Holstein Women gewinnen Topspiel gegen Hannover 96

Die Holstein Women bejubeln den Heimsieg zum Jahresabschluss gegen Hannover 96

Die Holstein Women setzten sich am Sonntagnachmittag im CITTI FUSSBALL PARK im Spitzenspiel der Fußball-Regionalliga Nord mit 3:2 (3:1) gegen Hannover 96 durch. Die Mannschaft von Trainer Bernd Begunk überwintert damit vor den „Roten“ auf dem zweiten Tabellenplatz, nur vier Zähler hinter Spitzenreiter HSV. Das Spiel der Kieler U23, das eigentlich am Sonntag um 14 Uhr bei Eintracht Norderstedt stattfinden sollte, wurde im Übrigen wegen der Unbespielbarkeit des Platzes im Norderstedter Edmund-Plambeck-Stadion abgesagt.

Die Holstein Women machten im Regionalliga-Topspiel von Beginn an alles richtig, drängten die Gäste aus der niedersächsischen Landeshauptstadt mit starkem Pressing in die eigene Hälfte und gingen dorthin, wo es weht tat. Mit Erfolg: Luiza Zimmermann köpfte bereits nach vier Minuten einen Eckball zur Führung in die Maschen. Nur sieben Minuten später fiel das 2:0 für die Mannschaft von Trainer Begunk. Nach feiner Ballannahme wuchtete Sarah Begunk das Leder aus der Drehung per 17-m-Schuss in das von Leah Bungeroth gehütete Tor. Doch 96 wehrte sich, schaffte in der 14. Spielminute durch Julia Dose den Anschlusstreffer. Doch erneut konterte Holstein und stellte abermals durch Begunk den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Noch vor der Pause hatte die KSV Möglichkeiten, das Ergebnis weiter in die Höhe zu schrauben. In der 21. Minute verpasste Alia Redant den vierten Treffer aus zehn Metern halbrechter Position, fünf Minuten später tauchten Zimmermann und Begunk brandgefährlich im 96-Strafraum auf, verpassten aber einen Torerfolg. Einzig eine Unaufmerksamkeit der Kielerinnen hielt Hannover im Spiel.

Women verpassten höheren Sieg

Nach der Pause setzten die Holstein Women weiter auf die Offensive und liefen den Gegner aus Hannover weiter hervorragend an. Die Gäste hatten nur einen Torschuss im zweiten Durchgang und der bedeutete den späten 2:3-Anschlusstreffer der „Roten“. Die Gastgeberinnen hätten den Sack durchaus früher zumachen können, doch vor des Gegners Tor versagten ein ums andere Mal die Nerven. Glück für die Holstein Women, dass Sarah Begunk zwei rüde Attacken der Hannoveranerinnen unbeschadet überstand. Erneut war sie der Dreh- und Angelpunkt im Spiel. Nach dem Schlusspfiff feierten die Kielerinnen den hervorragenden Jahresabschluss begeistert.

Ende Februar gegen HSV

Ende Februar geht es für die Mannschaft von Bernd Begunk im nächsten Spitzenspiel gegen den Tabellenführer HSV weiter.

Stimmen zum Spiel:

Bernd Begunk: „Wir sind super ins Spiel gekommen mit dem Führungstreffer und haben danach den Gegner kaum zur Entfaltung kommen lassen. Auch nach dem Gegentreffer hatten wir die Partie weiter fest im Griff. Nach dem Seitenwechsel hatte Hannover nur einen Torschuss und der brachte den späten Gegentreffer. Ich hoffe sehr, dass wir im neuen Jahr weiter so stabil weiterspielen. Wir haben uns immer besser gefunden. Wir werden versuchen, dass wir weiter oben mitmischen.“

Luiza Zimmermann: „Das war eine richtig starke erste Hälfte von uns mit super Kampf und Einsatz – eine tolle Mannschaftsleistung. Es waren sogar noch ein paar Tore mehr drin für uns. Wir sind sehr froh, auf einem Relegationsplatz überwintern zu können.“

Chiara Leimgrübler: „Es war heute sehr aufregend für uns. Wir haben uns ausgezeichnet vorbereitet und waren alle guter Dinge. Selbst nach den Gegentreffern haben wir uns nie die Butter vom Brot nehmen lassen.“

Holstein Women: Leimgrübler – Labuj, Grosnick, Carone, Ziegler – Steiner – Redant, Zimmermann, Tiehn (90. Günther), Krohn – Begunk (87. Wiedemann) – Trainer: Bernd Begunk.

Tore: 1:0 Luiza Zimmermann (4.), 2:0 Sarah Begunk (11.), 2:1 Julia Dose (14.), 3:1 Sarah Begunk (18.), 3:2 Franziska Häckel (90.+3).

Sarah Begunk zum Heimsieg gegen Hannover 96:

Impressionen vom Heimsieg gegen Hannover:

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter