U23: Knappe Niederlage im Nachholspiel gegen Werder II

Kasra Ghawilu im Zweikampf mit Werders Torschütze Belal Halbouni

Holsteins U23 hat am Mittwochnachmittag eine Heimniederlage hinnehmen müssen. Die Jungstörche unterlagen im Nachholspiel der Meisterrunde der Regionalliga Nord dem SV Werder Bremen II vor 150 Zuschauern in der Arena im CITTI FUSSBALL PARK mit 0:1 (0:1). Das Tor des Tages erzielte Belal Halbouni kurz vor der Halbzeitpause.

Beide Seiten begannen abwartend, sodass es bis zur 15. Minute dauerte, bis die Gäste aus Bremen den ersten Abschluss aus der Distanz durch Lasse Rosenboom verbuchten, den KSV-Torwart Noah Oberbeck aber problemlos aufnehmen konnte. Auf der Gegenseite meldete sich auch der KSV-Nachwuchs in der Offensive an, als Nico Mai von links in die Mitte zog, seinen Abschluss aus 14 Metern aber knapp links neben den SVW-Kasten setzte (16.). In der Folge fanden die Gastgeber besser ins Spiel und kamen immer wieder zu Vorstößen, die nächste Gelegenheit entstand jedoch durch einen ruhenden Ball, den Kasra Ghawilu aus knapp 30 Metern direkt aufs Tor trat. SVW-Torwart Mio Backhaus streckte sich und drehte den Aufsetzer noch um den Pfosten (26.). Wenig später musste sich auch Oberbeck auf der anderen Seite auszeichnen, als er den satten Flachschuss von Thore Jacobsen noch mit einer Hand an den Außenpfosten lenkte (33.). Kurz vor der Pause war der Kieler Keeper dann aber chancenlos, als Belal Halbouni einen Abpraller nach einer Ecke im Fallen aus kurzer Distanz ins linke untere Eck bugsierte (38.).

Nach dem Seitenwechsel machten die Jungstörche deutlich mehr Druck und hätten sich auch fast umgehend belohnt, als Niklas Niehoff frei vor Backhaus auftauchte, den Ball aber nicht über den Bremer Keeper hinweg gehoben bekam (53.). Ghawilus Nachschuss rettete Tim-Justin Dietrich kurz vor der Linie. Die Gastgeber blieben dran, doch Ghawilu konnte Backhaus aus spitzem Winkel im kurzen Eck nicht überlisten (61.). Nachdem Malik Memisevic nach einer Ecke knapp am rechten Pfosten vorbeigeköpft hatte (67.), fasste sich Eric Gueye auf der Gegenseite aus 25 Metern ein Herz, doch Backhaus kratzte die Kugel aus dem rechten unteren Eck (69.). Holstein bestimmte nun die Partie und hielt den Offensivdruck hoch, kam aber erst in der Nachspielzeit zu einer letzten Gelegenheit, als Backhaus Ghawilus Freistoß mit beiden Fausten aus der Gefahrenzone beförderte (90.+5), sodass die Bremer den knappen Vorsprung über die Zeit brachten.

Holstein U23: Oberbeck – Frahm, Voß, Koulis – Ndure, Witt (67. Schmidt), Wolf, Mai – Niehoff (84. Labes), Ghawilu, Gueye – Trainer: Gunkel.

Werder II: Backhaus – Rosenboom, Halbouni (53. Hackethal), Schröder, Dietrich – Straudi, Jacobsen, Kim (88. Pudic) – Memisevic (68. Kühn), van de Schepop (82. Brandt), Löpping – Trainer: Fünfstück.

Schiedsrichter: Wienefeld (Hamburg) – Tor: 0:1 Halbouni (38.) – Zuschauer: 150.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter