Schwere Auswärtsaufgaben für NLZ-Teams – Holstein Women empfangen HSV

Die U23 will beim Auswärtsspiel beim formstarken SSV Jeddeloh erneut Grund zum Jubeln haben

Hohe Auswärtshürden müssen die Mannschaften aus unserem Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) an diesem Wochenende nehmen, um Punkte an die Kieler Förde entführen zu können: Die U23 ist am Samstag beim formstarken SSV Jeddeloh zu Gast, die U19 reist zur noch ungeschlagenen SG Dynamo Dresden (Sa., 11 Uhr) und die U17 muss beim noch verlustpunktfreien VfL Wolfsburg II (Sa., 11 Uhr an). Die Holstein Women freuen sich auf ein Highlight beim Heimspielauftakt: Am Sonntag empfangen sie auf der Waldwiese um 14 Uhr den Vorjahresmeister Hamburger SV zum Nordderby.

SSV JEDDELOH – HOLSTEIN U23 (SA., 16 Uhr)

Unsere U23 sorgte unter der Woche für einen kurzen Befreiungsschlag, als sie am Mittwochabend in der heimischen Arena im CITTI FUSSBALL PARK dank eines 3:1-Erfolges gegen den TSV Havelse den ersten Saisonsieg einfuhr. Doch bereits tags darauf begannen die Vorbereitungen auf das nächste wichtige Spiel beim SSV Jeddeloh, bei dem die Mannschaft von Sebastian Gunkel am Samstag zu Gast ist. Die Niedersachsen kletterten zuletzt dank zwei Siegen in Folge auf den fünften Tabellenplatz. Insgesamt holte der Klub aus dem Landkreis Ammerland bereits 14 Zähler und befindet sich als aktueller Tabellenvierter voll im Soll. „Wir treffen auf einen unangenehmen Gegner, der sehr körperbetont agiert und variabel in seinem Spielsystem ist. Sie sind gefährlich bei Standardsituationen, aber auch nach Umschaltsituationen“, weiß Gunkel um die Qualitäten der Hausherren, gegen den sein Team natürlich nach dem Erfolg unter der Woche direkt gerne nachlegen möchte. „Wir wollen den Schwung aus dem Havelse-Spiel mitnehmen, müssen dafür aber zum Abschluss der Englischen Woche noch einmal alle Kräfte mobilisieren, Schwung mitnehmen und unsere eigenen Stärken auf den Platz bringen“, so der Coach vor der schweren Auswärtsaufgabe.

DYNAMO DRESDEN – HOLSTEIN U19 (SA., 11 Uhr)

Drei Spiele, drei Siege, 6:0 Tore – Dynamo Dresden legte einen echten Traumstart in die neue Spielzeit hin. Doch auch unsere U19 konnte nach der Auftaktniederlage zuletzt zwei Mal in Folge dreifach punkten und geht somit mit breiter Brust in das Gastspiel beim Tabellenzweiten. „Dresden ist ein Gegner, der uns sehr fordern wird – nicht nur aufgrund der Art und Weise, wie sie Fußball spielen, sondern auch aufgrund ihres zielstrebigen Zuges zum Tor und ihrer kompakten Defensive“, hat Fabian Raue großen Respekt vor den Sachsen. Der U19-Trainer betont aber, den Fokus nur auf die eigenen Qualitäten richten zu wollen. „Offensiv waren wir zuletzt richtig stark, gleichzeitig war die Anzahl der Gegentore zu hoch. Da wollen wir den nächsten Schritt machen“, sagt Raue betont ergänzend: „Wir wollen weiterhin geschlossen als Mannschaft auftreten. Das hat uns in den letzten Spielen ausgezeichnet und uns auch bei Rückschlägen zurückkommen lassen.“

VfL WOLFSBURG II – HOLSTEIN U17 (SA., 11 Uhr)

Mit zwei Siegen aus zwei Spielen und einem Torverhältnis von 8:2 Toren erwischte die U16 des VfL Wolfsburg einen perfekten Saisonstart. Die Jungstörche befinden sich mit einem Sieg und zwei Unentschieden in der Verfolgerrolle und wollen auch nach dem Gastspiel in Niedersachsen weiterhin ungeschlagen sein. „Wir treffen auf eines der stärksten Teams der Liga. Nach Braunschweig wird das direkt der nächste echte Gradmesser“, sagt Freddy Kaps, dessen Team zuletzt im Heimspiel beim 2:2-Unentschieden am vergangenen Wochenende mit der Eintracht aus Braunschweig die Punkte teilte. „Wir wollen an die zweite Hälfte des letzten Spiels anknüpfen und dabei zeigen, dass wir die Mannschaft sind, die das Spiel bestimmen will. Wenn uns das gelingt, bin ich zuversichtlich, dass wir bei einem schweren Gegner erfolgreich sein können“, geht unser U17-Trainer optimistisch in das Gastspiel beim VfL-Nachwuchs.

HOLSTEIN WOMEN – HAMBURGER SV (SO., 14 Uhr)

Im ersten Heimspiel steht für die Holstein Women direkt ein Topspiel  an. Um 14 Uhr empfängt die Mannschaft von Trainer Bernd Begunk den Vorjahresmeister Hamburger SV auf der heimischen Waldwiese. Einen ausführlichen Vorbericht gibt es hier.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter