Gelingt U19 gegen Union die Revanche?

Im Hinspiel lief bei den Kielern um Nils Knuth nichts zusammen

Am Sonntag bestreitet die Kieler U19 in der A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost ihr zweites Heimspiel des neuen Jahres. Um 11 Uhr haben die Jungstörche den 1. FC Union Berlin im heimischen CITTI FUSSBALL PARK zu Gast. Mit den Gästen aus der Hauptstadt hat der KSV-Nachwuchs noch eine Rechnung offen.

Es gibt Tage, an denen läuft wirklich alles schief. Und es gibt Tage, an denen gelingt wirklich alles. Exakt solch ein Tag war der 25. August 2019. An diesem vierten Spieltag war die U19 der KSV beim 1. FC Union Berlin zu Gast. Die Jungstörche hatten die ersten beiden Saisonspiele verloren, reisten dann allerdings mit dem Schwung des in der Vorwoche errungenen ersten Saisonsieges in die Hauptstadt. Was sich dann jedoch in den 90 Minuten auf dem Platz an der Wuhlheide abspielte, hätten beide Seiten wahrscheinlich vorher nicht für möglich gehalten. Bereits zur Halbzeit führten die Hausherren mit 7:0. Doch weil sie auch nach dem Seitenwechsel nicht aufhörten, konsequent aufs nächste Tor zu spielen, siegte der Nachwuchs der Eisernen am Ende mit sage und schreibe 13:0 gegen konsternierte Kieler. Ein Tag, an dem Union alles und Holstein rein gar nichts gelang. Es war der höchste Sieg in der Geschichte der A-Junioren Bundesliga – für den die Kieler am Sonntag natürlich umso lieber Revanche nehmen wollen.

Dass dieses Vorhaben jedoch alles andere als leicht werden dürfte, zeigt nicht nur die Rekordniederlage im Hinspiel, sondern auch ein Blick auf die Tabelle. Dort rangiert Union als Überraschungsmannschaft der laufenden Spielzeit auf Rang vier – und zwar mit weniger absolvierten Spielen als die gesamte Konkurrenz. Acht Siege, vier Remis und nur eine Niederlage bilden eine eindrucksvolle Bilanz. Mit Fisnik Asllani stellen die Köpenicker zudem den drittbesten Torjäger der Liga (13 Treffer). „Da es für Union das erste Rückrundenspiel ist, werden sie sicherlich sehr motiviert sein“, erwartet Holsteins U19-Trainer Dominik Glawogger einen starken Gegner, hofft aber zugleich, sich mit seinem Team für die hohe Hinspielniederlage revanchieren zu können – und somit zeitgleich Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter