Wochenendvorschau: U23 gegen cheftrainerloses Lohne – Topspiel für die Women

Holstein U23 – TuS BW Lohne (Sa. 14 Uhr)

Ordentlich Trubel beim Aufsteiger aus Lohne: Der seit 2019 amtierende Trainer Henning Rießelmann trat in der vergangenen Woche nach einem medialen Echo zurück, für das er mit einer verbalen Entgleisung im Spiel gegen den Bremser SV gesorgt hatte. Zwar stellte sich seine gesamte Mannschaft geschlossen hinter den 40-Jährigen und hielt symbolisch beim 4:0-Sieg gegen Hildesheim ein Trikot mit dem Namen „Rießelmann“ in die Kamera, doch die Entscheidung war bereits gefallen. Sportlich sorgte der Trubel abseits des Platzes am vergangenen Wochenende für keinen Einbruch – Lohne steht als Aufsteiger auf einem respektablen achten Tabellenplatz und ist damit auf bestem Wege in Richtung Saisonziel Klassenerhalt.

„Wir sind ja aktuell aber auch nicht so schlecht drauf“, konstatierte KSV-Coach Sebastian Gunkel. Seit fünf Spielen hat sein Team nicht verloren und zuhause zuletzt gute Ergebnisse eingefahren. Das Hinspiel im September beim TuS war sehr umkämpft und wurde letztendlich durch einen goldenen Treffer von Eric Babacar Gueye zugunsten unserer Jungstörche entschieden (1:0). „Lohne hat eine gute Hinrunde gespielt und ist durch den Trainerweggang eine Wundertüte. Deshalb sind wir gut beraten, wenn wir auf uns schauen und unser Ding durchziehen“, so Gunkel.

Die U19 hat spielfrei

JFV Südholstein – Holstein U17 (Sa. 12 Uhr)

Die U17 muss am Samstag im SHFV-Landespokal auswärts bei JFV Südholstein ran. Gegen den Oberligisten gehen unsere Jungstörche als Regionalligist und letztjähriger Bundesligist als Favorit ins Spiel. Der in diesem Jahr neugegründete Jugendförderverein entstand aus einem Zusammenschluss des SV Henstedt-Ulzburg und der Kaltenkirchener Turnerschaft und steht aktuell im Tabellenmittelfeld der Oberliga Schleswig-Holstein, in der unsere zweite B-Junioren-Mannschaft Spitzenreiter ist.

Holstein Women – Hannover 96 (So. 15 Uhr)

Zwar steht auf dem Papier am Sonntag nach drei Auswärtsspielen endlich wieder ein Heimspiel für unsere Women an, die heimische Waldwiese kann jedoch nicht bespielt werden, sodass auf die Sportanlage des TSV Bordesholm (Möhlenkamp 26) ausgewichen werden muss. Der Platzwechsel bringt auch eine zeitliche Verlegung auf 15:00 Uhr mit sich. Sportliche erwartet unsere Women mit Hannover 96 ein echter Kracher. Mit 22 Punkte stehen die Gäste aktuell auf dem dritten Tabellenplatz. In den letzten Aufeinandertreffen gegen 96 konnten unsere Women, die drei Punkte hinter Hannover auf Rang sechs stehen, stets punkten – das wollen sie nach der unglücklichen Niederlage am vergangenen Sonntag gegen Eimsbüttel nun auch wieder. „Uns erwartet ein starker Gegner, auf den wir uns unter der Woche jedoch gut eingestellt haben“, sagte Spielerin Luiza Zimmermann.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter