Trotz langer Unterzahl: Klarer Sieg der U23 gegen Hildesheim

Jannis Voß im Duell mit Hildesheims Thomas Sonntag

Als einziges Team aus dem Nachwuchsleistungszentrum der KSV war die U23 am Samstag im Einsatz – und dies überaus erfolgreich: Die Mannschaft von Trainer Sebastian Gunkel fuhr vor 114 Zuschauern in der Arena im CITTI FUSSBALL PARK in der Meisterrunde der Regionalliga Nord trotz langer Unterzahl einen deutlichen 4:0-Heimerfolg gegen den VfV Borussia 06 Hildesheim ein.

Die Jungstörche, die aufgrund vieler Ausfälle stark ersatzgeschwächt antraten, begannen direkt temporeich, die erste Gelegenheit gehörte indes den Gästen, als Thomas Sonntag knapp verzog (12.). Im direkten Gegenzug hatte Eric Gueye die frühe Führung auf dem Fuß, als er einen verunglückten Rückpass erlief, dann aber an VfV-Torhüter Antonia Brandt scheiterte (13.). „Wir haben etwas gebraucht, um in die Partie zu kommen, sodass es in der Anfangsphase Chancen auf beiden Seiten gab“, rekonstruierte Gunkel später, dessen Team die nächste Gelegenheit schließlich nutzte: Nico Mais Flanke fand den aus der eigenen U19 ausgeliehenen Niklas Niehoff, dessen Kopfball vom Brandt noch an die Latte gelenkt werden konnte, sodass Kasra Ghawilu beim Abstauber keine große Mühe mehr hatte (25.). Wenig später waren die Hausherren nur noch zu zehnt, als der ukrainische Schiedsrichter Denys Shurman das Einsteigen von Michel Stöcker als Notbremse bewertete (31.). „Der Platzverweis war natürlich ein kurzer Schreckmoment, durch den wir unser System umstellen mussten. Das haben die Jungs allerdings extrem gut gelöst“, lobte Gunkel. Denn tatsächlich legten die Gastgeber nur fünf Minuten später in Unterzahl den zweiten Treffer nach, als Niehoff im Zuge eines Konters den Ball von der Strafraumkante ansehnlich im langen Eck versenkte (36.).

Nach dem Seitenwechsel verteidigten die Jungstörche leidenschaftlich und hatten gegen nun mehr und mehr ins Risiko gehende Hildesheimer immer wieder Raum für schnelle Umschaltmomente, die sie zunächst aber nicht in einen weiteren Torerfolg ummünzen konnten. Dieser gelang dann jedoch in Folge eines ruhenden Balles, als Niko Koulis einen Abpraller nach einem Standard aus der zweiten Reihe an die Unterkante der Latte knallte, von wo der Ball knapp hinter der Linie aufsprang (76.). Nach dieser Vorentscheidung parierte KSV-Torhüter in der Schlussphase noch zwei Mal stark gegen Marco Drawz (87./88.), ehe Gueye einen weiteren Konter vollendete, indem er einen schönen Pass von Leon Gino Schmidt erreichte, den Ball vorbei an Keeper Brandt legte und zum 4:0-Endstand einschob (89.).

„Das war heute eine tolle Leistung. Unter diesen schwierigen Bedingungen einen solchen Sieg einzufahren, ist wirklich klasse. Natürlich hat uns die frühe Führung geholfen, aber auch nach der roten Karte hat die Mannschaft die Umstellungen sehr gut umgesetzt“, war Gunkel sehr zufrieden mit der Vorstellung seiner Truppe.

Holstein U23: Oberbeck – Stöcker, Koulis, Frahm – Wansiedler, Voß, Witt, Mai – Niehoff (82. Labes), Ghawilu (72. Schmidt), Gueye – Trainer: Gunkel.

Tore: 1:0 Ghawilu (25.), 2:0 Niehoff (35.), 3:0 Koulis (76.), 4:0 Gueye (89.) – Rote Karte: Stöcker (Notbremse/31.) – Zuschauer: 114.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter