Klarer Sieg für U17 im Spitzenspiel gegen Werder II

Faris Moumouni (li.), hier gegen Bremens Leo Dietz, steuerte zwei Treffer zum Kieler Sieg bei

Die Kieler U17 hat das Spitzenspiel der B-Junioren Regionalliga Nord für sich entschieden. Der KSV-Nachwuchs setzte sich am Samstagnachmittag im CITTI FUSSBALL PARK gegen den SV Werder Bremen II mit 5:2 durch.

Die Gastgeber starteten stark ins Spiel und hätten bereits nach drei Minuten in Führung gehen können, als Faris Moumouni mit Sturmpartner Ben Luca Nohns aufs Bremer Tor zulief, sich statt eines Querpasses jedoch für den eigenen Abschluss entschied und an SVW-Keeper Mio Backhaus scheiterte. Die Kieler blieben am Drücker – und bekamen einen Elfmeter zugesprochen, nachdem Moumouni im gegnerischen Strafraum von den Beinen geholt worden war. Finn becker trat an, scheiterte mit seinem platzierten Strafstoß an Backhaus (14.). Stattdessen folgte für die Jungstörche die kalte Dusche: Eine scharfe flache Hereingabe von der Grundlinie in den Rücken der Abwehrkette landete bei Dominik Kasper, der zur Gästeführung einschob (28.). Anschließend drehte Moumouni auf und erzielte zunächst den Ausgleich, als er den Ball in zentraler Position am Gegenspieler vorbeilegte und überlegt ins kurze Eck schob (37.), ehe er in der Nachspielzeit noch die Wende mit einleitete, indem er Nohns den Kieler Führungstreffer auflegte (40.+1).

Nach der Pause drehte der KSV-Nachwuchs nochmal auf und zeigte eine deutliche Leistungssteigerung. So konnte Jannic Ehlers bereits vier Minuten nach Wiederanpfiff auf 3:1 erhöhen. Zwar konnte Emre Karagöz für die Gäste kurz darauf verkürzen (47.), doch die nun sehr solide auftretenden Jungstörche ließen sich die Partie nicht mehr aus der Hand nehmen, sondern legten durch Moumouni (55.) und Thies Richter (71.) noch zwei weitere Treffer zum letztlich ungefährdeten 5:2-Heimsieg nach.

„Fünf Tore gegen die beste Abwehr der Liga müssen auch erstmal geschossen werden“

Holsteins U17-Trainer Elard Ostermann

„Es war ein insgesamt temporeiches und intensives Spiel mit einigen Flüchtigkeitsfehlern auf beiden Seiten“, fasste Elard Ostermann anschließend die Partie zusammen. „Fünf Tore gegen die beste Abwehr der Liga müssen auch erstmal geschossen werden“, freute sich Holsteins U17-Coach über die starke (Offensiv-)Leistung seines Teams.

Statistik:

U17: Ozuzu – Marten, Teixeira, Marquardt – Ehlers, Braunschweig, von der Mehden (68. Akcicek), Becker (80. Rezai), Richter (80. Dimakis) –  Moumouni, Nohns (52. von Aspern).

Schiedsrichter: Bannier (Hamburg) – Tore: 0:1 Kasper (28.), 1:1 Moumouni (37.), 2:1 Nohns (40.+1), 3:1 Ehlers (44.), 3:2 Karagöz (47.), 4:2 Moumouni (55.), 5:2 Richter (71.).

Impressionen vom Heimsieg gegen Werder II:

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter