle drei wertvolle Punkte im Meisterschaftsrennen. Das Team von Daniel Fossi will nun einen weiteren Verfolger abschütteln. Doch die Gäste aus Niedersachsen haben trotz einiger Ausfälle im Storchennest gehörig Respekt vor den KSV-Youngstern. Fossi meint: „Wer am Ende den Staffelsieg einfährt, muss eine große Stärke besitzen. Kiel hat eine junge, offensive Mannschaft, die sehr variabel aufspielt und somit große Lücken beim Gegner aufreißen kann. Beide Vereine spielen sehr offensiv. Es wird von daher ein offensives und schnelles Spiel. Wir werden alles versuchen, nicht gestoppt zu werden.“

Die Partie kann hier im Livestream verfolgt werden.

Zuschauerinfos: Auf dem Vereinsgelände der KSV Holstein gelten keine Einschränkungen mehr, sprich 0G und keine Maskenpflicht, die KSV empfiehlt jedoch das Tragen einer Maske, wenn Abstände nicht eingehalten werden können. Es gibt keinen Ticketvorverkauf. Heimfans können ihre Eintrittskarten am Spieltag am Eingangsbereich des KSV-Vereinsgeländes erwerben, Auswärtsfans vor dem Eingang zum Gästebereich.

Preise: Sitzplätze: 10 Euro / Stehplätze: 8 Euro / Stehplätze ermäßigt: 6 Euro

Holstein U17 – FC St. Pauli (Sa., 12 Uhr)

Nur noch zwei Saisonspiele bestreitet die U17 in der B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost. Die Partie gegen den FC St. Pauli ist der letzte Auftritt vor heimischem Publikum, von dem sich die Kieler natürlich gerne mit einem Erfolgserlebnis verabschieden wollen. Mit dem aktuellen Tabellendritten aus Hamburg steht der Mannschaft von Freddy Kaps allerdings eine hohe Hürde bevor. „St. Pauli wird sicherlich alles dafür tun, im restlichen Saisonverlauf noch auf Platz klettern zu können“, erwartet Kaps einen hochmotivierten Gegner. Seine Mannschaft hat als Tabellen-13. den Klassenerhalt noch nicht sicher, sondern benötigt noch wichtige Zähler, um in der höchsten deutschen Spielklasse dieser Altersstufe zu bleiben. „Wir wollen an unsere guten Leistungen der letzten Spiele anknüpfen und uns wie schon in Hannover belohnen. Ich bin zuversichtlich, dass wir ein gutes Heimspiel absolvieren können“, so Kaps vor dem Nordduell.

Holstein U19 – FC Hansa Rostock (So., 14 Uhr)

Noch drei Saisonspiele hat die U19 vor der Brust – und will in den verbleibenden Begegnungen noch möglichst viele Punkte einfahren, um die Saison im oberen Tabellendrittel zu beenden. Im vorletzten Heimspiel hat man den Tabellen-13. aus Rostock zu Gast, bei dem sich zuletzt klare Siege mit Niederlagen abwechselten. „Das macht Hansa zu einem unberechenbaren Gegner, der sehr ernstzunehmen ist“, erwartet Elard Ostermann einen schweren Gang im Ostseeduell. Holsteins U19-Coach freut sich, dass einige seiner Spieler ganz im Sinne der optimalen Ausbildung und Durchlässigkeit zwischen den Nachwuchsmannschaften in den vergangenen Wochen regelmäßig in der U23 mittrainieren konnten und sich nun auch am Wochenende Hoffnungen auf einen Einsatz machen können. Gleichwohl ist deshalb aber auch offen, auf wen Ostermann gegen Rostock zurückgreifen kann. „Wir freuen uns auf jeden Fall auf die Partie und sind optimistisch, ein gutes Spiel zu machen und die drei Punkte zuhause zu behalten“, geht der Kieler Coach positiv gestimmt in die Partie.

Holstein Women – SV Werder Bremen II (So., 14 Uhr)

Am Sonntag empfangen die Women die Zweitvertretung des SV Werder Bremen. Im Hinspiel gelang den Kielerinnen ein 2:1-Auswärtserfolg, den sie nun natürlich gerne zuhause wiederholen möchten. Aktuell belegen die Bremerinnen in der Frauen-Regionalliga Nord den zehnten Tabellenplatz, während die KSV Rang zwei belegt – und diesen auch gerne mit einem Erfolgserlebnis verteidigen möchte. „Wir sind im Moment sehr gut drauf und sind optimistisch, den Sieg zu holen. Wir werden Bremen auf keinen Fall unterschätzen und bereiten uns auf jeden Gegner genauestens vor“, kündigt Holsteins Defensivspielerin Luiza Zimmermann eine konzentrierte Heimvorstellung an der Kieler Waldwiese an.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter