U23 mit Topspiel bei Weiche – U19 empfängt Viktoria – U17 muss nach Chemnitz

Im Hinspiel unterlag die U23 um Nico Mai den Flensburgern mit Ex-Storch Patrick Herrmann

Topspiel-Zeit in der Gruppe Nord der Regionalliga Nord: Am Freitagabend ist die U23 als Tabellenführer um 19 Uhr beim Zweiten SC Weiche Flensburg 08 zu Gast. Auch die U19 ist aktuell Spitzenreiter der A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost und empfängt am Sonntag um 11 Uhr den FC Viktoria Berlin in der Arena im CITTI FUSSBALL PARK. Die U17 muss reisen und tritt in der B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost am Samstag um 11 Uhr beim Chemnitzer FC an. Zudem gastieren die Holstein Women in der Frauen-Regionalliga Nord am Sonntag um 14 Uhr beim SV Werder Bremen II.

SC Weiche Flensburg 08 – Holstein U23 (Fr., 19 Uhr)

Durch einen bärenstarken Lauf von nunmehr neun ungeschlagenen Spielen in Folge grüßt die Kieler U23 aktuell von der Tabellenspitze der Gruppe Nord der Regionalliga Nord, hat allerdings auch eine Partie mehr absolviert als die Gastgeber, die mit einem Zähler Rückstand auf Tabellenplatz zwei rangieren. Ausgerechnet gegen die Flensburger kassierte die Mannschaft von U23-Trainer Sebastian Gunkel im August die letzte Niederlage. Zwei Mal hatte die KSV zuhause nach Toren von Laurynas Kulikas geführt, musste sich am Ende durch zwei späte Tore der früheren Kieler Christopher Kramer und Patrick Herrmann noch mit 2:3 geschlagen geben. „Wir haben damals eine sehr gute Leistung gezeigt und hätten es verdient gehabt, etwas mitzunehmen“, erinnert sich U23-Trainer Sebastian Gunkel, weist in diesem Atemzug aber auch nochmal auf die Qualität der Flensburger hin: „Im Hinspiel hat man gesehen, dass Weiche eine sehr erfahrene Mannschaft ist, die unsere wenigen Fehler direkt ausgenutzt hat.“ Der Coach freut sich auf das Flutlichtspiel in Flensburg. „Es wird sicherlich ein anspruchsvolles Regionalliga-Spiel zweier Mannschaften, die aktuell beide sehr gut drauf sind“, so Gunkel, aus dessen Sicht gerade solche Duelle für die Entwicklung seiner jungen Spieler wichtig sind. „Wir wollen an diesem Abend aber nicht nur Erfahrung, sondern gerne auch etwas Zählbares sammeln“, hofft der Coach auf eine Fortsetzung der Serie.

Holstein U19 – FC Viktoria Berlin (So., 11 Uhr)

Die U19 konnte die jüngsten beiden Partien gegen Eimsbüttel sowie in Dresden jeweils mit 1:0 für sich entscheiden und spielt bisher eine starke Saison. Folglich führt die Mannschaft von Elard Ostermann aktuell die Tabelle der A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost an und empfängt am Sonntag mit der Viktoria ein Team, das sich mit sechs Punkten Rückstand als Tabellensiebter in Lauerstellung auf die Spitzenplätze befindet. „Viktoria ist eine spielstarke Mannschaft mit guten Einzelspielern“, weiß Ostermann um die Qualitäten der Gäste, behält aber gleichwohl die bekannte Marschroute der vergangenen Spiele bei. „Wir müssen unsere Effizienz im Torabschluss verbessern, aber insgesamt wollen wir natürlich unsere gute Form bestätigen und mit einem Erfolgserlebnis in die kurze Pause gehen“, ergänzt der Kieler Coach vor dem Hintergrund, dass seine Truppe anschließend eine dreiwöchige Phase ohne Punktspiele erwartet, die man zum Durchatmen nutzen kann. Vorher darf aber gerne noch der gute Lauf mit einem Erfolgserlebnis gegen die Berliner fortgesetzt werden.

Chemnitzer FC – Holstein U17 (Sa., 11 Uhr)

Nach zwei spielfreien Wochenenden geht es für die Kieler U17 in der B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost mit einem schweren Auswärtsspiel weiter. Der gastgebende Chemnitzer FC konnte sechs seiner bisherigen acht Saisonspiele für sich entscheiden und rangiert aktuell auf dem zweiten Tabellenplatz, während die Jungstörche als Tabellen-15. den ersten Abstiegsplatz belegen, den sie natürlich gerne nach den beiden jüngsten Niederlagen bei Hertha Zehlendorf (0:2) und gegen Hansa Rostock (1:4) mit einem Erfolgserlebnis verlassen wollen. „In Chemnitz erwartet uns ein sehr griffiger Gegner, der mutig und kompakt gegen den Ball agiert und sich in seinen bisherigen Spielen sehr effektiv präsentiert hat“, weiß Freddy Kaps zu berichten, der nichtsdestotrotz hofft, Punkte aus Sachsen entführen zu können: „Für uns wird es darum gehen, gegen diesen Gegner Lösungen zu finden, um etwas Zählbares mitnehmen zu können.“

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter