U19 verpasst knapp Remis in Magdeburg

Die Kieler U19 um Nico Carrera kassierte in Magdeburg kurz vor Schluss das entscheidende Gegentor

Nur eine Woche kann zwischen Freud und Leid liegen – das musste nun auch die U19 der KSV in der A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost erfahren. Während die Störche vor sieben Tagen im heimischen CITTI FUSSBALL PARK einen Last-Minute-Sieg einfuhren, kassierten sie am Samstagmittag beim 1. FC Magdeburg kurz vor Spielende das 0:1 und reisten ohne Punkte zurück nach Kiel.

„Etwas Zählbares mitnehmen“ – das war das Ziel von Trainer Elard Ostermann vor dem Spiel seiner U19 beim 1. FC Magdeburg. Fast hätte seine Mannschaft dieses Ziel auch in die Tat umgesetzt. Beide Teams wirkten nervös in der Anfangsphase, welche sich durch viele Ballverluste auszeichnete. Nach 20 Minuten fanden die Störche besser ins Spiel und hatten gleich drei Mal die Möglichkeit in Führung zu gehen. Noch in der ersten Halbzeit waren die Kieler zu den verletzungsbedingten Wechseln von Luca Reimers und Torben Marten in der Verteidigung gezwungen, deren Fehlen im Verlaufe von Holsteins Spiel sich durchaus bemerkbar machte.

In der zweiten Halbzeit fehlte den Kielern dann die Durchschlagskraft im letzten Drittel. Die Magdeburger verteidigten clever und waren in den Zweikämpfen abgezockter als die Störche. Nicht immer war die Verteidigung von der Förde gut organisiert und offenbarte Lücken beim Angriffsspiel der Magdeburger. Über die gesamte Spieldauer zeigten beide Mannschaften ein kampfbetontes Spiel. Das spiegelte sich auch in der Verteilung der gelben Karten wider. Jeweils drei gelbe Kartons zeigte Schiedsrichter Felix Bickel beiden Teams.

Kurz vor Schluss fingen sich die Störche einen Konter, den der eingewechselte Phil Gysbers per Kopfball zum Siegtreffer versenkte (85.). Während die Kieler nach eine starken ersten Hälfte in Führung hätten gehen können, zahlten sie im zweiten Durchgang gegen körperlich starke Magdeburger Lehrgeld.

Statistik:

U19: Ozuzu – Reimers (14. Quaas), Carrera, Blohm – Marten (44.+3 von der Mehden), Ehlers, Lippegaus , Arndt (C), Moumouni  – Paulsen, Ghafury. Trainer: Ostermann.

Magdeburg: Böhm – Dzogovic, Nouwame, Schmökel, Schimmelpfennig – Akmestanli, Weiß (C), Hoch (14. Capli / 81. Gysbers), Ike, Minkmar (64. Malina) – Romdhane (87. Vetter). Trainer: Sander.

Schiedsrichter: Bickel (Wolfsburg) – Tor: 1:0 Gysbers (85.).

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter