Heimauftakt der U23 gegen Hannover II

Im Hinspiel steuerte Laurynas Kulikas (Mi.) einen Treffer zum Kieler 3:2-Auswärtssieg bei

Am vergangenen Samstag setzte die Kieler U23 mit einer 0:4-Niederlage im Landesderby beim VfB Lübeck die Rückrunde der Regionalliga Nord fort. Am Sonntag steht nun das erste Heimspiel des neuen Kalenderjahres an. Um 14 Uhr empfangen die Jungstörche Hannover 96 II im CITTI FUSSBALL PARK.

Bereits drei Mal hätte der Nachwuchs von Zweitligist Hannover 96 in diesem Kalenderjahr im Einsatz sein sollen. Doch entgegen der ursprünglichen Planung konnte die Mannschaft von Trainer Christoph Dabrowski lediglich eine Partie absolvieren. Zum Jahresauftakt fuhr man zuhause einen 2:1-Sieg gegen den Hamburger SV II ein. Die beiden folgenden Begegnungen gegen den FC St. Pauli II und bei Altona 93 fielen aufgrund der widrigen Platzverhältnisse aus, sodass die Roten aus Hannover ebenso wie die Kieler am Sonntag ihr zweites Pflichtspiel im Jahr 2020 bestreiten.

Gute Erinnerungen ans Hinspiel

Für die Gäste geht es darum, möglichst schnell weitere Punkte zu sammeln, um nicht in den Abstiegskampf zu geraten. Der Tabellenzwölfte hat ein Spiel weniger absolviert als die meisten Konkurrenten und aktuell sieben Punkte Vorsprung auf Relegationsplatz 15. Der bisherige Saisonverlauf der 96er war ein Auf und Ab. Auf der einen Seite konnten bereits Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel besiegt werden (2:0 gegen die SV Drochtersen/Assel, 3:0 beim Tabellenführer VfL Wolfsburg II), auf der anderen Seite musste man jedoch auch Niederlagen gegen Teams aus dem Tabellenkeller wie den SSV Jeddeloh (0:6) oder den Heider SV (0:2) hinnehmen. Hannover 96 II – eine Wundertüte mit Ausreißern nach oben und nach unten. Im Hinspiel Ende August letzten Jahres setzten sich die Jungstörche übrigens in einer unterhaltsamen Partie am Ende dank Toren von Laurynas Kulikas, Julius Alt und Tobias Fleckstein mit 3:2 durch. Für die Hausherren traf Valdrin Mustafa doppelt.

Das Ziel lautet: Mehr Spielkontrolle!

„Wir treffen auf eine Mannschaft, die stets fußballerische Lösungen sucht, nach Umschaltsituationen gefährlich und auch stark bei Standards ist“, weiß Fabian Raue von Holsteins U23-Trainerteam um die Qualität des Gegners, gegen den er ein Spiel auf Augenhöhe erwartet. Für seine Mannschaft gehe es darum, auf der zweiten Halbzeit des Lübeck-Spiels aufzubauen und mehr Spielkontrolle als zuletzt zu bekommen, ergänzt Raue vor dem Heimauftakt.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter