Saisonauftakt der U23: KSV startet in Rheden

Ole Werner und sein Team freuen sich auf die zweite Saison in der Regionalliga Nord.

Die Regionalliga Nord startet am Freitagabend (19 Uhr) unter anderem mit der Partie des SC Weiche Flensburg 08 gegen den VfL Wolfsburg II in die neue Saison. Für die U23 der KSV Holstein fällt der Startschuss am Sonnabend (15 Uhr) beim BSV Rheden. Das junge Team von Ole Werner erwartet gegen den Tabellen-Achten der Vorsaison gleich ein echter Härtetest.

Konnte Werner in der vergangenen Spielzeit, die die KSV als Aufsteiger auf einem beachtlichen zehnten Platz beendete, auf eine eingespielte Mannschaft zurückgreifen, müssen nun zehn Neue in das Spielsystem integriert werden. „Das ist eine neue Situation für uns“, sagt Werner. „Es wird seine Zeit und etwas Geduld brauchen, bis sich die Mannschaft eingespielt hat.“ Das, so Werner weiter, werde aber nichts daran ändern, dass sie überall ihre Chance suchen werde. „Wir werden in jedem Spiel versuchen, unsere Stärken einzubringen und fahren auch nach Rheden, um von dort etwas mitzunehmen.“ Ihm sei aber bewusst, dass dieser Gegner eine hohe Hürde darstelle. „Rheden verfügt über einen sehr erfahrenen Kader, mit dem auch höhere Ziele erreicht werden können.“ In der Vorsaison überquerten die Niedersachsen mit lediglich zwei Punkten Vorsprung auf die Störche (47/45) die Ziellinie. Auch in den direkten Duellen hatte der BSV unter dem Strich die Nase vorne, im Heimspiel traf Addy Waku Menga in der 90. Minute zum glücklichen 2:2 auf dem Sportplatz „Waldsportstätten“. Im heimischen CITTI FUSSBALL PARK ging die KSV zwar in der ersten Minute durch Laurynas Kulikas mit 1:0 in Führung, um dann am Ende aber noch mit 1:3 zu verlieren.

Aus der U19 der KSV, die in der vergangenen Saison in die Bundesliga zurückkehrte, rücken Mats Melahn, Justin Njinmah, Jan Matti Seidel, Tim Möller und Jesper Tiedemann auf. Mit Johann Berger (Hansa Rostock), Tom Baller (Hannover 96 II), Marcus Coffie und Mats Facklam (beide Eintracht Norderstedt) gingen bei den Störchen vier externe Neuzugänge an Bord. Neuzugang Nummer zehn, Niklas Jakusch, ist in Kiel ein guter, alter Bekannter.
Der 19-jährige Johann Berger, der im defensiven Mittelfeld und als Außenverteidiger eingesetzt werden kann, wechselte vom Drittligisten Hansa Rostock nach Kiel. Vom Ligarivalen Hannover 96 II schloss sich der offensive Mittelfeldspieler Tom Baller (20) den Störchen an. Von Eintracht Norderstedt, ebenfalls in der Regionalliga Nord beheimatet, gaben Marcus Coffie und Mats Facklam den Störchen ihr Ja-Wort. Coffie (24), der als Innen-, Außenverteidiger und im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden kann, spielte in der Jugend für den FC St. Pauli und den SC Freiburg, ehe er sich nach einem Jahr in der englischen Nike Academy im Januar 2016 den Norderstedtern anschloss. Facklam (22) spielte nach der Jugend auch im Herrenbereich beim SV Eichede, bis der Stürmer im Januar 2018 zum damaligen Drittligisten Sportfreunde Lotte wechselte. Nach einem halben Jahr zog es den gebürtigen Hamburger zur Eintracht, die er nun in Richtung Kiel verließ.
Niklas Jakusch trug bereits in der Jugend zehn Jahre lang das KSV-Trikot und spielte von 2011 bis 2016 auch für die Profi-Mannschaft der KSV. Nach Stationen beim FC 08 Homburg, des TuS Erndtebrück und zuletzt Alemannia Aachen kehrt der 29-jährige Torwart in den Norden zurück, wird die U23 auf dieser Position verstärken und seine Erfahrungen als Torwarttrainer im NLZ einbringen. Jakusch zog sich allerdings gleich im ersten Testspiel eine Fingerverletzung zu und wird einige Wochen pausieren müssen.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter