U17 will ungeschlagen in die Winterpause

Auch im letzten Heimspiel des Jahres wollen Sadjad Rezai, Thies Richter und Noah Bütow (v. li.) drei Punkte zuhause behalten

Der Rückrundenauftakt in der B-Junioren Regionalliga Nord ist für die Kieler U17 zugleich das letzte Pflichtspiel des Kalenderjahres 2019. Zum Jahresabschluss wollen die Jungstörche im Heimspiel gegen den JFV Bremen im CITTI FUSSBALL PARK am Samstag um  15.45 Uhr einen Sieg einfahren, um als ungeschlagener Tabellenführer in die Winterpause zu gehen.

Dem JFV Bremen gelang im Sommer dieses Jahres der umjubelte Aufstieg in die B-Junioren Regionalliga Nord. Nach einer starken Saison in der Bremer Verbandsliga schloss man die Sommerrunde ungeschlagen (acht Siege, drei Unentschieden) als Tabellenzweiter hinter dem TuS Komet Arsten ab. Im Entscheidungsspiel um den Aufstieg in die Regionalliga Nord lagen die Bremer zur Pause gegen den TuS noch mit 0:1 zurück, konnten dann aber die Partie in der zweiten Hälfte noch in einen 3:2-Sieg drehen. Die Aufstiegseuphorie verflog dann jedoch im ersten Saisonspiel, als der Liga-Neuling zuhause eine 0:9-Niederlage gegen die Kieler B-Junioren hinnehmen musste. Folglich dürfte der Bremer Nachwuchs beim Rückrundenauftakt sicherlich doppelt motiviert sein.

Doch der JFV ließ sich von der klaren Auftaktniederlage nicht beirren, blieb anschließend drei Partien ungeschlagen und kletterte in der Tabelle zwischenzeitlich bis auf Platz sieben. Seitdem die Bremer Anfang Oktober beim VfL Wolfsburg II mit 3:2 gewannen, konnten sie jedoch keinen weiteren Dreier einfahren und warten somit seit nunmehr sieben Spielen auf Saisonsieg Nummer drei. Der Rückstand zum ersten Nichtabstiegsplatz beträgt aktuell vier Punkte, sodass in den verbleibenden zwölf Saisonspielen für die Elf von Ex-Werder-Profi Sören Seidel der Klassenerhalt noch absolut im Bereich des Möglichen ist.

Elard Ostermann weiß um die oft knappen Ergebnisse der Gäste und betont deshalb, dass seine Mannschaft gewarnt sei. Verzichten muss Holsteins U17-Coach auf Torwart Alessio Höcker, der wegen einer im Training erlittenen Bänderverletzung passen muss. Folglich steht Jarmain Ozuzu im KSV-Tor. „Wir freuen uns sehr auf das letzte Spiel in diesem Jahr, sind voller Selbstbewusstsein und wollen auch im letzten Spiel unserer Favoritenstellung gerecht werden“, hofft Ostermann auf ein Erfolgserlebnis im letzten Spiel des Jahres.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter