U19 setzt Rückrunde gegen Hannover fort

Adrian Jusufi hofft mit der Kieler U19 auf einen erfolgreichen Jahresauftakt

Fast vier Wochen Vorbereitung liegen hinter der U19 der KSV. Umso mehr fiebern die A-Junioren, die als erstes Team des Kieler Nachwuchsleistungszentrums die Rückrunde fortsetzen, dem ersten Pflichtspiel des neuen Jahres entgegen. Am Samstag ist Hannover 96 im CITTI FUSSBALL PARK zu Gast.

Mit einer 1:2-Niederlage gegen den direkten Konkurrenten FC Energie Cottbus verabschiedeten sich die Jungstörche in die Winterpause. Aus dieser kehrte die Mannschaft von Trainer Dominik Glawogger bereits am 6. Januar zum offiziellen Trainingsauftakt in Kiel-Projensdorf zurück. „In den ersten zwei Wochen haben wir die Themen behandelt, auf denen auch schon in der Hinrunde der Fokus lag, sprich Gegenpressing, Spiel mit dem Ball,  Spielaufbaum und das Erarbeiten von Torchancen“, blickt Glawogger auf die ersten Trainingsschwerpunkte zurück. Das erste Testspiel bestritt seine Elf gegen den Herren-Oberligisten Oldenburger SV, für den auch Co-Trainer Freddy Kaps seine Stiefel schnürt und folglich gegen seine eigenen Schützlinge zum Einsatz kam. Am Ende siegte die U19 mit 2:1.

Aufschlussreiche Testspiele

In der kommenden Woche warteten zwei weitere Tests auf Holsteins A-Junioren. Im Rahmen des Kurztrainingslagers in Kassel trafen sie auf den Tabellenzweiten der Herren-Regionalliga Bayern 1. FC Schweinfurt (1:4), den Tabellenneunten der A–Junioren-Bundesliga Arminia Bielefeld (0:3) und im letzten Test auf den dänischen Vertreter Odense BK (2:0). „In den letzten beiden Wochen lag der Fokus nochmal auf Defensivthemen wie Anlaufen und kompaktes Stellungsspiel, aber auch um das Verhalten im gegnerischen Strafraum“, berichtet Glawogger, der mit der Vorbereitung zufrieden war und seine Elf gut gerüstet für die restliche Rückrunde sieht.

„Ich will sehen, dass jeder Spieler brennt und an sein Limit geht“

Holsteins U19-Coach Dominik Glawogger

„Jetzt treffen wir mit Hannover auf eine Mannschaft, die sehr kompakt steht und stark im Umschaltspiel ist“, weiß Dominik Glawogger um die Qualitäten des nächsten Gegners. Holsteins U19-Coach hofft natürlich, die favorisierten Gäste mit seinem Team ärgern zu können, ist sich der Schwere der Aufgabe aber fraglos bewusst. „Mit Marlon Morgenstern, Mick Gudra oder Tim Walbrecht haben sie Spieler in ihren Reihen, die schon bei der U23 zum Einsatz gekommen sind und somit über eine gewisse Erfahrung verfügen“, so Glawogger, der selbst auf Markkus Seppik (Bänderdehnung im Sprunggelenk), Mattias Männilaan (Oberschenkelprobleme), Maximilian Zoch (Muskelfaserriss im Oberschenkel) und Tom Louis Schmidtke (Rückenprobleme) verzichten muss. „Ich will sehen, dass jeder Spieler brennt und an sein Limit geht“, fordert der Coach einen engagierten Auftritt seiner Elf zum Jahresauftakt.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter