U23 eröffnet neues Jahr in Norderstedt

Im Hinspiel trennte sich die U23 um Torjäger Laurynas Kulikas von Eintracht Norderstedt nach turbulenten 90 Minuten 4:4-Unentschieden

Im zweiten Anlauf soll es klappen: Nachdem die ursprünglich für den 12. Dezember angesetzte Partie bei Eintracht Norderstedt wegen der Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt worden war, wird die Partie nun am kommenden Sonntag um 14 Uhr im Edmund-Plambeck-Stadion nachgeholt. Für die Jungstörche ist es nicht nur das vorletzte Spiel in der Gruppe Nord der Regionalliga Nord, sondern auch der Pflichtspielauftakt ins neue Jahr.

Da das Nachholspiel zwei Wochen vor das letzte reguläre Ligaspiel am 20. Februar gegen Teutonia Ottensen terminiert wurde, war die Vorbereitungszeit auf die Partie laut Sebastian Gunkel verhältnismäßig kurz. „Beide Mannschaften wollen natürlich gerne mit einem Erfolgserlebnis ins neue Jahr starten“, weiß Holsteins U23-Coach, der den Gegner zur besseren Hälfte der Liga zählt. „Sie sind zu sehr guten Leistungen imstande. Vom Potential her könnten sie in der Tabelle auch weiter oben stehen, was sie auch im Hinspiel gezeigt haben, als es eine Partie auf Augenhöhe war“, erinnert sich Gunkel noch gut an das mitunter wilde 4:4-Unentschieden in der Arena im CITTI FUSSBALL PARK Ende September 2021.

Zwar ist es für die Gastgeber rechnerisch noch möglich, es noch in die Aufstiegsrunde zu schaffen, die Wahrscheinlichkeit dürfte realistisch betrachtet jedoch nicht mehr allzu groß sein. „Dennoch werden sie sicherlich alles daran setzen, die Chance auf die Qualifikation so lange wie möglich aufrecht zu erhalten“, ist sich Gunkel sicher, dessen Mannschaft als einziges Team der Nordstaffel bereits fix für die Mitte März beginnende Aufstiegsrunde qualifiziert ist. Trotz dieser Tatsache werden die Jungstörche das Gastspiel in Norderstedt keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen. „Natürlich wollen wir das Spiel für uns entscheiden, um einen erfolgreichen Jahresauftakt hinzulegen“, kündigt Gunkel an, der wie schon um im Hinspiel ein enges Spiel erwartet.

Da Corona-bedingt nur 100 Zuschauer zugelassen sind, ist das Spiel übrigens bereits ausverkauft.inspi

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter