U19-Trainer Fabian Raue wechselt in die Schweiz  

Fabian Raue verlässt auf eigenen Wunsch nach dieser Saison das Nachwuchsleistungszentrum von Holstein Kiel und wird sich einer neuen Herausforderung widmen. Der 30-Jährige, der sechs Jahre in unserem NLZ aktiv war, zuletzt als Cheftrainer der U19, wird in der kommenden Spielzeit als Co-Trainer in der 1.  Schweizer Liga beim FC Winterthur arbeiten. Dort unterstützt er ab dem 17. Juni 2024 Cheftrainer Ognjen Zaric an der Seitenlinie.

„Es fällt mir natürlich schwer Holstein zu verlassen, aber ich bin dem Verein dankbar für diese Möglichkeit. Ich hatte hier sechs tolle Jahre, die Stadt Kiel ist mein Zuhause geworden und ich konnte mich bei Holstein stetig weiterentwickeln und zudem erste Erfahrungen als Cheftrainer sammeln. Der Schritt zum FC Winterthur ist für mich eine große Chance, auf die ich mich sehr freue. Ognjen Zaric kenne ich schon aus unserer gemeinsamen Zeit am Deutschen Fußball Internat und bei der SpVgg Unterhaching, wo wir bereits drei Jahre zusammengearbeitet haben. Wir führen nicht nur ein freundschaftliches Verhältnis, sondern ergänzen uns ebenfalls inhaltlich sehr gut“, blickt Raue mit Vorfreude auf die Zusammenarbeit mit Zaric beim FC Winterthur.  

Dominic Peitz, Direktor von Holsteins Nachwuchsleistungszentrum, wünscht Fabian Raue für seine weitere berufliche Laufbahn nur das Beste: „Mit Fabian verlässt uns ein Trainer, der uns sechs Jahre lang mit seinen Qualitäten viel Freude bereitet hat. Nun hat sich für ihn eine Chance ergeben in der 1. Schweizer Liga zu arbeiten, die er wahrnehmen will. Diesen Wunsch möchten wir Fabian ermöglichen, auch wenn es uns schwer fällt ihn ziehen zu lassen. Es zeigt aber gleichzeitig auch, welche Entwicklungsmöglichkeiten unser NLZ zu bieten hat. Wir danken Fabian für seine tolle Arbeit und wünschen ihm von Herzen alles Gute.“

Am Sonntag bestreitet Raue mit Holsteins U19-Mannschaft, die in diesem Jahr Meister der A-Junioren-Regionalliga Nord wurde, das letzte Spiel der Saison beim JFV Calenberger Land und damit auch seinen letzten Einsatz für Holstein Kiel.

Diesen Artikel teilen

Facebook
Twitter